Samstag, 6. Oktober 2012

Manhattan Supersize False Lash Look Mascara

Manhattan hat letztens bei Facebook ein Gewinnspiel veranstaltet, bei dem man vor dem offiziellen Produktlaunch im November die neue "Supersize False Lash Look Mascara" testen konnte. Ich hatte tatsächlich Glück (und verkneife mir an dieser Stelle im Sinne der Ironie des Schicksals sämtliche Bezüge zu diversen Sprichwörtern) und konnte eine Mascara aus meinem Briefkasten fischen. Auch wenn ich keine Mascara-Expertin bin (die meisten sind ganz okay, lediglich mit Highend habe ich durchgehend schlechte Erfahrungen gemacht), gibt es heute eben meine Meinung zur Supersize, die ich in den letzten anderthalb Wochen durchgehend genutzt habe.
Das Auffälligste wird an der Mascara wohl die Farbe der Umverpackung sein: Sie ist nämlich pink. Wer dafür ein Faible hat - bitteschön, mir ist das ziemlich egal, Hauptsache das Produkt hält, was es verspricht. Und Manhattan verspricht hier: "Der Push-up Effekt für Wimpern: Mit gebogener Supersize-Bürste für atemberaubend vollere, dichtere und geschwungenere Wimpern." Das ganze in einer bauchigen, pinken Verpackung, die gewisse im Regal auffällt und definitiv zum Namen "Supersize" passt.
Und "Supersize" ist auch das Bürstchen - ganz schön dick auf den ersten Blick (auf den zweiten zugegebenermaßen auch). Aber neben der Breite ist auch noch die Krümmung sehr auffällig und die stellte mich am Anfang auch vor die große Herausforderung: Mit welcher Seite tuscht man nun die Wimpern? Nach ein bisschen Rumprobieren habe ich beschlossen, dass ich die "untere" Seite nehme, also die bei der die Krümmung dann vom Auge weg zeigt (was auch der natürlichen Form der Wimpern entspricht).

Das Problem das sich dabei ergibt, erkennt man vielleicht auf dem Bürstchenbild schon: Am Ende der Bürste sammelt sich immer so ein Klumpen Mascara und man neigt dann dazu, sich einen dicken schwarzen Punkt auf die Nase zu klatschen, wenn man sich die Wimpern tuscht. Aber ansonsten ist meine erste Skepsis bezüglich dieser Riesenbürste geschwunden - es tuscht sich nämlich ganz gut damit.

Aber wie sieht es jetzt mit "voller, dichter und geschwungener" aus? Naja... Sagen wir mal so: Ich traue grundsätzlich keinem Produktversprechen, weil es meistens total überzogen ist. Eine Mascara kann keine zusätzlichen Wimpern zaubern, sondern nur die anpinseln, die man sowieso schon hat... Diesen Job macht sie aber ganz gut. Auf dem oberen Bild mein "Ausgangsmaterial" - meine Wimpernspitzen sind blond und dementsprechend relativ unsichtbar. Auf dem unteren Bild eine Schicht Mascara ohne Wimpernzange oder sonstigen Schnickschnack.

Wenn man den Dreh raushat, wie man mit diesem Bürstchen umgeht, reicht eigentlich eine Schicht, um ein wirklich gutes Ergebnis zu erzielen. Bei einer zweiten Schicht haben meine Wimpern zumindest die eindeutige Tendenz zu Klümpchen und Fliegenbeinen - aber in der ersten ist alles gut. Ob meine Wimpern jetzt voller und dichter sind - naja... Sie sind halt schön schwarz und haben einen gewissen Schwung. Wie falsche Wimpern schauen sie meiner Ansicht nach nicht aus (von wegen "False Lash Look"), aber wenn ich das wollte, würde ich mir einfach welche ankleben.

Wie gesagt, ich erwarte von einer Mascara kein Wunderwerk, war aber von der Supersize durchaus positiv überrascht: Sie schmiert nicht, krümelt nicht und hält das auch einen vollen Arbeitstag ohne Probleme durch. Der Schwung wird im Lauf des Tages auch nicht sichtbar weniger, sondern bleibt schön konstant. Als Gegenüberstellung mal ein Auge mit Mascara, eins ohne: Auch hier fällt auf, dass die Supersize die Wimpern schön definiert und länger wirken lässt. Push-up Effekt? Mh, ich weiß nicht so recht...
Was das Tuschen am unteren Wimpernkranz angeht, bin ich dafür restlos begeistert: Da habe ich sonst nämlich mit vielen Mascaras das Problem, dass ich im Lauf des Tages wunderschöne Pandaäuglein bekomme - mit der Supersize ist da alles völlig sicher. Trotz Fahradfahren und zehn Stunden auf der Arbeit gibt es keinen Rand und meine unteren Wimpern sind immernoch ordentlich getuscht. Allerdings tusche ich die unteren Wimpern dafür mit der bauchigen Seite - fragt mich nicht, warum, das fällt mir irgendwie leichter.
Tja, unverhofft kommt oft: Ich finde, die Supersize ist wirklich ein solides Produkt, das ich bisher gern benutzt habe und auch gerne weiterbenutzen werde. Es ist sicherlich kein Hexenwerk, was die Mascara da erbringt, aber das hat bisher auch keine andere bei mir geschafft. Die Manhattan-Mascaras sind preislich ja auch in einem durchaus akzeptablen Bereich angesiedelt - wer also noch auf der Suche ist, kann sich die pinke Supersize ab November ja mal genauer anschauen...

Kommentare:

  1. Das sieht doch nicht schlecht aus. Gut, das Webeversprechen hat sie aber so was von (achtung Ironie) eingehalten ;)
    Eigentlich wechsel ich ja selten meine Mascara, weil ich mit meiner Engelsflügel Mascara von Manhatten richtig gut auskomme, mal schauen ob ich nicht doch wechsel, wenn meine jetztige alle ist.

    AntwortenLöschen
  2. Hui, das sieht tatsächlich richtig gut aus - zumindest bei deinen Wimpern. Aber ich denke ich bleibe bei der Essence Mascara, weil die ja noch einen ticken günstiger ist.

    GLG Ina

    AntwortenLöschen
  3. @ViolaIch sag ja - sie tuscht halt ganz gut :P Ich finde diese Werbeversprechen immer sehr amüsant - auch so Sachen wie "millionisierte Wimpern"... Als ob mir eine Mascara die Wimpern vermeheren könnte, pft. Wie gesagt - mal anschauen schadet ja nicht; oft kriegt man ja schon beim Blick aufs Bürstchen eine Tendenz, ob man damit überhaupt arbeiten könnte.

    AntwortenLöschen
  4. @InaJaa, Mascaras sind halt auch sehr individuell :) Stimmt, essence wird günstiger sein - wenn sie ihren Dienst tut und du zufrieden bist, ist doch alles super :) Ich hab bisher auch eine von Catrice gehabt, die ihren Job tat.

    AntwortenLöschen
  5. Die sieht auf Deinen Wimpern ja wirklich nicht schlecht aus... Das Panda-Äuglein-Problem kenne ich leider auch nur zu gut - mal sehen, ob ich diesem pinken "Wunderding" eine Chance gebe, sobald sie denn zu haben ist... =)

    AntwortenLöschen
  6. @EnanaDanke, ich finde auch, dass sie sich bei mir gut macht :) Leider kann man bei Mascaras irgendwie nie wissen, ob sie was taugen oder nicht :/ Aber mal angucken, kostet ja erstmal nichts - schau dir unbedingt das Bürstchen erstmal an!

    AntwortenLöschen