Donnerstag, 6. Dezember 2012

Haselnussmuffins

Bei Viola habe ich dieses unglaublich einfache und doch so verlockend klingende Rezept für einen Nusskuchen gesehen und da ich gerade in Nuss-Stimmung war (ja, sowas gibts!), habe ich aus dem Kuchen einfach Muffins gemacht. Manchmal sind die einfachen Rezepte halt wirklich die besten - diese Nussmuffins haben nicht nur voll meinen Geschmack getroffen, sie waren auch genau das, wonach in gesucht habe!

Zutaten:

200g gemahlene Haselnüsse
150g Zucker
150g Mehl
100g Butter
3 Eier
1 TL Backpulver

Butter mit Zucker schaumig schlagen, dann die Eier dazugeben und ein bisschen weiterschlagen. Haselnüsse und Mehl sowie Backpulver untermischen. Teig in Muffinförmchen füllen (ergab bei mir genau 12 Muffins) und bei 200 Grad etwa 25 bis 30 Minuten backen.
Das Rösten und Mahlen der ganzen Haselnüsse habe ich mir gespart und einfach schon gemahlene aus der Tüte genommen - Faulheit siegt manchmal halt doch! Wegen der Tüte habe ich auch einfach die 200g genommen und nich 150g abgewogen - hat dem Teig aber keinen Abbruch getan und der Nussigkeit der Muffins sowieso nicht! Frisch aus dem Ofen waren die Muffins einfach nur genial - fluffig und weich, meganussig und einfach nur lecker... Mit ein bisschen Sahne und Schokostreuseln wären sie wohl perfekt gewesen, aber ich hatte gerade keine Sahne da.

Aber auch in ausgekühltem Zustand waren die Haselnussmuffins noch immer sehr lecker - der Nussgeschmack war einfach toll, die Konsistenz super; die Muffins sind ein bisschen feucht, dadurch aber gar nicht schwer, sondern irgendwie so richtig typisch nussig... Man könnte sicher noch kleinere Nussstückchen reinstreuen, damit man etwas Crunch hat, denn ohne Frosting oder Topping ist da einfach nur Nuss in dem Muffin. Aber diese Nussigkeit hat nicht nur mir geschmeckt, sondern kam auch auf der Arbeit gut an - ich bin also nicht die Einzige, die die Teilchen total lecker fand! Liebe Viola, ich danke dir für dieses Rezept - das gibts an Weihnachten definitiv nochmal!

Kommentare:

  1. Hallo Lena,

    gern geschehen :) Wenn du jetzt noch die Haselnüsse röstest, dann hast du das i-Tüpfelchen gefunden ;) Mach das ruhig mal *gg*

    AntwortenLöschen
  2. Das klingt ja lecker! Und es sind nur Zutaten drin die ich sowieso zuhause habe (jetzt weiß ich endlich warum die gemahlenen Haselnüsse letztens in den Einkaufswagen gesprungen sind :D). Klingt als müsste ich das am Wochenende mal nachbacken.

    Liebe Grüße,
    malachite

    AntwortenLöschen
  3. @ViolaWenn ich die Zeit dazu habe, mach ich das vielleicht ;) Aber auch so sind sie lecker genug - und es geht flott :)

    AntwortenLöschen
  4. @malachiteDas finde ich ja auch so toll an dem Rezept - keine Wunderdinge oder Sachen, die man erst ewig besorgen müsste... Und einfach lecker :)

    AntwortenLöschen