Mittwoch, 28. März 2012

Zoya "True" Cho

Hach je, was ein Druck am heutigen Abend - Ina hat fleißig die Werbetrommel für mich gerührt (♥ dafür!) und nun wirds auf dem Sofa ein bisschen voller... Herzlich willkommen an alle neuen Leser - schnappt euch ein Kissen, macht's euch bequem und schreit, wenn ihr irgendwas sagen wollt. Heute gibt es, wie in guter Mittwochs-Tradition ein paar Nagellackbilder, diesmal mit einer Zoya-Premiere.

Ich hatte das unfassbare Riesenglück, bei DysfunctionalKid das Gewinnspiel zum einjährigen Blogbestehen zu gewinnen und bin jetzt im Besitz der kompletten "True"-Collection. Nachdem ich die Lacke gebührlich eine geraume Weile einfach nur angegafft habe, habe ich mich getraut, den ersten zu lackieren und mich für "Cho" entschieden. Das ist definitiv keine der Farben, die mich aus der Kollektion anspringen würde, aber "Cho" hat doch so seine Besonderheiten und Vorzüge.
Erstmal war ich erstaunt, dass ich für eine gute Deckkraft nur zwei Schichten gebraucht habe - bei einem so hellen Lack ist das für mich wirklich ungewöhnlich. Mit dem relativ kurzen Pinsel ließ sich "Cho" aber auch angenehm auftragen und hat so gar nichts mit den hellen Lacken gemeinsam, die zähflüssig und zickig sind. Die Trockenzeit war recht kurz, aber da ich wie so oft abends lackiert habe, kam noch eine Schicht Topsealer drüber. Zoya beschreibt die Farbe als ein deckendes, gelbgetöntes, helles leicht pfirsichiges Beige mit feinem silbernen Schimmer. Ja - das geht auch deutlich einfacher, bei gelblichem Beige mit Silberschimmer steige ich ein.
Der deutlich gelbliche Anteil wird allerdings erst mit ordentlicher Belichtung sichtbar - im Schatten ist "Cho" eher cremefarben, einfach ein ziemlich heller Lack (bilde ich mir ein, dass man auf dem obigen Foto das Nagelweiß durchsieht oder ist das tatsächlich so?). Ich war mir beim Tragen nicht sicher und weiß auch jetzt bei Betrachtung der Fotos nicht so wirklich, ob mir der Lack nun steht oder nicht... Der Farbton ist auf jeden Fall mal was anderes! Der feine silberne Schimmer ist in der Flasche schon zu erahnen und im Sonnenlicht richtig gut sichtbar.
Auf den Nägeln muss man schon sehr genau hinschauen, bis der Schimmer auffällt - ich würde sagen, bei normalem Hingucken merkt man den gar nicht. In der Flasche schwirrt deutlich mehr davon rum, als dann (gefühlt) auf den Nägeln landet, aber das ist bei "Cho" sicherlich auch nur das Tüpfelchen auf dem i. Denn einen so hellen Lack, der mit zwei Schichten ohne Flecken, Schmierereien und sonstige Zicken deckt, findet man nicht unbedingt häufig. Da mir jedoch die helle Farbe nach zwei Tagen doch etwas zu hell und langweilig wurde, habe ich einen meiner p2-Cracklelacke rausgeholt.
Irgendwie fand ich, dass der lilane vielleicht ganz gut passen könnte und bin dann noch zwei Tage so rumgelaufen. An den Spitzen sieht man eigentlich keine Tipwear, obwohl ich ganz normal auf der Arbeit war. Die Haltbarkeit des Lackes ist also wirklich gut und auch ablackieren ließ er sich völlig unproblematisch. Auch wenn das sicherlich nicht das Highlight der Kollektion ist, ist "Cho" ein sehr solider, hübscher Lack, der vielleicht bei der nächsten Konferenz mit ins Täschchen wandern darf...

Kommentare:

  1. Cho gefällt mir aus der ganzen Kollektion mit am meisten. Sieht wirklich toll aus und passt wie ich finde auch super zu deinem Hautton! LG

    AntwortenLöschen
  2. Sieht echt hübsch aus, sowohl uni wie uch mit dem lila Überlack :)

    AntwortenLöschen
  3. Stimmt, ich kann Stephie nur beipflichten. Cho steht Dir wirklich gut. Nur wäre er mir auf Dauer solo auch etwas langweilig. Mit dem violetten Crackle sieht er aber ausgesprochen apart aus.

    lg

    AntwortenLöschen
  4. Der violet fusion sieht echt gut aus auf dem Cho. Ich hab auch den violet fusion drauf, aber über dem hip queens wear blue jeans von Catrice. Auf hellem Untergrund kommt er aber echt besser zur Geltung. Sehr schick.

    AntwortenLöschen
  5. Ich tanz wohl ziemlich aus der Reihe, aber vielleicht weil ich die Lacke nicht kenne, aber wirklich gut sieht der Lack leider meiner Meinung nach nur gut mit dem Crackle drüber aus. Das 3. Bild wirkt auf mich leider irgendwie unschön gelblich =/
    Aber auf dem ersten Bild ist er recht hübsch anzusehen. Es darf halt nur die sonne nicht scheinen

    AntwortenLöschen
  6. Wow endlich mal ein NOTD mit Cracklelack das mir gefällt, ich kann dem sonst nichts abgewinnen :) Sehe es aber so wie Kiki, "pur" wäre der Cho auch nichts für mich.

    AntwortenLöschen
  7. @StephieAch, Gott sei Dank sind Geschmäcker so unterschiedlich :) Ich find nämlich die bunten Lacke deutlich spannender... Aber Cho hat schon auch was ;)

    AntwortenLöschen
  8. @keijtielovesIch find auch besonders den goldenen Schimmer im Crackle klasse :)Schade nur, dass der silberne von Cho dadurch komplett unter geht :(

    AntwortenLöschen
  9. @ElenaIch schrieb ja schon - ich war mir da sehr unsicher und je nach Lichteinfall mal "hui" und mal "pfui"... Im Schatten mag ich ihn auch sehr gern, sobald es aber extrem gelblich wird, bin ich mir nicht sicher, ob mir das steht.

    AntwortenLöschen
  10. @devillyDie schimmernden Crackles wirken ganz unterschiedlich auf verschiedenen Farben... Auf Dunkelblau kommt bei dir ja deutlich mehr der goldene Schimmer raus, weniger die lilane Grundfarbe. Aber schaut auch schick aus :)

    AntwortenLöschen
  11. @KikiAus der Reihe tanzen ist erlaubt :) Ich finds ja bei Cho auch nicht gar so einfach, begeistert zu sein - oder eben nicht.

    AntwortenLöschen
  12. @kirschbluetenschneeIch war auch ein bisschen überrascht, dass die Cracklevariante so hübsch geworden ist :)

    AntwortenLöschen
  13. Ich finds auf dunkelblau ja auch nicht schlecht, aber ich find den lilaschimmer bei dir irgendwie hübscher :)
    @Lena

    AntwortenLöschen