Sonntag, 25. März 2012

Orly "Metal chic" Iron butterfly

Nachdem mich das Suede-Finish von OPI schon so begeistert hatte, konnte ich natürlich nicht widerstehen, mir bei meiner Bestellung bei freshnails.de zwei Lacke mit einem ähnlichen Finish zu bestellen, beide aus der "Metal chic"-Collection von Orly. Irgendwie mag ich dieses Finish einfach, das nicht richtig matt ist, aber halt auch nicht hochglänzend - schon was Besonderes und ich finds richtig toll.

Iron butterfly ist eine schwarz-silberne Mischung, bei der beim Ablackieren definitiv zuerst die schwarzen Partikel weggehen. Im Auftrag ist der Schmetterling nicht ganz so einfach für jemanden wie mich - zu dünne Schichten tun ihm nicht gut, sieht man auf dem Foto auch, dann gibt es nämlich einen ungewollten "crackle"-Effekt. Der Lack ist recht flüssig und zieht unglaublich schnell an, man sollte also gleich ordentlich Lackieren, sonst schiebt man nur ein paar Klümpchen hin und her. Für mich gibt es also zwei Schichten, damit meine Nägel ordentlich und ebenmäßig aussehen, das ist aber dank der blitzschnellen Trockenzeit überhaupt kein Thema. Nach fünf Minuten (ohne Flachs!) ist alles fertig und man kann tun und lassen, was man möchte.
Da ich ja dieses Finish gerade so spannend finde, habe ich natürlich keinen Topcoat verwendet - das hat natürlich so seine Tücken, denn dadurch ist der Lack deutlich empfindlicher als ein "ordentlich versiegelter" Nagellack. Somit ist die Haltbarkeit entsprechend eingeschränkt - ich hatte z.B. schon am zweiten Tag nach einem Besuch in der Badewanne ein paar abgeplatzte Stellen. der große Vorteil an Iron butterfly ist aber, dass man einfach nachbessern kann, ohne dass es auffällt.
Im direkten, prallen Sonnenschein (mit vielen Patzern - ich schäme mich wirklich, aber ich hatte einfach keine Zeit...) sieht man schon, dass da nicht so wirklich viel glänzt. Die Silberpartikel kommen aber auch hier ein bisschen raus, allerdings entfaltet der Lack seinen besonderen Charme eher bei durchschnittlichen Lichtverhältnissen.
Und jetzt sag noch jemand, dass diese coole Kombination aus einem matten Dunkelgrau (oder ist es doch Schwarz?) und den silbernen Minipartikelchen, die dann halt doch irgendwie ein bisschen schimmern, nicht total genial ist?
In der Abendsonne zeigt sich dann auch, dass das eben kein total matter und toter Lack ist, sondern ein besonderes Finish hat, dass eigentlich die Highlights von matt und glänzend verbindet - die matte Basisfarbe und die Partikelchen, die nicht ganz so matt sind. Aus Interesse hab ich dann einfach noch mal einen Topcoat aufgetragen und dabei festgestellt, dass das Originalfinish einfach das beste ist.
Mit einem glänzenden Topcoat wird der Lack einfach ein Anthrazit mit kleinen silbernen Partikeln - die Grundfarbe wirkt mit den Reflektionen etwas dunkler, allerdings geht dieser Gegensatz zwischen Farbe und Partikeln verloren. Immernoch hübsch, aber nicht mehr so besonders. Mit einem matten Topcoat hingegen wirkt der Lack aus meiner Sicht so richtig tot - die silbernen Partikelchen treten komplett in den Hintergrund und alles wird dumpfer und langweilig. Spannend eigentlich, dass es hier nochmal einen deutlichen Unterschied zum Originalfinish gibt, das hätte ich so nicht wirklich erwartet - lässt aber die Vermutung zu, dass es eben doch kein normales mattes Finish ist.

Insgesamt muss ich sagen, dass ich Iron butterfly wirklich klasse finde - schnell lackiert, tolle Farbe und auch beim Ablackieren macht er keine Probleme, obwohl man das mit den silbernen Teilchen vermuten könnte. Das ist definitiv ein Lack, den man fünf Minuten bevor man aus dem Haus muss, auftragen kann und damit auch ein besonderes Ergebnis erzielt.

Kommentare:

  1. Ach, der ist immer wieder hübsch. Ich mag ihn wirklich. Einer meiner 'Blitzlacke' wenn's mal eilig ist. Schick und schnell, sozusagen.

    lg

    AntwortenLöschen
  2. @ElenaSchick und schnell trifft den Nagel wirklich auf den Kopf :)

    AntwortenLöschen
  3. Der Lack ist wunderschön :), habe Orly noch niergends gesehen :/

    AntwortenLöschen
  4. @keijtielovesIch hab die auch nicht vor Ort gekauft, sondern im Netz bestellt. Den hier (und noch ein paar andere) bei freshnails.de und die "Birds of a feather"-Kollektion im Onlineshop von Orly. Es gibt aber auch anderen Shops, die Orly anbieten (z.B. Petras Nailstore oder auch kosmetik4less.de).

    AntwortenLöschen