Sonntag, 3. Juni 2012

alessandro Mitternachtsblau

Dunkle Phase, der nächste Lack - diesmal einer von alessandro, den ich mangels einer Namens- oder Nummernangabe einfach mal als "Mitternachtsblau" bezeichne. Ursprünglich dachte ich, der Lack sei dunkellila, zumindest schien er mir im Fläschchen so, aber bei genauerem Hinsehen musste ich mich doch auf ein dunkles Blau korrigieren - zumindest vorerst.

Lackiert habe ich zwei dünne Schichten, eine dicke hätte es wahrscheinlich auch getan, aber ich kann das einfach nicht. Fix den Top Sealer drübergepinselt und dann ans Fotografieren gemacht - eine Qual. Ich habe massenweise untaugliche Bilder produziert - entweder meine Kamera hat gerade irgendein Problem, oder diese dunklen, filigranen Töne leiden unter den Lichtverhältnissen! Denn mein "Mitternachtsblau" hat sich als wahrer Verwandlungskünster herausgestellt - er hat in Teilen doch was lilanes...
Die Farbe an sich ist generell sehr schwer zu beschreiben (zumindest für mich) - es ist kein klassisches dunkles Blau, sondern kommt für mich sehr nah an den Sternenhimmel ran, eben kurz bevor er schwarz wird (deswegen, total kreativ, auch der Name). Im Schatten ist der Lack so dunkel, dass er kaum von Schwarz zu unterscheiden ist, aber mit etwas Licht kommt dieses tiefe, ganz leicht violettstichige Blau raus.
Auch mit Blitz macht der Cremelack seinem Namen alle Ehre - wenn ich nicht komplett unbegabt wäre, wäre das die perfekte Base für Galaxy Nails oder ähnliche Spielereien... Ich finde die Farbe einfach toll, obwohl es sich an und für sich ja um einen eher einfachen Lack handelt. Dieser Lilastich, den ich mir eingebildet hatte, ließ mich aber nicht so ganz los, also knipste ich dann auch noch bei vollem Sonnenschein und tadaaaa! Da isser:
Eindeutig ein blurpeliger Lilastich! Ein dunkles Lila, ein wenig angegraut und schmutzig, aber auf jeden Fall ein Traum. Sicher ist das kein Lack, der laut und protzig nach Aufmerksamkeit schreit und sich wie ein Pfau bewundern lässt, sondern eher die dezente Variante nach dem Motto "Stille Wasser sind tief!" oder "Klein, aber oho!". Und auch wenn das ein Zufallsgriff ist, so hat er sich doch zu einem Schätzchen gemausert.
Das letzte Bild zeigt die "grauere" und inzwischen abgetragene Variante (immerhin hatte er hier vier Tage auf dem Buckel) - die einzige Macke ist die, die witzigerweise auch auf dem Bild zu sehen ist, da ist mir ein kleines Eckchen am Mittelfinger abgesplittert. Ansonsten hat sich der Lack tadellos gehalten, Spülen und Haarewaschen problemlos mitgemacht und auch Tipwear ist nicht übermäßig zu sehen. Kommt definitiv mal wieder in die Kategorie "alessandro taugt!".

Kommentare:

  1. Die Farbe gefällt mir echt gut. Aber ich komm so selten im Kaufhof vorbei und woanders gibt es bei mir die Lacke nicht :-(

    AntwortenLöschen
  2. @devillyIch komm auch nur schlecht an alessandro ran... Den hier hatte ich mal in einem Cube bei tkmaxx gekauft, ansonsten muss ich schon auch eher weite Wege auf mich nehmen. Das geht hier in Hamburg zwar, aber ist auch nicht wenig aufwändig.

    AntwortenLöschen