Mittwoch, 25. April 2012

Kiko Frozen nail lacquer 05 Plum noir

Als kleine Abwechslung nach den zwei hellen Lacken musste mal wieder was Dunkleres her - und da ich gerade schon in der Kiko-Ecke gelandet war, habe ich mir einfach den nächsten Lack aus der Reihe geschnappt: "Plum noir" aus der Frozen-Reihe. Im Fläschchen sieht der Lack wie ein Dunkellila aus - also wegen mir eine schwarze Pflaume, wobei ich eher an Aubergine gedacht hätte.

Ich habe mal wieder abends lackiert und dachte eigentlich, dass mit zwei Schichten alles gut sein müsste - im Nachhinein hätte ich aber doch lieber drei Schichten lackieren sollen. Die zwei Schichten ließen sich aber gut auftragen und sind recht flott getrocknet, trotzdem kam noch ein Top Sealer drüber. Am nächsten Morgen habe ich festgestellt, dass das ein bisschen zu Shrinkage an den Spitzen geführt hat - damit war auch abzusehen, dass die Tipwear nicht allzu lange auf sich warten lassen würde.
Die Farbe ist bei normalem Tageslicht recht schwer einzufangen - da spiegelt irgendwie viel zu viel beim Fotografieren... Das hab ich allerdings nicht abgestellt gekriegt, deswegen muss das Foto halt so herhalten. "Plum noir" ist definitiv ein ziemlich dunkler, leicht rotstichiger (sieht man an den Rändern ganz gut und am Zeigefinger scheints durch den Lichteinfall auch ein bisschen durch) Violetton. Teilweise hatte ich beim Draufgucken das Gefühl, dass die Farbe schon nahe an Schwarz dran ist - aber das hängt wirklich nur vom Licht ab.
Im Sonnenlicht wird dann deutlich, dass es sich hier um einen Lack mit ordentlichem Rotanteil und sogar kleinen (blauen?) Schimmerpartikelchen handelt - und man sieht auch, warum ihm drei Schichten besser gestanden hätten. An einigen Stellen deckt der jetzt deutlich roter angehauchte Lack noch nicht ganz perfekt.

Und als ob die ganzen netten Worte zu meinen Nägeln ein böses Omen gewesen wären, beschlossen meine Nägel, sich einer nach dem anderen von mir zu verabschieden und abzubrechen. Zuerst erwischte es den Zeigefinger, als ich gerade ein paar Kleinigkeiten gekauft hatte *meeeh* - und ich musste mit einem komplett zerfetzten Nagel nach Hause strampeln. Da ich aber noch keine Lust hatte, neu zu lackieren (und eigentlich nicht wirklich mit Aceton an meinen kaputten Nagel ran wollte), habe ich zwei Crackle-Lacke rausgeholt und sie einfach drübergepinselt.
Zuerst hab ich den goldenen Crackle von 17 cosmetics genommen - das Gold hat mir aber nicht so wirklich zugesagt, also wurde noch "Violet fusion" von p2 drübergepinselt und so fand ich das Bild doch deutlich stimmiger. Der kleine Krüppelfinger schaut logischerweise nicht gar so hübsch aus, aber dafür ist das Crackling auf den anderen Nägeln wirklich hübsch geworden und hat auch ein bisschen die Tipwear verdeckt. Zur Haltbarkeit gibts dementsprechend nicht so wirklich viele Infos - aber macht euch drauf gefasst, dass es demnächst (leider) wieder kürzere Nägel bei mir gibt...

Kommentare:

  1. Ich find den Lack richtig hübsch. Wenn ich nicht gerade ne jeansblau-Phase hätte, dann würde der voll in mein Beuteschema fallen. Und ich nehm auch immer Cracklelack, wenn ich noch keine Lust auf komplett neu Lackieren hab. LG devilly

    AntwortenLöschen
  2. Die Pflaume gefällt mir, sieht sehr edel aus.

    AntwortenLöschen
  3. @Nathalies BistroStimmt, ein bisschen edel ist er auf jeden Fall :)

    AntwortenLöschen
  4. @devillyWieso bist du denn im Spam gelandet *grübel*? Ich kann mich diesem jeansblau-Trend gerade noch erwehren ;)
    Und Crackles sind wirklich kleine Retter in der Not!

    AntwortenLöschen