Sonntag, 1. Juli 2012

Ups, ich hab den Juni verpasst!

In meinem Kopf war bis heute Morgen der 1. Juli irgendwie am Montag... Deswegen hätte ich fast meinen Monatsrückblick vergessen, aber ich habe insgesamt auch das Gefühl, dass der Juni unglaublich schnell vorbeigegangen ist. Wo ist denn bitte die Zeit geblieben und was hab ich diesen Monat alles getrieben, dass er so schnell rumgegangen ist? Im Urlaub war ich nicht, immer brav auf der Arbeit - mir scheint, ich hatte einfach viel zu tun und keine große Zeit, Langeweile zu entwickeln...

1. Freizeitgestaltung:Ein bisschen was ist am Bildchen passiert, aber nicht übermäßig viel; das ärgert mich ein bisschen, aber momentan verbringe ich meine Zeit auch lieber am PC beim Daddeln mit einem lieben Freund. Auch wenns nur ein Stündchen am Abend ist, hab ich massig Spaß und amüsiere mich köstlich - dafür sind Freunde halt auch da (und für ausschweifende Partys *hust*)! Außerdem habe ich wieder ein bisschen Zeit zum Lesen gefunden und festgestellt dass ich dieses Jahr schon ganz gut was "weggelesen" habe - im Urlaub nächsten Monat kommt da sicher noch was dazu, ich muss nur noch einige Reviews fertigtippseln...

2. Sport: Mein Sportprogramm läuft unproblematisch - mal einen Tag hinterher, mal einen Tag voraus, je nachdem, wann ich von der Arbeit komme und wies mir so geht. In der letzten Zeit habe ich mir irgendwie Probleme mit einem Muskel im Lendenbereich und weiß nicht, ob da Sport jetzt hilfreich oder schädlich ist; allerdings habe ich mein Fahrrad die letzten Wochen nicht so wirklich oft genutzt *schäm* - das lag allerdings auch am wechselhaften Wetter. Da es gerade wohl wieder schön wird, wollte ich morgen eigentlich wieder meinen Drahtesel in Gebrauch nehmen - aber insgesamt gehen hier die Däumchen hoch!

3. Kochen: Ehem... Der Fraß in der Kantine ist immernoch nervig - aber ich habe gerade eine Toast-Phase... Abends noch schnell was Kaltes oder bissl Obst und das wars mit meiner Kocherei irgendwie. Kartoffelbrei mit Fischstäbchen kann man wohl nicht wirklich als Kochen bezeichnen, aber wenn ich so nachdenke, habe ich generell auch nicht so übermäßig viel Hunger in letzter Zeit. Ich schiebe das mal dreist auf das Wetter und die nervige Hitze, aber immerhin funktioniert die Muffin-Maschinerie ganz gut! Wenn der Juli auch so heiß wird, ist hier wenig Besserung zu erwarten *seufz*.

4. Sinnvoll konsumieren: Hätte besser sein können. Ich musste ein paar Radieschen wegwerfen, weil sie angefangen haben zu gammeln; ein halbes Päckchen Salami und ein paar schrumpelige Tomaten sowie ein Rest Kartoffeln (die schon länger lagen) ist dann gleich hinterher in den Müll gewandert. Nicht wirklich optimal, aber ich hatte auch recht viel frisches Gemüse im Kühlschrank, das ich aufgefuttert habe - insgesamt also eine mittelprächtige Tendenz, die noch optimierbar ist.

5. Job: Ab und an wird harte Arbeit doch belohnt! Auch wenn es Monate gedauert hat, eine Sache ins Rollen zu bringen, sind hier jetzt eindeutige Fortschritte zu verzeichnen - yay! Ich weiß gar nicht, wie viel Schweiß und Mühe ich inzwischen in dieses Projekt gesteckt habe, aber es ist doch ein kleiner positiver Wink, dass es hier jetzt vorwärts geht. Ansonsten habe ich eine Liste an Sachen, die ich noch dringend abarbeiten muss - und ständig kommt jemand mit irgendwelchen Problemchen zu mir, die mich von der Arbeit abhalten *grml*. Summa summarum aber ein kleiner Schritt nach vorne!

6. Mehr Spaß haben und noch gelassener werden: Spaß diesen Monat? Eine Menge! Teilweise unerwartet, aber unglaublich gut - teilweise erwartet und dennoch unglaublich gut! Liebe Menschen besuchen macht tierisch Spaß, da nimmt man auch sehr gelassen noch in Kauf, 10km vor der eigenen Haustür eine dreiviertel Stunde im Stau zu stehen. Viele kleine Highlights haben mir diesen Monat versüßt und ich hätte nicht gedacht, dass ich so schnell wieder so sorglos lachen und mich auf dem Boden kullern kann. Was die Gelassenheit angeht, habe ich sogar meine Freunde überrascht und viele Dinge sehr gechillt hingenommen. Alles grün hier!

Seltsamer Juni - zu schnell rum, gefühlt mit zu wenig Inhalt versehen, aber wenn ich so drüber nachdenke, ist doch einiges passiert. Manchmal muss man eben ein bisschen im Hirn graben, um sich an die positiven Dinge zu erinnern - negatives ist nämlich nur wenig vorgefallen (oder ich habs einfach schon vergessen?). Ich bin auf den Juli gespannt - eine große Liste an Dingen, die erledigt werden wollen und die dringend auch vor dem Urlaub im August erledigt sein müssen... Mal sehen, ob ich das gebacken kriege!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen