Sonntag, 30. Dezember 2012

essie "Ballet slippers"

Von Viola hatte ich ja "Ballet slippers" von essie zum Geburtstag bekommen und auch wenn ich nicht so der Fan von Nudelacken bin, kam mir "Ballet slippers" gerade für Weihnachten und den Besuch bei meinen Eltern gerade recht... Wenn ich sowieso viel am Werkeln bin und in der Küche rumwusele, Krams aufräume und so weiter, muss nicht gerade der spannendste Lack auf den Nägeln sein. Hauptsache, meine Nägel sind geschützt und da ist ein wenig auffälliger Lack sinnig - da sieht man auch kleine Macken nicht gleich.
 
Also machte ich mich brav dran, "Ballet slippers" auszuprobieren und wurde beim Lackieren mit meinen schiefen Nägeln (oder vielmehr schiefen Fingern) konfrontiert, die nochmal deutlich gemacht haben, wieso so besonders durchsichtige Lacke nicht übermäßig gut für meine Nägel taugen. Dennoch ließ sich "Ballet slippers" angenehm (und vor allem gleichmäßig!) auftragen und ich war nach zwei Schichten mit dem "Aufhellungseffekt", den der Lack mit sich bringt, zufrieden. Topsealer drüber, ab in die Heia...
Der milchige Farbton von "Ballet slippers" deckt glaube ich auch bei mehr Schichten nicht so wirklich - muss er ja auch nicht, er hinterlässt ein sehr hübsches und natürliches Finish auf den Nägeln und hellt alles ein bisschen auf (wenn ich von Natur aus so helle Nägel hätte, könnte ich mir den wahrscheinlich ganz sparen - aber man kann ja nicht alles haben!). Auch das Nagelweiß sieht wieder frisch und ordentlich aus, was auch auf die Gleichmäßigkeit des Lackes zurückzuführen ist. Mich hat das echt überrascht - ich hatte (obwohl es ein essie ist...) schon befürchtet, dsas sich da wilde Schlieren bilden würden, aber nein, gleichmäßige Milchigkeit lässt grüßen!
Nach einigem wilden Abgespüle, Rumgeschrubbe und Rumgewurstele sahen meine Nägel an den Spitzen ein wenig angeschranzt aus - also dachte ich, dass ich da bestimmt noch ein bisschen was pimpen kann und holte einen der Kiko-Topcoats raus, die mit iridisierenden Teilchen gespickt sind. Eine Schicht draufgepinselt und schon ergab sich eine (aus meiner Sicht wirklich erstaunlich!) hübsche Mani, die den eher dezenten Lack deutlich aufgepeppt hat. Gerade die unterschiedlichen Lichtreflektionen finde ich toll - wobei hier bei Kunstlicht das eine oder andere Plättchen einfach nur gelb wirkt und ich mich teilweise gefragt habe, ob meine Nägel gerade schmutzig sind oder nicht (bis ich sie gedreht habe...).
Insgesamt muss ich ehrlich sagen, dass mich "Ballet slippers" sehr positiv überrascht hat und ich den Lack sowohl als dezente Mani sehr hübsch finde, als auch als Basis für Spielereien mit Glitter oder generell anderen Lacken. Die ebenmäßige Oberfläche hat mir echt gut gefallen - dass die Haltbarkeit auch gut war, muss ich glaube ich nicht extra betonen... Ist halt doch ein essie-Lack und ich finde, ein würdiger Abschluss für 2012!

Kommentare:

  1. Mit dem Kiko Lack sieht das ganze echt wahnsinnig schön aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Hübsch! Sehr dezent und schick auch noch.. I like!

    AntwortenLöschen
  3. mit Überlack sieht ballet slippers super aus! und ab und zu find ich solche nude lacke sehr schick

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ja auch nicht so ein Nudefan. Aber wohl eher, weil ich noch nie so einen wirklich gleichmäßigen Nudelack gesehen hab. Sieht bei dir wirklich gut aus. :)

    Mit Topper natürlich noch topper. ^^

    AntwortenLöschen
  5. @LacquerVictimsJa, ich mag die Kombination auch gerne :) Hatte kurz überlegt, eine Art Glitter-Sandwich draus zu machen, aber dann fand ich die Sequins von Kiko doch hübscher!

    AntwortenLöschen
  6. @CywDanke :) Ich finde das auch erstaunlich schick für so einen dezenten Lack :)

    AntwortenLöschen
  7. @TinaAn mir finde ich Nude sehr oft langweilig - aber sie können durchaus auch schick sein und vor allem sind sie manchmal einfach funktional :)

    AntwortenLöschen
  8. @Lotte"Ballet slippers" ist wirklich supereinfach zu lackieren und gleichmäßig - ohne große Zauberei, ich war ja auch selbst überrascht!

    AntwortenLöschen