Samstag, 22. Dezember 2012

agnes b. Lidstift Metallic "Pures Gold" und Mono-Lidschatten Jelly-Glanz "Glanzvolles Gold"

Um die Runde komplett zu machen, gibt es heute noch die letzten beiden Produkte aus meinem CCB Paris Paket: Einen goldenen Kajal und einen Jelly-Lidschatten, beide logischerweise in Gold passend (zu Weihnachten und) zum Motto "Goldzauber". Ich war besonders gespannt auf die Mono-Bulle und gleich zu Anfang auch ein bisschen enttäuscht, dass es sich nicht um einen normalen Lidschatten, sondern um ein Jelly, also im Prinzip einen Cremelidschatten, handelt.
Aber erstmal das Einfache, der Kajal! Es handelt sich hierbei um einen Metallic-Liner, der in einer ganz normalen Stiftform daherkommt. Kein Spitzer am Ende, kein weiterer Schnickschnack, nur ein hellgoldener Kajal, der angenehm weich ist und sich sehr gut auftragen lässt. Ich habe ihn inzwischen öfters getragen und finde ihn sowohl solo als auch in Kombination mit einem schwarzen Lidstrich "drunter" sehr hübsch. Die Haltbarkeit ist auch gut - wenn man sich nicht übermäßig oft übers Auge wischt, hält der Lidstrich auch den ganzen Tag. Bombenhaltbarkeit kann man glaube ich bei einem gewöhnlichen Kajal nicht verlangen.
Das einzige Problem, das ich mit diesem Kajal (und so unglaublich vielen anderen) habe ist, dass ich trotz der guten Konsistenz keinerlei Farbe auf meine Wasserlinie kriege. Ich habs auch auf dem Foto probiert und bin mehrfach über meine Wasserlinie gefahren, aber mehr als einen dezenten Schimmer kriege ich einfach nicht hin. Die Farbabgabe auf dem Lid ist hingegen wirklich gut - da langt ein Strich und man hat einen satten Goldton auf dem Auge.

Cremelidschatten und ich sind ja nicht so die dicksten Freunde, aber ich wollte dem glanvollen Gold doch eine faire Chance geben. In der schwarzen Plastikverpackung sah er schon ganz hübsch aus und das Farbspiel (sieht man auf dem Foto leicht, da die Sonne rechts oben ins Eck scheint) war auch recht nett. Der erste Versuch, irgendwas davon aufs Auge zu bringen, gestaltete sich jedoch schwierig - blond wie ich war, habe ich einfach mal mit den Fingern reingepatscht und nichts so richtig aufs Auge bekommen. Allerdings wurde es dann mit Pinsel nicht wirklich besser und das ganze Drama sieht man ganz gut beim Versuch, ein AMU mit dem Lidschatten zu schminken:
Vorsichtig ausgedrückt, ist das einfach nur katastrophal. Da wirds einfach absolut gar nichts auch nur im Ansatz gleichmäßig - weder mit dem Finger, noch mit nem Pinsel. Das Foto ist übrigens nur ein paar Wimpernschläge nach dem Auftrag entstanden und schon da sieht man, dass sich ein bisschen was in die Lidfalte verkrümelt hat. So glanzvoll das Gold von dieser Jelly-Bulle also sein mag - wir beide werden einfach keine Freunde (zumindest nicht als Lidschatten).

Im Vergleich zum Liner (unterer Swatch) ist der Lidschatten auch deutlich dunkler. Auch auf dem (Finger-)Swatch sieht man schon, dass da in diesem Jelly-Lidschatten nur gröbere Partikelchen unterwegs sind, die keine deckende Basis produzieren. Auch in Kombination mit dem Kajal als Base ergibt sich kein schönes Bild - der Jelly ist nämlich einfach zu cremig und hält nicht ordentlich bzw. fängt dann an, die Base mit zu verschieben.


Allerdings habe ich festgestellt, dass er sich - dezent eingesetzt - durchaus gut als Highlighter oder Schimmer"puder" missbrauchen lässt, da gibt es nämlich einen hübschen Schimmer auf den Wangen, der auch nicht aufdringlich wirkt. Allerdings geht er auch nicht gar so leicht wieder runter...

Schade eigentlich, dass mich der Creme- (oder Jelly-)Lidschatten nicht überzeugen konnte - aber für mich ist das einfach kein richtiger, eigenständiger Lidschatten. Zumal auch die Verarbeitung nicht übermäßig angenehm ist und die Produkteigenschaften generell eher schwierig. Der Kajal hat mich dafür echt begeistert - ordentliche Farbabgabe, weiche Mine, gute Handhabbarkeit (er lässt sich sowohl gut auftragen, als auch gut entfernen). Insgesamt gehen also meine Däumchen für die erhaltenen Testprodukte nach oben - 4 von 6 Produkten gefallen mir sehr gut (die beiden Lacke, das Duschgel und der Liner), eines (die Mascara) ist zumindest durchschnittlich und nur der Jelly-Lidschatten ist ein totaler Reinfalll.

Kommentare:

  1. Witzig, der goldene Jelly ist das einzige Produkt, was bei mir auch nicht so wirklich in Einsatz kam. Was eher daher kommt, dass gold um meine Augen oft einfach nur komisch aussieht.^^ Und ich sowieso das Problem mit der Lidfalte hab... Na, da werden wir bestimmt auch keine Freunde mehr werden. :P

    AntwortenLöschen
  2. @LotteDas Jellyding geht einfach ganz und gar überhaupt nicht...^^

    AntwortenLöschen