Sonntag, 12. August 2012

Zoya "True" Bevin

Nachdem ich mich inzwischen an Cho, Lotus und Skylar gewagt habe, habe ich letztens auch noch Bevin angepackt und lackiert. So langsam komme ich hier mit der "True"-Collection voran, jetzt fehlen nur noch zwei Lacke, dann habe ich meinen Gewinn von Marina komplett durchgetragen!

"Bevin" ist ein grandioser Farbton, ein graues Mintgrün, das je nach Lichteinfall mal etwas grauer, mal etwas grüner oder auch ein wenig in Richtung Türkis geht. Ist also wieder eine Farbe, die extrem von den Lichtverhältnissen beeinflusst wird. Ich hatte dummerweise in meinem Fläschchen irgendwelche kleinen Boppelchen, die sich dann teilweise unschön auf den Lack gelegt haben - keine Ahnung, wo die herkamen, wo sie hinwollten oder wozu sie gut waren... Sie haben jedenfalls ein bisschen gestört! Aber auch so habe ich "Bevin" in zwei Schichten lackiert und war dann ganz erstaunt, dass es schon gedeckt hat - die Zoyas sind ja ein wenig flüssig und die erste Schicht war nicht so vielversprechend.
Mit dem Topsealer ergibt sich ein wunderschöner Glanz, den "Bevin" aber eigentlich auch so hat - aber spät Abends will ich dann doch kein Bettdeckenmuster riskieren. Ich finde unabhängig vom Wetter etwas angegraute und matschige Farben einfach Klasse und "Bevin" trifft da genau meinen Geschmack. Der Graueinschlag ist sehr deutlich und macht sich bei absolut allen Lichtverhältnissen bemerkbar.
Auch bei direkter Sonneneinstrahlung bleibt der Lack ein bisschen gedeckt, zurückhaltend und gräulich-grünlich einfach hübsch.Im Fläschchen wirkt er zum Teil noch ein bisschen grauer als auf den Nägeln - aber da ist der Unterschied eher minimal. Und ja, auch wenn draußen bombiges Wetter ist, ich kann mit Matschepampe auf den Nägeln rumlaufen - dafür kann ich auch bei Matschepampe am Himmel mit quietschblauen Nägeln rumlaufen! Ich lass mir doch nicht vom Wetter meine Nägel diktieren!
In der prallen Sonne ist das Grün ein bisschen deutlicher und das Grau ein wenig hintergründig - aber insgesamt bilde ich mir ein, dass der Lack bei mir ein bisschen bläulicher wirkt als bei Marina. Aber generell sind "Bevin"-Swatches im Netz farblich sehr variabel - so ist das eben mit diesen matschigen, variablen Farben... Und genau das macht sie doch auch so spannend, besonders und interessant, auch wenn sie eigentlich eher zurückhaltend, dezent und unauffällig sind.
Das "grünste" Bild habe ich im Schatten geschossen - wobei das schon fast ins Türkisene geht. Egal, wie man es nimmt, auch "Bevin" hat mich überzeugt und ich muss sagen, dass die Zoya-Lacke generell einfach toll sind. Ich gebe zu, es gab keinen Langzeittest - mit "Bevin" habe ich es nämlich geschafft, mir einen Nagel dermaßen komplett abzubrechen, dass auch mit viel Feilerei nichts mehr zu retten war und ich lieber ablackiert habe... Aber bis dahin hatte ich wenig Tipwear und bis auf die komischen Boppelchen, die sowieso schon im Lack waren, so absolut gar nichts zu meckern!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen