Mittwoch, 26. Dezember 2012

OPI "Suede" Russian navy

Hach, was sind die Feiertage doch schön - und irgendwie geht die Zeit doch viel zu schnell vorbei, während man mit der Familie bei lauter Leckereien sitzt und sich am (total sinnfreien) Fernsehprogramm ergötzt (DMAX rockt!) oder über irgendwelche uralten Geschichten quatscht... Ich mag das definitiv! Nichtsdestotrotz gibt es heute in braver Mittwochsmanier einen Nagellack und zwar einen wahren Notfall-keine Zeit-Helfer: "Russian navy" in der Suede Variante von OPI, den ich bei meiner Bestellung als Goodie von Petras Nailstore erhalten habe.

Ich liebe ja die Suede-Lacke, schon "Lincoln park after dark" hat mich einfach umgehauen und ich finde ihn immernoch genial (Elena, du bist und bleibst meine Heldin!) und als ich "Russian navy" gesehen habe, hat mein Herzchen einen kleinen Hüpfer gemacht: Blau und Suede-Finish - wenn das nicht sehr nahe am Lena-Himmel ist, weiß ich auch nicht!
"Russian navy" war mein Retter in der Not - Abends in die Wanne gehopst, danach direkt ins Bett und das alles mit unlackierten Nägeln. Morgens vor der Arbeit also fix Basecoat aufgetragen und in zwei Schichten "Russian navy" (bei kurzen Nägeln reicht auch eine vollkommen - und wenn man sich nicht so dusselig anstellt, wie ich an diesem Morgen, für gewöhnlich auch bei längeren) und nach knappen fünf Minuten war ich aus der Tür. Ich liebe diesen Lack! Die Trockenzeit ist superkurz, man kann dem Lack wahrlich zusehen, wie er trocken wird und ich persönlich finde das Finish einfach genial.
Im Gegensatz zu profanen matten Finishes, die ja zumeist aus einer Farbe bestehen, ist auch bei "Russian navy" nicht nur Blau im Spiel, sondern auch ein bisschen Silber und im Zusammenspiel dieser ganzen Partikelchen ergibt sich ein ganz phänomenales Bild. Ich mag die unterschiedlichen Blau- und Silber-Nuancen, die sich durch die kleinen Teilchen ergeben und ich finde das Finish immernoch besonders toll. Ist einfach etwas Besonderes und macht mir immer wieder Spaß - sowohl beim Lackieren, weil die Veränderung des Lackes so witzig ist, als auch beim Tragen.
Irgendwie ist dieses nicht ganz so "glatte" Mattfinish deutlich edler, als eben normale matte Lacke und ich gebe zu - in Blau gefällt mir das noch ein bisschen mehr als in Lila, wobei das Lila schon auch echt genial war. Im Blitzlicht sieht man auch nochmal gut, dass es sich wirklich um einen matten Lack handelt - da blinken zwar die kleinen Partikelchen ein bisschen, aber insgesamt schluckt der Lack schon relativ viel von dem Licht. Hach, ich mag ihn einfach!
Das große Manko ist natürlich die Haltbarkeit - ohne Topcoat liegen die Schimmer-Glitzer-schichten ziemlich ungeschützt. Kratzfest ist das Finish nämlich nicht und wenn man wild mit der Hand an der Wand rumschrammt, geht auch eher was von dem Lack ab, weil eben kein Klarlack drüber ist. Ansonsten hält sich aber das Suede-Finish gut, nach guten zwei Tagen hatte ich kaum Tipwear, der Lack hatte kaum Glanz aufgenommen - aber die Konfrontation mit der Wand und einem Schlüssel haben ein paar Kerben hinterlassen (nein, ich weiß nicht, warum ich sowas mache...). Das Ablackieren ging dann so halbwegs - es glittert ein bisschen, aber wenn man drauf gefasst ist, verteilt man nicht allzuviel von dem Krams auf den Nägeln. Das Finish ist mir das auf jeden Fall wert!

Kommentare:

  1. Ich liebe diese Suede Lacke mittlerweile auch. Wie du hatte ich einen von OPI (We'll Always Have Paris) in meinem Päckchen von Petra's Nailstore. ^^ Der ist sooo wunderschön! :)

    AntwortenLöschen
  2. @LotteOooh "We'll Always Have Paris" ist ja auch ein Schätzchen! Die Suedes sind einfach generell toll!

    AntwortenLöschen
  3. Der ist ja wunderhübsch :)
    Ich hab den Russian Navy matte, der ist auch schön aber wesentlich dunkler, er sieht ganz anders aus.

    AntwortenLöschen
  4. @BinaraJa, so viele Gemeinsamkeiten haben die Lacke mit unterschiedlichen Finishes nicht wirklich - außer der Grundfarbe Dunkelblau halt ;)
    Wobei ich "Russian navy" eigentlich in allen Varianten wirklich hübsch finde.

    AntwortenLöschen