Dienstag, 10. April 2012

Carmex

Irgendwie hat uns der Osterstress ein wenig vereinnahmt - deswegen gibts heute leider kein AMU, aber nächste Woche geht es mit dem AMU-Dienstag bei maedchen und mir weiter, fest versprochen! Dafür gibt es heute meine Meinung zu einem bekannten kleinen Lippenpflegehelfer. In der Pinkbox, die ich bei Ina gewonnen hatte, war ein Tiegelchen Carmex enthalten. Während ich schon sehr viel über Carmex gelesen und gehört hatte, hatte ich selber bisher noch keinen Kontakt damit. Woran das nun liegt, weiß ich gar nicht so genau, aber Lippenpflege hat man ja immer irgendeine rumfliegen und dementsprechend hatte ich auch nicht so das dringende Bedürfnis, mir mein eigenes Carmex zuzulegen - aber das hat ja dann auch Ina für mich übernommen.

Das Carmexdöschen ist schonmal sehr handlich und ich gebe zu: ich datsche gerne direkt mit meinen Lippen in die Pflege, der Umweg über Finger ist nicht meine favorisierte Auftragemethode. Mir sind solche Döschen inzwischen deutlich lieber als Lipgloss-Krams und auch als die üblichen Lipptenstift-Balsame. Mein erster Kontakt mit Carmex hatte erstmal ein "Uäh - was ist das denn?" zur Folge - denn ich finde die Kombination aus Minze und Vanille doch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Das Carmex (oder der Carmex?) duftet nämlich primär schön minzig - das heißt für mich auch automatisch irgendwie "gesund" - und dann kommt so ein süßlicher Vanilletouch hintendran... Interessant ist das auf jeden Fall und nach etwas Eingewöhnungszeit auch gar nicht so schlecht.

Der erste Kontakt mit meinen Lippen war auch ein wenig - ungewohnt, denn es bitzelte erstmal ganz ordentlich und ich hatte das Gefühl, in ein Minzetöpfchen gefallen zu sein (meine Lippen waren da also nicht ganz so fit, wie sie hätten sein können). Nach ein paar Sekunden geht das Kribbelgefühl aber weg und meine Lippen sind einfach nur schön angenehm eingefettet - genau das, was eine Lippenpflege also auch tun soll. Das Besondere an Carmex ist aber, dass es auch die ganze Nacht lang hält - das hat bisher bei mir nur eine uralte p2 Lippenpflege mit Honig geschafft (die ist aber leider schon leer). Ich schmiere mir nämlich gerne kurz vorm Schlafengehen meine Lippen noch ein und wenn ich morgens noch ein weiches, angenehmes Gefühl auf den Lippen habe, ist das für mich toll.

Carmex schafft das und hält wirklich auch eine bewegungsreiche Nacht durch. Generell habe ich auch das Gefühl, dass meine Lippen schön weich und geschmeidig werden und kleinere Blessuren weniger Probleme machen. Gerade Essen und Trinken (was ich aber nicht wirklich mit diesem Minzgeschmack tun würde) sind natürlich kontraproduktiv - aber das trifft auf jede Lippenpflege zu. Generell kann ich mir wirklich gut vorstellen, mir ein Carmex nachzukaufen, wenn das hier mal leer wird (und ich diverse anderen Lippenpflege aufgebraucht habe), denn was die Wirkung angeht, bin ich überzeugt. Mal sehen, was im Winter ist - da sind meine Lippen nämlich meistens schlimmer dran. Also Ina: Auch das Carmex war bei mir ein Volltreffer!

Kommentare:

  1. Endlich noch Eine, die die Lippenpflege auch nicht über Umweg Finger auf die Lippen bringt. Mr. Elena guckt mich immer völlig kariert an, wenn ich die 'Schnüß' direkt ins Töpfchen halte :D.

    lg

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag Carmex gar nicht. Hatte das auch mal und bei mir hörte auch nach 5 Stunden das Brennen nicht auf und am nächsten Tag hatte ich total kaputte und rissige Lippen. Habe es ein paar mal getestet, bis es dann so blutig war, das ich es weggeschmissen habe. Ich hasse Carmex
    Meine liebste Lippenpflege ist die von Lavera

    AntwortenLöschen
  3. Wiieeee du hälst deine Schnute in das Döschen???

    Carmex gibts übrigens auch als Tube :D

    uuuund ich hab dich zum Lidschatten 1 x 1 getagged, guck mal bei meinem Blau/Braun AMU.

    GGLG Ina

    AntwortenLöschen
  4. @Elena PicturedTinselIch find das mit dem Finger irgendwie nerviger... Schnute in Döschen ist einfach perfekt :P Mr. Elena kennt sich einfach nicht aus ;)

    AntwortenLöschen
  5. @KikiÖhm - der Effekt ist definitiv kontraproduktiv^^ Kann ja aber immer mal wieder passieren, dass man irgendwas nicht verträgt...
    Lavera ist Naturkosmetik, wenn ich mich nicht irre, oder? Von denen hab ich glaub ich zwei Duschgels daheim.

    AntwortenLöschen
  6. @InaNaja... Lippen in Döschen drücken und fertig :P
    Ich find die Döschen als Verpackung wirklich am besten - Tube mag ich so gar nicht richtig ;) Aber da gibts Erdbeere hab ich gesehen...

    Lidschatten 1*1 ist gespeichert - interessante Kombi :)

    AntwortenLöschen
  7. Yep Lavera ist Naturkosmetik, aber das ist die beste Lippenpflege die ich je hatte. Zumal sie auch noch nach Himbeeren riecht und schmeckt. Ich find sie klasse... immer wieder gerne, aber ich hab noch soviele Lippenpflegestifte die leer gemacht werden müssen

    AntwortenLöschen
  8. Carmex ist neben dem Kirsch-Labello meine Lieblingslippenpflege.. der Labello kommt tagsüber auf meine Lippen, über nacht lass ich nur Carmex ran.. ich find sowohl Geruch als auch Pflege absolut spitze :)
    Nach längerem "Heimlich folgen" hab ich grad deinen Blog abonniert!

    Liebe Grüße Katii
    suechtignach.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  9. Huhu, ich bin auch Lippen Dötscherin *fg* endlich Gleichgesinnte. Allerdings habe ich 2Döschen... eine für direkt rein mit den Lippen u. eine für Finger auftrag...ich habe 2x im Jahr Last mit üüäääh Herpes...ekelig genug aber Carmex schafft es innerhalb von 24Std. die ausgetrockneten Stellen (von Meduzin auf Lippe) wieder in Normalzustand zu bringen. Also ist das Minzige definitv gesund *altklug guck*
    lG

    AntwortenLöschen
  10. @KikiOh böse - das schmeckt nach Himbeeren? Führe mich nicht in Versuchung!!! Ich hab nämlich auch noch genug Krams, der leer werden will ;)

    AntwortenLöschen
  11. @süchtig nach...Huhu Katii, schön, dass dir mein Blog gefällt :) "Heimlich" lesen ist auch durchaus erlaubt ;)

    Nachts finde ich Carmex auch okay, tagsüber nehm ich lieber was anderes - aber die Wirkung hat mich auch überzeugt :)

    AntwortenLöschen
  12. @ApokalypticaHihi, willkommen im Club :P Ich hatte bisher (Gott sei Dank!) keine schlimmeren Sachen an den Lippen, nur mal sehr trockene Stellen, aber die waren auch im Nu verschwunden.

    Schieben wir es einfach auf die Minze :)

    AntwortenLöschen