Mittwoch, 5. September 2012

Amust Sara

Heute gibt es einen Einzellack aus meiner Sammlung, der defintiv auch alleine bleiben wird - "Sara" von Amust by Kenny Aleksandr, den ich bei meiner smartgirl-Bestellung mitgenommen hatte. Die gute Sara wird deswegen alleine bleiben, weil der Lack beim Auftrag stinkt wie Hulle. So ein penetranter, chemischer und wirklich ätzender Lackgeruch ist mir bisher noch nicht untergekommen - nichtmal Industrielack stinkt so penetrant.

Mit angehaltenem Atem (ernsthaft!) habe ich mir den Lack also auf die Finger gepinselt - das ging relativ normal, die lange Kappe ist zum Halten ganz angenehm. Für eine ordentliche Deckkraft brauchts bei dem Grünton trotzdem zwei Schichten, die dann noch mit dem Topsealer versiegelt wurden - war schon eine Herausforderung, mit möglichst wenig Atemluft die Nägel zu lackieren *hust*.
Das Ergebnis kann sich dafür durchaus sehen lassen - ruft bei mir jetzt keine Begeisterungsstürme hervor (ich weiß ehrlich gesagt auch nicht, warum - eigentlich finde ich so matschige Grüntöne echt toll), ist aber solide. Matschiges Grün mit einem Cremefinish halt - im Fläschchen heller als letztendlich auf den Nägeln... Und im Fläschchen vorallem ein wenig schimmelig durch die seltsamen Schlieren, die auch mit wildem Schütteln nicht weggehen!
Generell passt der Farbton sehr gut in den Herbst - und vielleicht stört mich einfach der leichte Einschlag ins Intensivgrün, mit ein bisschen mehr Oliv und weniger Tannenbaum hätte ich die Farbe wohl noch schöner gefunden. Oder der ekelerregende Geruch hat sich so in mein Hirn gefressen, dass auch die Farbe nichts mehr gegen eine generelle Abneigung ausrichten kann - ich weiß es nicht! Jedenfalls wurde mir dieses cremige Grün recht schnell langweilig und ich habe es einfach mit dem Dance Topcoat von essence aufgepeppt.
Ja, die Flakies bringen gleich wieder etwas Farbe und Pepp in jeden Nagellack - aber irgendwie wurde ich mit dieser Kombination nicht grün (Kalauer der Woche!)... Auch wenn ich sofort die Assoziation von Herbstlaub in einer Allee habe, der Grünton passt da einfach irgendwie nicht so wirklich, irgendeine Nuance ist da falsch!
Nichtsdestotrotz lassen sich natürlich phänomenale Effekte erzielen, die einfach wunderwunderwunderschön auf den Nägeln aussehen - Flakies sind einfach genial! Aber nach zwei Tagen hatte ich dann von diesem Grün doch die Nase voll - aber bis dahin hat sich der Lack wacker gehalten und ich hatte nur ein bisschen Tipwear. Auch das Ablackieren war überhaupt kein Problem und ich hatte ratzfatz wieder saubere Nägel. Dummerweise tröstet mich das überhaupt nicht darüber hinweg, dass der Lackiervorgang einfach Geruchsbelästigung und einfach grausig ist - sorry, Mr. Aleksandr, aus meiner Sicht ist das ein Griff ins Klo!

Kommentare:

  1. Kleancolor Lacke riechen auch so lecker. Ich hab hier so ein Stinkerle; und das Stinkerle bleibt schön in der Flasche, schon alleine wegen der Knautschis. Die werden ja ohnmächtig, wenn ich hier damit rumschmiere.

    lg
    Elena

    AntwortenLöschen
  2. Also mir gefällt das Grün wirklich super und mit dem Top Coat hats das gewisse Etwas, finde ich :)

    AntwortenLöschen
  3. @Elena PicturedTinselDas Ding ist noch schlimmer als die Kleancolors - ich hätte es ja wirklich nicht gedacht... Aber stimmt, bei dir sind ja die Wauzis auch noch in Gefahr.

    Ich frage mich, ob da die Hersteller nicht mal selber die Nase in den Lack halten - das MUSS doch auffallen!

    AntwortenLöschen
  4. @keijtielovesHach, ich bin da immernoch so unentschieden ;) Aber ich würde diesen Lack nie empfehlen - die Farbe kriegt man auch woanders her. Ohne Stinkbombe.

    AntwortenLöschen
  5. @devillyTrotzdem bitte nicht diesen Lack kaufen ;) Der stinkt dich tot!

    AntwortenLöschen