Sonntag, 13. Mai 2012

KOH 127 Metallic Green!

Silvester hatte ich ja "Platinum Silver!" von KOH lackiert und wartete seitdem eigentlich auf eine passende Gelegenheit und die dazugehörige Stimmung, um den grünen Bruder dazu zu tragen. Ich weiß gar nicht mehr, wie oft ich kurz davor war, "Metallic Green!" zu lackieren, erinnerte mich dann aber an den schwierigen Auftrag und habe es schließlich doch sein lassen...
Letztens packte mich es aber doch - die Sonne schien und mir war nach etwas Besonderem auf den Nägeln, als wagte ich mich erneut an das Unterfangen "KOH Holozicke" ran. Und es blieb, wie schon bei der silbernen Variante, nicht so ganz mein Fall: Insgesamt brauchte ich drei Schichten, bis der Lack deckte. Da das Holozeugs recht schnell anzieht, sollte man im Optimalfall nichtmal versuchen, innerhalb einer Schicht nachzubessern - das führt in den meisten Fällen nur dazu, dass man kleine Hubbel und Klümpchen produziert.
Garniert habe ich das Ganze dann mit meinem Top Sealer und dabei festgestellt, dass ich für diesen Lack künftig doch lieber einen Ridgefiller oder zumindest einen dickeren Basecoat nutzen sollte - man sieht nämlich jede Unebenheit und Macke im Lack (siehe Zeigefinger). Das erste Bild zeigt "Metallic Green!" im Schatten und es war ganz schön schwierig, den Lack so langweilig zu knipsen - denn meistens zeigt sich der Holoeffekt - dann tritt die Grundfarbe jedoch sehr in den Hintergrund.
Die Grundfarbe ist nämlich tatsächlich ein helles Grün, ein sehr helles, deutlich weißlich angehauchtes, Grün. Aber das Spannende an dem Lack sind ja die Holopartikelchen (ich neige dazu, mir einzubilden, dass die Base in der die Holopartikel schwimmen nur ganz dezent grünlich eingefärbt ist - deswegen sind auch die Nagellackschichten sehr, sehr dünn) und ich habe versucht, unterschiedliche "Holostadien" zu fotografieren. Deswegen gibts jetzt ein paar Fotos, um auch meine Begeisterung für diesen Effekt zu vermitteln.
Am besten sieht man die Unterschiede, wenn man die Fotos in groß anschaut - abhängig vom Lichteinfall wird der Holoeffekt nämlich intensiver. Allerdings sind diese Zwischenstadien sehr schwer zu knipsen, da der Lack meistens einfach nur vor sich hinfunkelt - egal, ob ich Kunst- oder im Tageslicht (ich hoffe ja, dass mich da auf der Arbeit niemand beobachtet hat, wie ich völlig verzückt auf meine Hände starrend durch die Gänge gestreift bin...).
Ein bisschen deutlicher wird das Farbenspiel, wenn man einfach mal den Blitz einschaltet - allerdings scheint der Lack hier schon deutlich weniger Grün zu sein und wirkt auf mich fast nur noch silbern. Durch den direkten Vergleich mit der silbernen Variante relativiert sich das wieder ein bisschen, aber so alleine betrachtet, wüsste ich nicht, ob ich da ein Grün sehen würde. Dementsprechend weiß ich nicht, ob man wirklich beide Lacke braucht - mir würde im Prinzip wahrscheinlich einer von beiden reichen; aber im Nachhinein ist man halt auch immer schlauer!
Einmal im Dunkeln versteckt und den Blitz angemacht - ein kleines verzücktes "Hallo, Holo!" kann ich mir da dann doch nicht verkneifen - im Fläschchen sieht man hier auch die wild irisierenden Partikelchen. Und das schaut doch jetzt nicht mehr wirklich grün aus, oder? Aber es funkelt schön *hust*...
Ein schönes Gefunkel gibts auch im Sonnenschein - und ich gebe es ja zu, ich stand teilweise am Fenster und hab einfach ein paar Minuten lang meine Hand gedreht und dabei geschaut, wie sich das Farbenspiel verändert... Bzw. saß ich auch draußen auf der Bank und bewegte meine Finger, nur um mir das Geglitzer und den Regenbogen anzusehen. Auch wenn das jetzt total bescheuert klingt: Ist es nicht toll, wenn einen so kleine Dinge begeistern können und damit auch die Laune heben?
Am Schluss gibts noch eines der Spielbilder - die Farbübergänge sind einfach famos! Dieses Mal gibts auch ein paar Worte zur Haltbarkeit: Ich hatte den Lack insgesamt drei Tage drauf, dabei auch ganz normal gespült und so weiter - hat er ausgehalten, aber am dritten Tag gabs schon deutliche Tipwear. Ablackieren ging dann total easy und ich habe ihn schweren Herzens wieder in mein Regal gestellt... Definitiv ein Schätzchen, das allerdings eine unglaubliche Zicke im Auftrag ist - aber dieses Farbenspiel entschädigt mich irgendwie für alles...

Kommentare:

  1. würden die lacke von koh bloß nicht 20€ kosten! mich lacht schon ewiglange der "blue universe" an, aber wenn ich mir die holo-lacke so anschaue..

    ich hoffe diese "neuen" leyla-holo lacke bekommt man hier auch bald.. die sehen auch toll aus :)

    AntwortenLöschen
  2. Genau so geht es mir auch. Aber hieß es nicht: simpler Geist - simple Freuden? :D

    Schade nur, daß die Holos meist so hell sind. Der Lammschwanz-Kaktus ist derzeit mein allerliebster Holo, weil dunkel.

    lg

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Traumhaft was für ein toller Lack *__* Ich sollte mir unbedingt mal einen Hololack anschaffen.

    AntwortenLöschen
  4. Wow, der Lack sieht genial aus. *neidisch guck*

    AntwortenLöschen
  5. @JamieIch hab die damals für 10€ gekauft - 20 pro Stück wäre mir auch zu viel... Allerdings kosten Holos ja allgemein oft eher mehr :(

    AntwortenLöschen
  6. @Elena PicturedTinselNa, ob das mit dem simplen Geist so zutrifft.... ;)

    Ich wette, es gibt irgendeinen Grund, dass die meisten Holos hell sind... Wahrscheinlich würde eine dunkle Base die Holopartikel zu sehr schlucken? Die krassesten Holoeffekte gibts ja wirklich in relativ farblosen Lacken...

    AntwortenLöschen
  7. @CraziSchnuggiJap, Holos sind bombig :) Aber wie gesagt: Dieser hier ist im Auftrag nicht so einfach...

    AntwortenLöschen
  8. @devillyAwas, kein Neid :) Den hier gibts ja auch noch zu kaufen!

    AntwortenLöschen
  9. @Lenanaja, ich hab ja auch den Color Club - Revvvolution und das ist ein schwarzer holo lack und ich find ihn fast genauso schön wie helle holos :)

    AntwortenLöschen
  10. @JamieAch, hübsch isser auf jeden Fall :) Aber ich glaube, da ists schwieriger, den Effekt so deutlich hinzukriegen (sonst gäbe es ja vielleicht auch mehr^^)...

    AntwortenLöschen