Mittwoch, 18. April 2012

Orly "Birds of a feather" Nite owl

Nach den ollen Nagellackkamellen gibt es heute mal einen weniger alten Lack und zwar "Nite owl" aus der "Birds of a feather"-Collection von Orly. Als ich mir die Kollektion bestellt habe, war "Nite owl" sicherlich nicht der Lack, der den Ausschlag gegeben hat... Aber er ist doch ein ziemlich hübscher, wie ich jetzt festgestellt habe.

Nach der ersten Schicht hatte ich ernsthafte Bedenken, ob da überhaupt jemals irgendwas deckend wird, denn der erste Auftrag war wirklich ziemlich sheer. Mit dem zweiten wurde aber alles gut (und der war nichtmal wirklich dicker als der erste!) und es gab ein deckendes Ergebnis. Zugegeben - wenn man gegens Licht schaut, sieht man schon die eine oder andere leicht hellere Stelle, aber für den Normalsterblichen ist der Lack deckend. Drüber kam, wie so oft, eine Runde Top Sealer und voilà!
Die Farbe ist ein Beige, würde ich sagen. Aber es ist kein reiner Cremelack, sondern mit vielen kleinen Schimmerpartikelchen versehener Lack. Ich bin mir immernoch nicht so ganz sicher, ob die Teilchen jetzt golden oder silbern sind, das hängt nämlich ein bisschen vom Lichteinfall ab. Auf jeden Fall machen diese Teilchen den ansonsten eher ein bisschen langweiligen Lack richtig toll: Es schimmer nämlich wirklich wie wild, der Beigeton wird dadurch aus meiner Sicht deutlich aufgewertet!
Auch mit Blitz kommt dieser feine, tolle Schimmer (auf dem oberen Bild sieht man ihn auch gut im Fläschchen) super raus... Ich muss (leider) sagen, dass das wieder ein toller Lack von Orly ist - immerhin ist in den Fläschchen auch immer ordentlich Inhalt drin (18 ml!) und ich werde mich definitiv lange an diesem Schätzchen erfreuen können. Gerade, wenn man eher nude Nägel braucht, aber trotzdem eine kleine Besonderheit haben will, ist "Nite owl" die richtige Wahl.
Zur Haltbarkeit kann ich dieses Mal so einiges sagen, denn ich habe den Lack Dienstag Abend lackiert und am Mittwoch in der Woche drauf ablackiert. Ich hatte ihn also sieben volle Tage auf den Nägeln und dementsprechend auch mehrere Back- / Koch- / Spül- / Dusch- / Haarewaschaktionen damit durchgemacht. Insgesamt hatte ich nach diesen sieben Tagen Tragezeit wie man sieht ein bisschen Tipwear und an vier Nägeln kleine abgeplatzte Ecken (hier: am Zeige- und Mittelfinger). Nach einer Woche hätte ich ein deutlich dramatischeres und schlimmeres Bild erwartet und war dementsprechend positiv überrascht. 

Wenn mir am Zeige- und Mittelfinger nicht die Nägel mal umgeknickt wären, wären sicherlich auch diese Ecken im Lack nicht entstanden... Aber ich finde das Ergebnis so oder so grandios und es zeigt, dass der Lack wirklich was draufhat! Dass das Ablackieren überhaupt kein Thema war, muss ich glaube ich nicht erwähnen - trotz der kleinen Schimmerteilchen ging alles ohne Probleme ab, aber bei der Tragezeit hätte ich auch ein paar Zickereien in Kauf genommen.

Kommentare:

  1. Ich bewundere Dich. 7 Tag mit dem gleichen Lack hätte ich nicht ausgehalten.
    Äh..die Teilchen sind champagnerfarben :o).

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Wunderschöner Lack. Danke für Deine Swatches.

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
  3. @Elena PicturedTinselChampagnerfarben? Okay - mir auch recht :P Welche Farbe hat Champagner eigentlich - durchsichtig gelblich? ^^

    AntwortenLöschen
  4. 7 Tage mit einem Lack? Wahnsinn! Bei mir splittert fast jeder Lack schon am ersten Tag, und selbst wenn nicht halte ich es nicht allzu lange mit einer Farbe aus. ;-)

    AntwortenLöschen
  5. Cool. :) Sag mal, sind das deine echten Nägel? Die sind schon krass cool! ;)

    AntwortenLöschen
  6. @CarmenHm, nutzt du einen Topcoat? Weil splittern am ersten Tag ist wirklichunschön...

    Normalerweise halte ich auch keine 7 Tage aus - aber ich hatte in der Woche echt viel zu tun, da wars ganz nett, dass meine Nägel das mitgemacht haben :)

    AntwortenLöschen
  7. @MiriMariJaja, alles echt, nix geklebt oder gegelt oder so... Sieht man auch bald - mir ist nämlich der Zeigefingernagel abgebrochen ;)

    AntwortenLöschen