Sonntag, 20. Januar 2013

Butter London "Fairy cake"

Da doch ein gewisses Interesse an den Lacken von Butter London bestand, gibt es heute den zweiten aus der Reihe und zwar "Fairy cake". Ich muss bei dem Törtchen recht schnell an "Star Sparkle" denken und habe mich gefragt, ob ich mir da nicht einen sehr ähnlichen Lack zugelegt habe - aber die Unterschiede wurden recht schnell deutlich (Gott sei Dank!): Während "Star sparkle" rein silbern ist, ist bei "Fairy cake" ein leicht wärmerer, leicht beige-bronzener Farbton dabei - oder so...

Lackiert habe ich, wie schon bei "Rosie Lee" insgesamt drei Schichten, um ein relativ deckendes Ergebnis zu erhalten (oder zumindest mein Nagelweiß entsprechend abgedeckt zu haben). Die Trockenzeit war kurz, aber auch dieses Mal kam ein Topcoat drüber, um die doch sehr uneben Oberfläche ein wenig glatter zu gestalten und vor allem nicht ständig Stofffitzelchen an den Nägeln hängen zu haben. Wie auch bei "Rosie lee" ist hier die Base klar und es schwirren ganz viele kleine Glitzerpartikelchen im Lack rum - silberne und irisierende.
Das Ergebnis ist sehr hübsch, wobei ich finde, dass "Fairy cake" ein sehr alltagstauglicher Glitterlack ist - der Grundton geht in Richtung einer Mischung aus nude und silber (sieht man auf dem oberen Bild recht gut - und das macht auch den Unterschied zum reinsilbernen "Star sparkle" deutlich) und das Gefunkel ist zwar sehr deutlich, aber nicht penetrant auffällig. Wirklich toll ist, dass man recht einfach alle Farben ausmachen kann - sei es im Sonnenschein oder im Blitzlicht erkennt man wild vermischt gelbe, orangene, rote, lilane, blaue und grüne Funkelteilchen. Hübsch, hübsch, hübsch!
Im normalen Tageslicht ist "Fairy cake" dafür ziemlich - unauffällig, fast ein bisschen langweilig. Ohne separaten Lichteinfall tut sich da nämlich auf den Nägeln (und auch im Fläschchen) sehr wenig. Durch die fehlenden auffälligen Lichtreflektionen wird auch deutlich, wie uneben der Lack ist und dass er eben nicht so extrem silbern ist, wie man auf den ersten Blick vermuten könnte. Aber es ergibt sich auch hier kein ganz einheitliches Bild - wenn man genau hinschaut, erkennt man leichte Farbunterschiede zwischen den einzelnen Partikelchen, die sich eher im Pastellbereich bewegen (wobei hier trotzdem grüne, blaue, gelbe, rote und silberne Partikel zu identifizieren sind) und somit dem Lack auch sein leicht beiges Aussehen verleihen. 
Im direkten Vergleich zu "Star sparkle" würde ich sagen, dass bei "Fairy cake" die Partikelchen einfach mehr Licht brauchen, um ihre Farbpracht zu entfalten - aber das ist ja nicht unbedingt negativ. Was auch hier wieder gut auffällt, ist die ordentliche Deckkraft an den Spitzen, die insgesamt einfach ein schönes Bild ergibt. Die Haltbarkeit war bei "Fairy cake" auch deutlich besser (was mich vermuten lässt, dass da ich bei "Rosie lee" irgendwie Pech mit irgendwas hatte) - ich habe den Lack drei Tage getragen und bis auf zwei Chips, an denen ich selbst schuld war (Aufkleber abmachen ist keine gute Idee...), nur wenig Tipwear gehabt. Das Ablackieren war allerdings immernoch eine Qual - aber das ist ja nichts Neues!

Kommentare:

  1. Sehr schön! :) Ich hätte ihn wahrscheinlich als Topper benutzt. Kam noch nie so richtig auf die Idee einen Glitterlack deckend lackieren zu wollen. ^^

    AntwortenLöschen
  2. Den finde ich wirklich sehr hübsch. :) Aber er sieht echt etwas uneben aus. ;) Da ist ein Überlack sicher eine gute Idee.
    Und Batterien habe ich als Erstes ausgetauscht. Aber danke für den Tipp! :)

    AntwortenLöschen
  3. @LotteIch bin ja immer erstmal neugierig, ob so ein Lack auch solo taugt... Deswegen wird das meistens erstmal gecheckt ;) Klar, auf einem hellen Lack kommt Fairy Cake bestimmt auch sehr gut!

    AntwortenLöschen
  4. @MiriMariJap, das IST auch echt uneben... Aber mit mehr Topcoat geht auch das :)

    Hmm, dann hast du vielleicht eine Wohnung mit seltsamer Schwerkraft ;)

    AntwortenLöschen
  5. @Lena

    Auf einem warmen dunklen Ton bestimmt auch. Ein schönes Kupfer oder ein Schokobraun?

    AntwortenLöschen
  6. @LotteHmmm auf Schokobraun kann ich mir das gut vorstellen - aber Creme... Mit Kupfer, das ja meistens mit Schimmer oder metallisch ist, hätte ich wohl meine Probleme... Ich werd das auf jeden Fall für den nächsten braunen Lack vormerken! :)

    AntwortenLöschen