Mittwoch, 12. Dezember 2012

Anny 589 "Ocean in a bottle"

Nachdem es momentan draußen eisig ist, passt ein blauer Lack doch perfekt in die klirrende Kälte (und auch wenn der das nicht tun würde, ich steh einfach auf Blau!) und so schnappte ich mir einen meiner wenigen Annys und zwar "Ocean in a bottle" und pinselte fröhlich drauf los.

Für eine ordentliche Deckkradt habe ich (leider) drei Schichten des Minilackes gebraucht - bei zwei Schichten war mein Nagelweiß noch recht gut sichtbar und das fand ich gerade bei diesem Farbton nicht wirklich hübsch. Aber die Trockenzeit war nicht übermäßig lang, da war das noch erträglich. Trotzdem den Top Sealer drübergepinselt und mich dann recht lange gefragt, was für ein Blau das jetzt eigentlich ist, das mich da von meinen Nägeln anschimmerte...
Aus meiner Sicht hat die Farbe jetzt nicht so wirklich viel mit Ozean zu tun - dafür ist der Lack einfach zu hell. In der hellblauen Base sind aber noch ein paar etwas intensiver blaue Schimmerpartikelchen unterwegs, die die leicht gräulich-weißlich angehauchte Base aufpeppen und ein sehr schönes und interessantes Finish produzieren. Da der Lack recht hell und schimmerbeladen ist, ist er auch für unterschiedliche Lichtverhältnisse empfänglich: Mal kommt eher der Blauanteil deutlicher raus, mal wirkt er ein bisschen blasser und hat eine leichte Tendenz ins Silbrige. Kein übermäßig aufdringlicher oder auffälliger Lack, aber doch irgendwie faszinierend.
Im Fläschchen sah der Lack ein bisschen farbintensiver aus, als er sich dann auf den Nägeln gezeigt hat, mir wäre ein bisschen mehr Blau doch lieber gewesen; so liegt die Farbe irgendwo im Bereich einer hellen Bluejeans (hmm, vielleicht ist das ja einfach ein Bluejeans-Blau? *hust*). Im Blitz wirkt er dafür ein bisschen blauer und die feinen Schimmerpartikelchen zeigen sich deutlicher - besonders die richtig blauen reflektieren erst bei intensivem Lichteinfall und sind damit eher was für den ganz genauen Beobachter. Wie man schon auf dem Blitzbild sieht, war die Haltbarkeit nicht ganz perfekt - nach zwei Tagen gabs ein bisschen Tipwear.
Um die weißen Nagelspitzen ein bisschen zu verdecken, habe ich mir den Glitter geschnappt, den ich von Viola geschickt bekommen habe. Eine dünne Schicht Klarlack auf die Tips gepinselt und die Finger ins Glitterdöschen gestippt (und dann geflucht wie ein Rohrspatz, weil sich der Glitter nicht nur auf meinen Nägeln, Händen und auf der Unterlage verteilt hat, sondern später auch auf meinem Fußboden, in meinem Gesicht, in den Haaren und letztendlich am Waschbeckenrand zu finden war). Das Ergebnis ist gar nicht mal so übel, aber mir ein bisschen zu glitterbeladen - nächstes Mal wird also nur noch draufgestreut.
Das Foto ist am Morgen entstanden und da wirkt der Lack auf den Nägeln deutlich hellblauer. Den wunderschön changierenden Glitter kann man leider bei dem Licht nicht so richtig gut erkennen - aber ich fand den Effekt auch mit einem bisschen Abstand betrachtet sehr hübsch. Bei Glitter finde ich es auch gar nicht so schlimm, wenn das Ergebnis nicht ganz gleichmäßig wird - es fällt generell durch die Unregelmäßigkeiten im Glitter nicht so sehr auf, wie ein French mit einem andersfarbigen Lack. Von der Sauerei mit dem Zeug abgesehen, also durchaus ein positives Ergebnis!

Das Ablackieren war durch den Glitter natürlich... nicht sonderlich angenehm (nett ausgedrückt). Der Lack ging aber problemlos ab und hat auch keinerlei unschöne Spuren hinterlassen. Wer weiß, vielleicht werden Anny und ich ja doch noch dickere Freunde, einen Lack (zugegeben meinen Favoriten, weil er dunkelblau ist), habe ich hier ja noch rumstehen...

Kommentare:

  1. Nägel mit Frosting. :) Gute Idee!

    Mein Männe hätte mich verflucht, wenn ich so eine Glittersauerei veranstaltet hätte. :P

    Achja, zum Blauton: Vielleicht ist es das Blau knapp unter den Schaumkronen auf den Wellen? ^^

    AntwortenLöschen
  2. *Flöööt* Ich weise natürlich jegliche Schuld von mir. Also wirklich Lena, was kann ich dafür, wenn du nicht weißt wie man Glitter aufträgt *tze*

    Aber das ist eine absolut schöne Kombination, die gefällt mir außerordentlich gut :D

    AntwortenLöschen
  3. Find ich richtig schön, also sowohl mit Frosting als auch nur der Lack pur :)

    AntwortenLöschen
  4. Ein sehr schöner Lack, aber 3 Schichten? Das sollte schon besser hinzukriegen sein, vorallem für den Preis.
    Die Idee mit dem Glitter find ich toll, aber dass man dann überall Glitter hat, ist eher unpraktisch. Naja, vielleicht kriegt man das mit ein bisschen üben hin, ich werd mich allerdings vorerst auf Glittertopper beschränken denn mein Mann bringt mich sicher auch um wenn ich die ganze Wohnung beglittere. :)
    Liebe Grüße,
    malachite

    AntwortenLöschen
  5. die Farbe sieht wirklich super aus ;)

    AntwortenLöschen
  6. @LotteBlau knapp unter den Schaumkronen könnte hinhauen :)

    Naja, das mit dem Glitter lässt sich bestimmt auch einschränken - aber man muss das Zeug ja auf die Nägel, dann aber von den Fingern, wos nicht hingehört kriegen - und Glitter ist halt recht leicht und fein und verteilt sich gerne ^^

    AntwortenLöschen
  7. @ViolaAch komm, du hast mir da doch bestimmt fiesen Verteil-Glitter ins Paket gepackt :P Nein, ich wusste ja, dass es eine kleine Sauerei gibt ;)

    Aber auf irgendwen muss man doch die Schuld ein bisschen schieben ;)

    AntwortenLöschen
  8. @malachiteJa, die drei Schichten finde ich auch nicht so dolle...

    Wie gesagt, loser Glitter ist halt lose ^^ Aber man könnte ihn sicher auch in einen Lack kippen - allerdings hat das ja auch so seine Vor- und Nachteile.

    AntwortenLöschen