Freitag, 17. Februar 2012

Warum Hermes kein Götterbote ist

Hach ja, wer kennt das nicht - man wartet auf ein Paket und es kommt und kommt nicht... Als ich gestern mein Päckchen von brandnooz erwartete, habe ich seit Mittags alle paar Stunden mal in die Sendungsverfolgung geguckt - das letzte Mal um etwa 18 Uhr. Ich saß in meiner Wohnung, werkelte so vor mich hin und klickte gegen 21 Uhr nochmal den Sendungsverfolgungslink an - seit etwa 10 Uhr war mein Paket auf "in Zustellung" gewesen und jetzt erwartete mich ein "Die Sendung wurde zugestellt."

Moment - zugestellt? Wem? Wann? Mir sicherlich nicht! Ich war den ganzen Tag zu Hause, meine Klingel intakt und da hat ganz sicher kein Paketmensch geläutet. Da es inzwischen nach 21 Uhr war, hatte ich auch wenig Lust, zu meinem Briefkasten zu wandern, also besuchte ich den erst heute früh.
Und natürlich lag ein Zettel drin, dass ein Päckchen bei meinen Nachbarn auf mich wartet. Erstaunlicherweise sind das ausgerechnet die Nachbarn aus dem Erdgeschoss - komisch, was? Die Statusänderung wurde laut Sendungsverfolgung gegen halb acht abends ausgeführt und um die Zeit war ich definitiv anwesend, wach und hätte die Klingel gehört... Also war dieser Kerl tatsächlich zu faul, in den 3. Stock hochzulaufen, um mir mein Paket zu geben.

Die schlimmen Bedingungen, unter denen die Zusteller manchmal arbeiten müssen, sind mir zwar nicht egal - aber ist das der richtige Weg, damit umzugehen? Für mich ist das immernoch eine Dienstleistung und ein Service und dazu gehört, dass man zumindest mal versucht, das Paket zuzustellen - auch wenns spät ist und man schon den ganzen Tag unterwegs ist... Ich will gar nicht davon anfangen, was gewesen wäre, wenn ich den Inhalt dringend gebraucht hätte oder heute nicht "nur" bis um 20 Uhr unterwegs gewesen wäre... Ich war gestern Abend schon stinksauer und bin heute beim Abholen des Päckchens auch genervt gewesen.
Hey, es steht "Vorsicht, Glas!" drauf - warum sollten wir das Ding denn dann vorsichtig behandeln?Neben der Macke im Karton (die bei Weitem nicht die einzige war!) gab es dann auch auf dem Inhalt ein paar Spuren. Wäre das ernsthaft Glas gewesen, bin ich mir nicht sicher, ob es heil geblieben wäre.

Auf jeden Fall werde ich eine kleine Mail an Hermes schreiben - aus meiner Sicht geht so ein "Zustellverhalten" so überhaupt gar nicht. Da sitzt man in der Wohnung und wartet - und der Zusteller klingelt noch nichtmal. Er hätte ja auch fragen können, ob ich runterkommen und mein Päckchen abholen kann (auch wenn das nicht so ganz die feine Art ist, aber das hätte ich gemacht!). Bisher war mir Hermes schon nicht übermäßig sympathisch (obwohl ich mich gerade an keinen konkreten Anlass erinnern kann, bei dem irgendwas Negatives vorgefallen wäre), aber seit der Aktion gestern steht der Laden bei mir auf der "no go"-Liste...

Kommentare:

  1. Ich wohne auch im 3. Stock und bin zufällig öfter mal da, wenn Hermes angeblich bemüht war, das Päckchen zuzustellen. Die Dame im 1. Stock ist schon älter und immer da. :(
    Sowas nervt mich auch total!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wohne in einem ganz normalen Haus mut Garten. Einziges Manko: Der Weg vom Tor bis zur Haustür ist ca. 40m lang. Viel zu weit für den Hernesmenschen. Ist ja voll die Zumutung. Deswegen werden Päckchen grundsätzlich beim Nachbarn abgegeben, dessen Tür nur 2m von der Straße weg ist.
    Du bist nicht allein mit deinem Ärger. Wenn ichs mir recht überlege kenne ich niemanden, der sein Zeug direkt beim ersten Zustellversuch selber entgegen nehmen durfte.

    AntwortenLöschen
  3. 1:1 das gleiche kenne ich auch. aber das kommt wirklich nicht nur bei hermes vor, bei dhl und gls hatte ich das auch schon. nur ups ist mir da noch nicht aufgefallen ö.ö

    AntwortenLöschen
  4. Na sowas! Ich wohne im 2. Stock und sämtlich Paketdienste haben sich schon was geleistet. Am krassesten fand ich einen Hermes-Zusteller der klingelte, ihm geöffnet wurde und er doch ganz dreist einfach das Paket durch die Haustür schob und verschwand. Nachdem keiner hochkam oder sich wenigstens meldete, tat Kuscheltier das als Klingelstreich ab. So stand mein Paket Stunden lang am Eingang und hätte von jedem mitgenommen werden können. Nur durch Zufall sah Kuscheltier dann mal auf den Adressaufkleber (damit das PAket nicht ewig da rum steht). So ein Verein...

    AntwortenLöschen
  5. @MiriMariBesonders ärgerlich ist es halt, weil ich auf diese blöde Päckchen gewartet habe -.-

    AntwortenLöschen
  6. @AntibeautybloggerinIrgendwie ist das ja nicht wirklich beruhigend, dass die anscheinend auch keine Lust haben, auf ebenem Boden einen "langen" Weg zurückzulegen.

    AntwortenLöschen
  7. @MuhSchuBei mir kam das bisher nur bei Hermes vor... Mein DHL-Männchen ist nett und freundlich und sprintet immer total motiviert zu mir hoch ^^ Wobei ich natürlich nicht ausschließen kann, dass das nicht doch passiert ist und ich zu dem Zeitpunkt einfach nicht zu Hause war, sondern erst spät heim kam. Aber ätzend ist das trotzdem!

    AntwortenLöschen
  8. @JulesEinfach so rumstehen lassen hat bisher noch keiner gemacht. Allerdings haben mir meine Nachbarn erzählt, dass im Haus nebenan schon Päckchen geklaut wurden, die "einfach so rumstanden"...

    AntwortenLöschen
  9. Ich hab etwas mehr Glück mit den Zustellern. DHL klingelt IMMER - aber immer um 12, da bin ich nciht zuhause, muss also zur Post trampeln. Tja und Hermes... die klingeln und nehmen es immerhin wieder mit, wenn ich nicht da bin ABER werfen mir schon beim ersten Versuch nen Zettel ein, dass sie es drei Mal versucht hätten und das Päckchen nun im Lager ist. Das Lager kontaktiert einen dann aber und man kann das Päckchen zB in einen Paketshop zustellen lassen. Das bevorzuge ich ohnehin, also Paketshops oder Packstation, weil ich ja weiß, dass ich nicht da bin, wenn die Zusteller kommen ;) Aber zB bei Douglas geht es nicht - da muss man für Packstation mit Kreditkarte zahlen und ich habe keine, PayPal akzeptieren sie nicht, auf Rechnung geht es dann nur an dei Heimatadresse. Genauso Tchibo: zu groß für Packstation. Manchmal denke ich mir ich sollte aufhören zu bestellen, weil ich so viel Rennerei deswegen habe, aber es macht einfach zu viel Spaß :D

    AntwortenLöschen
  10. @AliceIch liebe meine Packstation auch! Das Problem mit meinem nächsten Paketshop ist, dass der halt auch blöde Öffnungszeiten hat und nicht wirklich auf meinem Weg liegt... Momentan gehts bei mir, weil ich auch humanere Arbeitszeiten habe, aber wenn man ansonsten nicht vor 19 Uhr heimkommt, ist egal, wo das blöde Ding liegt ^^ Außer, es ist die Packstation.

    Ich musste auch schon öfters Sachen von der Post holen, weil die Packstation voll bzw. das Paket zu groß war - aber die liegt Gott sei Dank keine 150 m von meiner Packstation weg... Und ich muss nicht zu der Post, wo meine Pakete hinkommen, wenn ich nicht zu Hause bin - die ist nämlich 5 km weit weg (blöd, wenn man am falschen Bezirksrand wohnt...).

    Und du hast recht, Alice: Bestellen macht VIEL zu viel Spaß, ums aufzugeben :)

    AntwortenLöschen