Donnerstag, 25. Oktober 2012

Zucchini-Aufstrich mit Hirtenkäse

Es gibt Geschenke, über die man sich freut - und welche, bei denen man sich aus diversen Gründen nicht sicher ist. Als ich vor geraumer Zeit von einer lieben Freundin ein Kochbuch mit dem Titel "Single Küche" bekommen habe, war ich ein bisschen zwiegespalten - aber hauptsächlich der Rezepte wegen, weil (wie so oft) viele der Rezepte einfach nicht meinem Geschmack entsprechen. Da helfen dann auch singletaugliche Portionen nicht - aber eines hat mich doch interessiert und zwar das Zucchini-Püree, das für mich eher ein Aufstrich ist (und im Original auch mit Schafskäse, aber den hatte ich gerade nicht da).

Zutaten:

1 Zucchini
1 Knoblauchzehe
100 g Hirtenkäse
1 TL Olivenöl
Zitronensaft
Salz
Pfeffer

Die Zucchini in ca. 0,5cm dicke Scheiben schneiden und in etwas Salzwasser weich kochen - das dauert in etwa fünf Minuten. Das Wasser abgießen und die Zucchini mit einer Gabel zerdrücken oder pürieren. Den Knoblauch fein hacken oder durch die Presse drücken und mit etwa einem TL Olivenöl zu den Zucchini geben. Den Hirtenkäse mit den Fingern zerkrümeln und ebenfalls dazu geben. Alles vermischen und mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Ich habe meine Zucchini püriert, weil dann eh noch der grobkrümelige Käse dazukam. Im Original gehören dann noch Oliven dazu (nicht rein, sondern dazu), aber die mag ich nicht - also hab ich sie einfach weggelassen. Das Ganze ist ratzfatz zubereitet, die Zucchini kühlen sowieso beim zermantschen oder pürieren ab und werden dann durch den Käse auch noch etwas kühler - wer also solche Aufstriche lieber kalt mag, muss nicht lange warten. Zum Würzen kann man natürlich je nach Bedarf noch Chili, Cayenne oder auch Kreuzkümmel nehmen - ich war mit Salz und Pfeffer aber glücklich.
Anstatt den Aufstrich allerdings stylisch auf Ciabatta oder sowas zu servieren, gabs bei mir einfach nur popeligen Toast - aber es schmeckt trotzdem! Natürlich taugt das Zucchini-Zeugs auch als Dip, aber Dip pur mag ich persönlich nicht, deswegen gibts den eben auf Toast! Ein super schnelles, einfaches und trotzdem leckeres Rezept, das mir zumindest gezeigt hat, dass ich doch ab und an mal in irgendwelche Kochbücher gucken sollte...

Kommentare:

  1. Hmmm, jetzt hab ich Hunger -,- Wird bestimmt mal nachgekocht :)

    AntwortenLöschen
  2. @Conny Kati GerlachIsts auch - und noch dazu so einfach und schnell... :)

    AntwortenLöschen
  3. @devillyIch habs jetzt auch schon zum zweiten Mal gemacht - schmeckt auch kalt aus dem Kühlschrank lecker!

    AntwortenLöschen
  4. @Lena
    Habs gerade nachgekocht und es ist echt super lecker. Hab nur etwas mehr Knoblauch genommen :D

    AntwortenLöschen
  5. @devillyMehr Knobi geht eigentlich immer :) Kommt ja auch auf die Größe der Zehe und den persönlichen Geschmack an - aber ich freu mich, dass es dir schmeckt :)

    AntwortenLöschen