Donnerstag, 19. April 2012

Schokopudding

Wer kennt ihn nicht, den heißgeliebten Schokpudding! Bei meinen Großeltern gab es früher öfters mal Pudding zum Nachtisch und Schoko stand damals bei mir hoch im Kurs. Aber mit der Zeit merkt man doch, dass das Tütchenpulver nicht so ganz das Wahre ist... Und ich gebe zu: Ich hatte absolut keinen Plan, wie man denn bitte Pudding selber machen sollte - das müsste doch ziemlich kompliziert sein? Pustekuchen! Pudding kochen ist pupseinfach, braucht nur wenige Zutaten und geht ratzfatz! Das Grundrezept habe ich mir bei Steph geliehen und war beim ersten Mal richtig erstaunt, dass es so einfach und so lecker ist!

Zutaten:

250 ml Milch
20 g Kakao
20 g Zucker
15 g Maisstärke

In einen Topf etwa 210 ml der Milch geben, Kakao und Zucker gleich dazu und das Ganze auf dem Herd zum Kochen bringen. In einer kleinen Schüssel die übrigen 40 ml Milch mit der Maisstärke verrühren, bis keine Klümpchen mehr zu sehen sind. Sobald die Kakao-Zucker-Milch kocht, von der Platte nehmen und die Stärke-Milch einrühren. Das Ganze dann nochmal auf die Platte schieben und aufkochen lassen - fertig.
Wer mag (so wie ich!) kann den Pudding dann schon mal warm futtern, ansonsten wie gewohnt in Schälchen füllen und abkühlen lassen. Im Gegensatz zum Fertigprodukt hat der selbstgemachte Pudding eine ganz tolle, cremige Konsistenz und kann nach Belieben im Geschmack verändert werden: Vanille dazu, Sirup unterschiedlicher Geschmacksrichtungen, Zimt oder Muskat - oder auch Kakao- oder Kaffeebohnensplitter, Kokosflocken, Nüsse oder Mandeln... Und auch die Zuckermenge kann man gut regulieren, mir sind meistens die fertigen Puddings einfach zu süß.
Die selfmade-Variante ist nicht wirklich aufwändiger, als ein Puddingpulvertütchen in Milch einzurühren, aber um Längen leckerer! Schön ist natürlich noch, dass man mit dem Anteil an Maisstärke variieren kann, wie fest der Pudding wird - bei Tütchen gibt es ja nur eine Konsistenz... Auch wenn Pudding nicht unbedingt zu den typischen Sommerspeisen gehört, bin ich gerade ein bisschen im Puddingfieber und muss definitiv noch ausprobieren, ob man mit Cappuccinopulver ein gutes Ergebnis kriegt...
So eine 250 ml - Portion reicht für ein Ikea-Schüsselchen und ein paar warme Löffelchen gleich aus dem Topf - also die perfekte Singlegröße... Und wenn ich Schokogeschmack nicht so toll finden würde, hätte ich bestimmt schon eine andere Geschmacksrichtung ausprobiert, aber irgendwie erliege ich immer wieder dem Kakaopulver...

Kommentare:

  1. Hehe, ich erliege auch immer wieder dem Kakaopulver, ich weis nicht wieso, aber es schleicht sich zur Zeit echt überall bei mir rein ;)

    AntwortenLöschen
  2. Pudding mach ich normalerweise mit Kartoffelstärke. Lecker ist auch die Variante Honig (anstelle von Zucker) und gemahlene Haselnüsse. Mit Honig ist allerdings ein bißchen mehr Stärke nötig.

    lg

    AntwortenLöschen
  3. @devillyKakao hat einfach was :) Der passt auch zu ganz vielen Sachen dazu, egal ob Müsli oder Chili...

    AntwortenLöschen
  4. @Elena PicturedTinselIch hab gelesen (nicht getestet!), dass die Konsistenz mit Kartoffelstärke irgendwie nicht so schön sein soll, wie mit Maisstärke. Deswegen hab ich Maisstärke genommen...

    Honig und Haselnuss klingt lecker - werd ich auf jeden Fall ausprobieren :)

    AntwortenLöschen
  5. Mmmhh, sieht der toll aus <3
    Ich bin immer noch bei Tütchenpudding stehengeblieben :)

    AntwortenLöschen
  6. @BinaraGanz ehrlich - es lohnt sich, den selber zu machen :) Aufwand nicht viel größer, aber deutlich leckerer!

    AntwortenLöschen