Mittwoch, 14. März 2012

alessandro "Glam session" Belle mademoiselle

Der zweite Lack, den ich aus Inas Pinkbox fischen durfte, war "Belle mademoiselle" von alessandro. Auch das definitiv ein Kandidat, an dem ich im Laden vorbeigegangen wäre, der mich aber durchaus zu begeistern vermag. Ein genauerer Blick auf das Fläschchen zeigt schon, dass das kein einfacher, dunkelbrauner Lack ist, sondern in der dunkelbraunen Base kleine goldene Glitzerpartikelchen rumschwirren.

Für eine perfekte Deckkraft habe ich - wie so oft - zwei Schichten gebraucht. Aber besonders bei diesem Lack gilt: Wer etwas dicker lackiert, kommt auf jeden Fall mit einer Schicht aus, denn der Lack lässt sich supergut auftragen und hat auch ordentlich Bumms in der Farbe. Wenn die goldenen Glitzerteilchen nicht wären, hätte ich wohl bei der Farbe die eine oder andere, etwas weniger angenehme, Assoziation... Aber so behaupte ich einfach mal, dass wir hier ein dunkleres Vollmilchschokoladenbraun vor uns haben (liebe Elena, ich hoffe, du bist jetzt stolz auf mich!), das mit goldenen Sprenkeln aufgewertet wird.
Der Auftrag mit dem kurzen Pinselchen war super, die Trocknungszeit recht kurz, aber ich habe mal wieder eine Schicht Top Sealer drübergeklatscht und dann die tollen goldenen Sprenkel begutachtet. Für meinen Geschmack könnten es ein paar mehr sein, aber sie kommen auch so schon recht gut zur Geltung. Sicherlich nicht so aufdringlich, wie in einem helleren Lack, aber sie verleihem dieser Vollmilchschokolade doch ein gewisses Etwas.
Die Hand ein bisschen gedreht und *flupp* wurde aus der Vollmilchschokolade ein wunderschöner Zartbitterton, der schon fast wie schwarz aussieht. Meine liebe Nachbarin guckte mir auch erstmal auf die Nägel und fragte, ob das denn jetzt Schwarz sei oder doch was anderes. Der Lack wirkt bei wenig Lichteinfall ziemlich dunkel und ist auf die Entfernung gar nicht von Schwarz zu unterscheiden - allerdings sind auch dann die kleinen Goldsprenkel noch gut sichtbar. Ich finde die Farbe auf jeden Fall klasse!

Die Haltbarkeit war okay, ein bisschen Tipwear, aber keine größeren Splitter oder ähnliches nach drei Tagen. Ablackieren völlig unproblematisch, wobei ich aufgrund der dunklen Farbe schon die eine oder andere Befürchtung hatte. Auf jeden Fall zeigt das hübsche Fräulein mal wieder, dass alessandro wirklich hübsche und ordentliche Lacke rausbringt - wieso finde ich die nur nie hier in den Aufstellern? Da gibts nur langweilige...

Kommentare: