Freitag, 28. September 2012

Arme Ritter mit Käse

Eigentlich hätte das Posting ja gestern online gehen sollen, aber manchmal will Blogger einfach nicht so wie ich - deswegen gibt es das Rezept erst heute. Viola ist eigentlich schuld, weil sie letztens ihre Erlebnisse bei der Zubereitung von Armen Rittern gepostet hat - davon abgesehen, dass ich beim Lesen schmunzeln musste, habe ich einfach Lust auf Arme Ritter bekommen. Allerdings kenne ich die Toastscheibchen nicht in süß, sondern eben mit Käse!

Zutaten:

4 Scheiben Toast
4 Scheiben Scheiblettenkäse
1 Ei
Milch
Margarine
Salz
Pfeffer

Im Prinzip ist das Rezept sehr einfach: In einer Pfanne etwas Margarine (oder Butter oder wegen mir auch Öl) schmelzen lassen - in etwa die gleiche Menge, die man für Rührei nimmt. In einem tiefen Teller das Ei aufschlagen, salzen und pfeffern und mit etwas Milch verpantschen. Wirklich viel Milch kommt da nicht rein, lediglich genug damit die Konsistenz des Eis ein bisschen aufgelockert wird und die Mischung nicht mehr so klebrig ist. Eine Scheibe Toast in die Ei-Milch-Mischung legen, nachdem sich das Toast mit etwas Flüssigkeit vollgesogen hat, wenden und die andere Seite beeien.

Den Toast dann in die Pfanne legen und von einer Seite goldbraun (oder halt eben so braun wie gewünscht) anbraten.Dann wenden, eine Scheibe Käse auf den Toast legen, einen Deckel auf die Pfanne tun und warten, bis der Käse schön geschmolzen ist. Innerhalb von 3 Minuten ist ein Toast fertig, ein Ei reicht bei mir für vier Scheiben Toast und innerhalb von etwa 15 Minuten ist der Herd mit Fettspritzern eingesaut und das Essen fertig.

Statt Scheiblettenkäse (den ich wirklich nur für Toast nehme) kann man natürlich auch "normalen" Käse nehmen - der schmilzt allerdings nicht ganz so schön und zieht sich beim Essen dann mehr. Ist aber geschmacklich natürlich dann auch ein bisschen käsiger - ich schaue ehrlich gesagt lieber nicht auf die Zutatenliste bei Scheibletten *hust*. So, ich mache mich jetzt wieder ans Werkeln - eine Woche Dienstreise heißt irgendwie immer, dass danach mehr Zeug ansteht, als vor Antritt der Reise...

Kommentare:

  1. Ich kenn das ganze nur süß und das ist nicht so meins....Dank, dir kenne ich jetzt auch die herzhafte Art und werde sie mit sicherheit ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  2. Also ich kenn sie auch nur süß, aber nicht aus Toast gemacht, sondern aus altem Brot. Schicki glei Rezept.

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Wie lustig ... ich kenne das auch nur süß... wobei French Toast ja auch eher geschmacksneutral ist und man getrost Käse draufmachen könnte....

    AntwortenLöschen
  4. *hihi* und ich habe mir solche Mühe gegeben :) Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich die Variante noch nicht ausprobiert habe. Allerdings werde ich es nachholen. Versprochen

    AntwortenLöschen
  5. @Conny Kati GerlachGeht auch immer gut mit Salami drunter oder Schinken, wenn mans mag...
    Wie gesagt bin ich da so gar nicht die Süße ^^

    AntwortenLöschen
  6. @Elena PicturedTinselElena, meine Rezeptfee :) Altes Brot ist auch immer gut für so Zeug! Oder für Knobibrot von der Herdplatte *yumm*

    AntwortenLöschen
  7. @AliceIch finde ja, man kann fast überall Käse draufmachen :x Käse ist toll! Aber ich werd mich auch mal an der süßen Variante probieren, glaube ich...

    AntwortenLöschen
  8. @ViolaAch, ich fand deine Mühe auch beachtenswert :P Und vor allem hat mich das wieder zu den armen Rittern gebracht ;)

    AntwortenLöschen
  9. Ich bin grad über BdB hier gelandet =). Ich schau mir jetzt erstmal alle deine Rezepte an ^^

    Lg
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Anja, herzlich willkommen :)
      Schau dich ruhig um - auch an Rezepten hat sich ein bisschen was angesammelt^^

      Löschen