Sonntag, 5. August 2012

alessandro "Gewittergrau"

Der letzte meiner alessandro-Lacke, der noch unlackiert in meinem Regal stand, ist ein namenloser aus einem vor geraumer Zeit gekauften, wild zusammengewürfelten Cube. Da der arme Kleine so einsam war, habe ich mich erbarmt und beschlossen, ihn einfach "Gewittergrau" zu taufen - auch, da der Himmel gerade ziemlich genau diese Farbe hatte und das Unwetter sich gerade bereit machte, meinen Abend mit prasselndem Regen auf den Scheiben zu versüßen.

Für eine ordentliche Deckkraft habe ich zwei Schichten dieses dunkelgrauen Lacks aufgetragen, die Trocknungszeit war gewohnt kurz und das Cremefinish finde ich sehr hübsch. Trotzdem gabs eine Schicht Top Sealer oben drauf, damit ich fix in mein Bettchen hüpfen konnte.
Was man auch schon ganz gut auf dem ersten Bild im Tageslicht (mit Sonne!) sieht, ist die deutliche Diskrepanz zwischen Fläschchen und Nägeln: Dem Anschein in der Flasche zufolge hatte ich eigentlich ein helleres Mausgrau erwartet, lackiert hatte ich schon mit der ersten Schicht ein Dunkelgrau auf den Nägeln. Nicht, dass mir der Farbton nicht gefallen würde - ich hatte einfach nur etwas anderes erwartet; aber in heller wäre mir sicherlich nicht die Assoziation zum Gewinnter gekommen.
Wie bei so einigen Lacken hängt es auch bei diesem extrem vom Lichteinfall und den allgemeinen Lichtbedingungen ab, welche Nuance hier im Vordergrund steht. Von einem sehr dunklen, tiefen Grau kommt man durchaus über ein Mittelgrau, das einen ganz leichten, bläulichen Einschlag hat, zu einem deutlich blaustichigen Grau, das schon fast in Richtung Taubenblau geht - und gerade beim letzten Foto ist die Sonne nicht mehr zu sehen, sondern nur noch ein dichtes Wolkenband am Himmel. Klar, der Lack ist jetzt nicht gerade der prädestinierte Sommerlack - aber hey, dieser Sommer ist ja auch kein richtiger!
Zur Haltbarkeit gibt es nur das alessandro-typische zu sagen: Sehr ordentlich! Nach drei Tagen hatte ich genug von der Farbe, bis auf ein kleines bisschen Tipwear (das natürlich bei einer so dunklen Farbe deutlicher auffällt, als bei einem hellen Lack) hatte ich gar keine Abnutzungserscheinungen. Das Ablackieren ging auch sehr flott und ich gebe zu - nach dem dunklen Grau war mir dann auch wieder nach einer fröhlicheren Farbe!

Kommentare:

  1. Joa, die Farbe würde mir auch gefallen. Bei mir ist das Wetter aber zum Glück nicht mehr ganz so trüb. Im Fläschchen hätte ich die Farbe eher "Asphaltgrau" getauft, aber auf den Nägeln passt "Gewittergrau" echt super! ;))

    Ganz liebe Grüße!<3

    AntwortenLöschen
  2. Bisher fand ich grau keine allzutolle Farbe für die Nägel - Dieses Gewittergrau sieht aber doch richtig hübsch aus! =) Danke für's Zeigen! =)

    Alles Liebe,
    Enana

    AntwortenLöschen
  3. @MiaHihi, ja, die Namensfindung ist bei solchen Lacken immer besonders spannend - im Fläschchen hatte ich auch erst an Asphalt oder Beton gedacht, aber durch das Nachdunkeln wurde es Gewitter ;)
    Freut mich, dass er dir gefällt!

    AntwortenLöschen
  4. @EnanaHa, na das ist doch fein, wenn ich dir Grau etwas näher bringen konnte :) Grau ist halt nicht gleich Grau ;)

    AntwortenLöschen