Sonntag, 13. Januar 2013

Butter London "Rosie Lee"

Ich bin im Dezember auch schwach geworden und habe mir bei amazon das Butter London Trio bestellt. Zugegeben, ich habe ein bisschen überlegt, bin dann aber doch noch schwach geworden. Und da ich neugierig war, wie denn die Butter London Lacke so wären, habe ich mir mehr oder minder zeitnah einen geschnappt und lackiert. Entschieden habe ich mich für "Rosie lee", weil das irgendwie der Lack ist, der mir spontan am wenigsten zusagt - die Farbe ist einfach nicht so ganz meins.

Für eine akzeptable Deckkraft habe ich insgesamt drei Schichten lackiert - wenig verwunderlich, da "Rosie lee" aus lauter kleinem, alrosanen Glitter in einer klaren Base besteht. Eine Schicht war noch total löchrig, die zweite schon besser und bei der dritten war ich dann zufrieden. Wenn man ganz genau hinschaut, kann man trotzdem noch Lücken erkennen - aber dazu muss man schon sehr genau gucken. Das Ergebnis wäre mit einer Schicht mehr auch nicht anders oder besser geworden. Die Trockenzeit war sehr gut, wie bei so klaren Glitterlacken eigentlich üblich und das Finish auch entsprechend: Ziemlich hubbelig und ein bisschen rauh. Mit einem Topcoat drüber habe ich versucht, das Ganze etwas glatter zu kriegen, was auch ganz gut funktioniert hat.
Das Ergebnis fand ich gar nicht so übel - durch den Glitzer gibt es viele Lichtreflektionen und das Rosa schaut auch für mich ganz akzeptabel aus. Im zugegebenermaßen eher mäßigen Tageslicht kommt der altrosane Einschlag zwar nicht so gut raus, aber dafür sieht man deutlich, dass da unterschiedliche Farbreflektionen den Lack recht lebhaft machen. Was mich auch positiv überrascht hat, ist das relativ leichte Anbringen des Glitters an den Tips - bei vielen Glitterlacken hat man ja relativ schnell wenig Glitter an den Tips und schon kurz nach dem Lackieren Tipwear. Bei "Rosie lee" hatte ich einen recht normalen Abschluss, der sich auch am nächsten Tag noch gut gehalten hat.
Im Blitzlicht sieht man dafür die "Lücken" ein bisschen deutlicher, das ist aber einfach dem Blitzlicht geschuldet. Allerdings kommt die Farbe bei diesen Bedingungen ein bisschen besser raus und man sieht doch deutlich, dass es sich nicht um ein einfaches Rosa handelt, sonder da durchaus ein bisschen "Schmutz" in der Farbe enthalten ist. Was auch sehr deutlich wird, sind die Unebenheiten in der Oberfläche, aber damit muss man ja bei Glitterlacken auch rechnen.
Was mich ein bisschen enttäuscht hat, war allerdings die Haltbarkeit. Nach einem Tag Tragezeit war ich in der Badewanne und hatte danach zwei abgesplitterte Eckchen zu vermelden, zu denen sich am zweiten Tag dann noch sechs weitere gesellten - oder um es zusammenzufassen: Am zweiten Tag musste ich die ganze Chose ablackieren, weil ich mehr Macken im Lack als Lack auf den Nägeln hatte. Fand ich logischerweise (und vor allem unter Einbezug des Originalpreises des Lackes) nicht ganz so toll und da das Ablackieren auch ätzend war (Glitter halt...), habe ich von dieser Front leider wenig positives zu berichten.

Insgesamt würde ich sagen ein mittelprächtiges Fazit - die Farbe ist okay, die Deckkraft akzeptabel, aber die Haltbarkeit einfach nicht so toll. Mal sehen, wie sich die beiden anderen Lacke so schlagen werden...

Kommentare:

  1. Eigentlich schade, denn so auf deinen Nägeln hat er mir auf Anhieb gefallen :/

    AntwortenLöschen
  2. Vom Aussehen mag ich Glitterlacke ja total, wobei sie ja je nach Job ja auch nur bedingt alltagstauglich sind. Aber das Ablackieren hasse ich total. Dazu kam, dass mir der Glimmer die Kunstnägel immer versaut hat...

    AntwortenLöschen
  3. ich habe dieses 3er Set gewonnen und bin schon gespannt die 3 Lacke auszuprobieren. Bisher dachte ich dass mir dieser LAck am wenigsten gefallen würde, aber deine Swatch Bilde rgefallen mir doch recht gut.

    Die Haltbarkeit ist ja wirklich nicht gut...mal sehen wie er bei mir hält

    AntwortenLöschen
  4. Komisch, ich hab bisher nur Lobeshymnen gehört und finde diesen bestimmten Lack so süß! :) Aber naja, wenn ich drüber nachdenke, wie der Lack wohl zu entfernen ist... ^^

    AntwortenLöschen
  5. Also ich finde den Lack richtig schön, ich werd ihn mir auch kaufen, wenn ich nächsten Monat nach London fliege, da sind sie "etwas billiger", ca 12pfund, vielleicht find ich ja auch noch welche im sale, man weiß ja nie. Den 3er Pack hab ich auch bei Amazon gesehen und obwohl ich alle 3 Farben wirklich schön fand, gefällt mir Rosie Lee am besten. Ich denke, ich werde ihn zukünftig über einen altrosa Lack mit der selben oder ähnlichen arbnuance lackieren, einfach um Nagellack zu sparen, denn ich find den Preis der Butter's wirklich teuer,bei mir ist eig 10euro pro Lack die Grenze.

    Freuen würde ich mich aber über genau solch eine Review deiner anderen Lacke, vielleicht werde ich ja doch bei dem Set schwach!

    Liebe Grüße, A♥

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin grade irgendwie hin und her gerissen, ob der Lack mit gefälllt oder nicht... Gute Frage ob das vom Licht kommt, aber er wirkt eher metallisch als glitzernd.
    Die Haltbarkeit schreckt einen dann aber echt ab!
    Aber Deine Nägel gefallen mir gut auf den Bildern :)

    AntwortenLöschen
  7. @MakiDas mit der schlechten Haltbarkeit kann natürlich auch irgendeine äußerst ungeschickte Kombination mit dem Basecoat sein...

    Der Vorteil ist, dass man die Lacke bei Douglas ja auch einfach mal swatchen kann - dann kann man auch schauen, wies sich so auf den eigenen Nägeln verhält. Wenn er dir gefällt, würde ich das einfach mal ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  8. @MarisolHmm, ich finde "Rosie Lee" geht wirklich auch für den Alltag. Die Farbe ist nicht so aufdringlich, da geht auch ein bisschen Geglitzer :)

    Das Ablackieren ist logischerweise nicht wirklich spaßig^^

    AntwortenLöschen
  9. @CessaIch fand den Lack eben auch nicht wirklich bombig - aber lackiert ist er tatsächlich nicht übel.

    Ja, die Haltbarkeit war nicht gerade der Burner - kann aber auch einfach ein Ausrutscher gewesen sein...

    AntwortenLöschen
  10. @LotteIch kann ja nur sagen, wies bei mir war - ich will das auch gar nicht verallgemeinern... Dann doch lieber eine ehrliche Meinung, auch wenn sie nicht ganz so positiv ausfällt.

    Das Entfernen ist kein Spaß ;) Aber auch nicht schlimmer als bei anderen Glitzerlacken...

    AntwortenLöschen
  11. @LacquerVictimsJap, den als Topper zu verwenden, sollte einfach sein - da hat man dann auch nur eine Schicht Glitzer und das Ablackieren ist nicht so schlimm... Und gerade wenn man einen teureren Lack so schichten muss, überlegt man sich das doch :)

    Ich werd mal schauen, ob ich die anderen Lacke demnächst auf die Finger kriege - ist auch ein bisschen davon abhängig, was hier so arbeitstechnisch ansteht :)

    AntwortenLöschen
  12. @Nela SternenzauberPuh, ob der Glitzer jetzt glitzernd oder metallisch ist, ist glaube ich eher Geschmackssache :) Teilweise wird das sicher durch den Blitz hervorgerufen - aber der Glitzer ist auf jeden Fall nicht matt.

    Das mit der Haltbarkeit hat mich auch erschreckt und gewundert - kann aber wie gesagt auch irgendein unschöner Zufall gewesen sein...

    Hach, meine Nägel und ich ;) Momentan sind wir uns noch nicht so ganz grün, aber wir geben uns Mühe :)

    AntwortenLöschen