Sonntag, 4. November 2012

Orly "Metal chic" Glam rock

Nach einem dunklen Lack kommt bei mir meistens ein heller - so auch dieses Mal (ich erkenne ein System!) und zwar einer meiner "Oh shit, ich muss mir noch die Nägel lackieren und habe absolut keine Zeit"-Lacke: "Glam rock" von Orly aus der "Metal chic"-Kollektion. Wie schon der dunkle Bruder "Iron butterfly" ist auch "Glam rock" ein Lack mit mattem Finish und genau das macht ihn so passend als Schnellschusslack.

Für ein deckendes Ergebnis brauche ich auch hier zwei Schichten - die erste wird meistens einfach nicht perfekt, sondern zeigt an einigen Nägeln noch kleinere "Risse". Manche Nägel wären auch mit einer Schicht schon fertig gewesen, aber da der Lack rasend schnell trocknet, geht auch eine zweite immer gut. Keine fünf Minuten und die Mani ist fertig - und zwar so fertig, dass man recht bedenkenlos aus dem Haus gehen kann, ohne sich den Lack beim Türabschließen anzuranzen (das schaffe ich sonst nämlich sehr gut).
Aufgrund des Finishes habe ich auf einen Topcoat verzichtet - "Glam rock" gibt es hier also in seiner natürlichen, matten Pracht. Wie der Name der Kollektion schon verrät, haben die "Metal chic"s ihre Vorbilder in ein paar chemischen Elementen und "Glam rock" zeigt einen eindeutigen Kupfereinschlag. Was aber den Lack spannender und interessanter macht, sind die silbernen Minipartikelchen, die neben den kupfernen im Lack unterwegs sind. Im Fläschchen sieht man sie noch vorwiegender - auf den Nägeln finde ich sie eher unterschwellig, als ob sie in einer tieferen Schicht lägen.
Was bei diesem Lack aber sehr deutlich wird, ist die absolute Notwendigkeit einer dicken Schicht Basecoat - "Glam rock" bringt nämlich absolut jede Unebenheit des Nagels ans Licht und rückt sie auch schön in den Vordergrund. Bei mir teilweise am Zeigefinger gut sichtbar, wo ich einen kleinen Riss im Nagel habe, der durch den Basecoat nicht komplett ausgeglichen wurde. Aber auch das ist jetzt eine Sache, die eher den Nagelfreaks auffällt und nicht den Normalsterblichen... Ich finde "Glam rock" ist definitiv einer der saisonal unabhängigen Lacke - egal ob gerade Weihnachten ist oder Ostern, irgendwie passt der hier immer!
Mit Blitz wird noch einmal das Finish deutlich - es reflektiert zwar und ich finde, ein gewisser Glanz kommt dabei auch raus, aber es ist eben nicht der "Standardglanz" eines Creme- oder Schimmerlackes. Ich finde das Finish immernoch total faszinierend und könnte bei jedem originären Mattlack immer wieder auf die Brechung des Lichts gucken und mich wundern. Im Sonnenschein wird dieser "Glanz" sogar noch etwas deutlicher - da glänzt schon was, aber eben anders. Da bekommt "Glam rock" auch einen eher goldigen Einschlag - aber das liegt definitiv am Licht und nicht am Lack.
Das große Manko an "Glam rock" ist, wie bei allen Mattlacken, die Haltbarkeit. Ohne einen Topcoat taugt die Mani in etwa für zwei Tage - je nachdem, was man so treibt. Tipwear entwickelt sich recht schnell, genauso man Abschürfungen am Lack besonders hervortreten. Dann werden auch die silbernen Partikel deutlicher, was ich sehr witzig finde. Spätestens nach zwei Tagen machen sich aber deutliche Abnutzungsspuren bemerkbar und Ablackieren ist angesagt. Das geht aber, trotz der vielen kleinen Partikelchen super schnell. Wer also noch einen Notfalllack braucht - "Glam rock" wäre definitiv eine Option.

Kommentare:

  1. Wah wah wah, haben will!!! Der eignet sich bestimmt extremst genial zum Stampen... und gut aussehen tut er auch.. haben will! Den Iron Butterfly übrigens auch und gabs da nicht noch nen goldenen Bruder? Alle her zu mir, meine Kleinen! Putt putt putt!

    AntwortenLöschen
  2. wow das ist wirklich ein toller Lack!

    AntwortenLöschen
  3. Ui, der ist ja wirklich hübsch. Und auch das matte sieht sehr toll aus. Wobei ich bei dem Finish nicht gerade an matt erinnert werde,s ondern an irgendwie was anderes. Frag nicht *gg*, ich komm im Moment nicht drauf.

    AntwortenLöschen
  4. @CywIch würde ja grad vermuten, dass er fürs Stampen zu schnell trocknet und von der Struktur her nicht geeignet ist - aber das ist nur Vermutung :) Jap, es gibt noch einen goldenen - den hab ich aber nicht, weil golden :P

    AntwortenLöschen
  5. @CessaJa, find ich auch - einfach perfekt, wenns schnell gehen muss :)

    AntwortenLöschen
  6. @ViolaJa, es ist nicht klassisches matt, weil der Lack ja auch aus unterschiedlichen Partikelchen besteht...

    AntwortenLöschen
  7. @LenaIch hab vom goldenen gelesen, dass er super zum Stampen gehen soll -- bzw. ich hab die Fotos gesehen, die dabei entstanden sind. Hach. Haaach.

    AntwortenLöschen
  8. @CywOkay, dann nehme ich alles zurück, was ich gesagt habe und behaupte das Gegenteil :P Ich hätte einfach aufgrund der kurzen Trockenzeit vermutet, dass das schwierig wäre - aber wie gesagt, ich bin da auch kein Profi ;)
    Nicht schmachten - kaufen! Bei beautyline gibts den Goldenen für nen 5er!

    AntwortenLöschen