Samstag, 11. Februar 2012

Hachez Chocoversum

*Update: Aktueller Bericht zum neuen Konzept HIER*

Seit Ende letzten Jahres gibt es in Hamburg eine neue "Chocoladen Erlebnis Welt", das Hachez Chocoversum. Bisher hatte ich noch keine Gelegenheit, mir die Schokowunderwelt anzutun, aber letztes Wochenende war es so weit! Zwei Mädels, willig, sich dem Motto "entdecken, erleben, mitmachen" zu stellen und sich durch die Schokoladenproduktion zu futtern - zumindest waren das unsere ersten Gedanken. Völlig auf Schokolade eingestellt, machten wir uns also auf den Weg zum Meßberg, betraten das "Chocoversum", das schon von außen nicht sonderlich imposant wirkte und schluckten dann beide erstmal ordentlich.

Der Eintritt kostete uns 9,50€. Autsch, aber wir waren ja schon von Kopf bis Fuß auf Schokolade einstestellt und verstauten unsere Sachen in den Schließfächern (die immerhin nur Pfand wollten). Dann ging es schon durch das Drehkreuz in den Hauptraum und wir wurden von einer netten Studentin (vermute ich zumindest) begrüßt, die uns gleich mit einer Kakaofrucht bekannt machte und uns auch ein bisschen was davon zu probieren gab. Sie erzählte uns etwas über Anbaugebiete und Herstellung und schickte uns auf unseren Weg durch das Chocoversum... Wir stapften also von einer Schautafel zur nächsten, guckten uns hier und da die Screens an, die unterschiedliche Stufen des Ernteprozesses der Kakaofrüchte zeigten und lasen fleißig Täfelchen.
Zugegeben, relativ schnell stellten wir fest, dass der Laden nicht übermäßig groß war, was uns schon ein kleines bisschen enttäuschte - aber hey, Größe ist ja bekanntlich nicht alles! Neben einem Kakaofrucht-Puzzle in Übergröße gab es auch eine Sitzecke, die als Kakaofrucht gestaltet war und diese witzige Kakaobohnenwaage. Anscheinend ist sie nicht ganz so koscher geeicht, denn es steht niemand auf er Waage und sie ist nicht bei 0 Früchten! Ohne vorher das Schild zu lesen, stellten wir uns beide also auf die Waage (ja wirklich! Zwei Mädels stellen sich freiwillig auf eine Waage! In der Öffentlichkeit!) und schlussfolgerten, dass so eine Kakaofrucht etwa 500 g wiegen musste - wir Erkenntnishelden!

An einigen Jutesäcken mit Kakaobohnenfüllung vorbei kamen wir dann ins Aroma-Atelier, in dem ansonsten auch Veranstaltungen stattfinden und man Schokolade, Kaffee oder Tee verkosten oder Pralinen herstellen kann. Als wir da waren, war nichts los und wir konnten uns an den Tischen genüsslich alle möglichen Dinge anschauen: Kakaobohnen in unterschiedlichen Stadien, Kaffeebohnen und besonders spannende Zutaten wie Zucker und Milchpulver konnte man ansehen, anfassen und auch probieren. Die unterschiedlichsten Kaffeesorten und Kakaosorten, Nüsse und Gewürze lagen dort auf Tischen in Imbissschälchen rum und warteten auf Neugierige.

Aus dem Aromaatelier wieder raus, stolperten wir in den weiteren Verarbeitungsprozess der Kakaobohnen hinein. An einigen Stationen wird aufgezeigt, wie der Weg von der Frucht zur Schokolade verläuft, man kann selber Kakaobohnen untersuchen, mahlen und natürlich probieren (schmeckt noch nicht halb so gut, wie Schokolade... Ziemlich bitter, etwas sauer - lecker ist was anderes). Auf Täfelchen gab es immer wieder ein paar Informationen zu unterschiedlichen Qualitätskriterien, Verarbeitungszeit etc. und auch die Mitarbeiter an ihren Stationen waren sehr auskunftswillig, haben die Geräte (z.B. die Rüttelwerke und Mühlen) vorgestellt und man durfte auch selber mal ran.

Dummerweise hätte man sich die ganzen Infos auch aus einer Fernsehdoku ziehen können... Ja, es war nett, mal so eine Kakaofrucht zu sehen und ja, es war nicht schlecht, mal fühlen zu können - aber hey, wir wollten doch Schokolade! An drei Stationen durfte man dann Schokolade in ihren Vorstufen bzw. auch in der Endstufe probieren - aus dem Melangeur, der Walze und auch aus der Conche. Drei kleine Häppchen Schoki gabs also... Und man konnte sich auch einmal die Händcheneincremen - Kakaobutter ist im Übrigen ein "Abfallprodukt", das so oder so in Massen bei der Schokoladenherstellung anfällt... Ehe wir uns versahen, waren wir eigentlich schon durch mit der Ausstellung - höm? Moment, irgendwie hatten wir uns da was anderes erwartet... Unsere Aufenthaltsdauer belief sich etwa auf eine Stunde und wir haben uns schon viel Zeit gelassen, zwischendrin noch gequatscht, da meine Begleitung schon in Mexiko in Kontakt mit "echter" Schokolade gekommen war.

Etwas ratlos standen wir also kurz vor dem Ausgang der Ausstellung, gaben uns noch im Minikino den 5-Minuten-Film und stellten fest, dass wir beide ziemlich enttäuscht waren. Durch den obligatorischen Laden, in dem man Schoki in allen Ausführungen kaufen konnte, ging es relativ flott nach draußen und es wurde erstmal rekapituliert: Wir hatten da gerade pro Person 9,50€ gelassen und dafür irgendwie sehr wenig gefühlten Gegenwert erhalten. Interessant waren die Maschinen und dass man mal testen durfte - aber insgesamt hatten wir beide uns doch etwas mehr erwartet. Für das Geld hätte ich mir auch 3 Tafeln Hachez-Schokolade kaufen können und hätte definitiv länger an ihnen Freude gehabt...
Meine Freundin sah das leider ziemlich ähnlich, was mir doch ein sehr schlechtes Gewissen gemacht hat - schließlich war der Laden ja meine Idee... Immerhin bin ich jetzt schlauer und weiß, dass ich mit absolut niemandem mehr ins Hachez Chocoversum gehen muss - entweder ich gehöre nicht zur Zielgruppe, oder ich erwarte mir von so einer Ausstellung einfach zu viel... Wer weiß?!

Kommentare:

  1. Nein, Du erwartest nicht zuviel. Ich hätte bei dem Eintrittspreis ein Probieren diverser Schokisorten und vielleicht eine Tafel Schokolade erwartet. Aber das war ja wohl..na ja...ein Reinfall.

    lg

    AntwortenLöschen
  2. @ElenaAlso man hätte am Ende so eine Minitafel kriegen können (Preis im Laden: 30 Cent), aber die Station war bei uns nicht besetzt... Ich dachte auch, man könnte unterschiedliche Sorten probieren, Bruch oder keine Ahnung was :(

    Reinfall ist richtig - dummerweise ist das momentan sehr unangenehm^^

    AntwortenLöschen
  3. 10 Euro ist auch happig. :D
    Wow...musste 2 mal auf die URL schauen, um zu checken, ob das wirklich dein Blog ist! :D
    Ist cool! :)

    AntwortenLöschen
  4. @MiriMariDanke für das Kompliment :)

    Ja, ich fand den Eintritt für die Leistung deutlich überzogen - da geh ich lieber ins Meßmer Momentum und esse da Schokokuchen! :P

    AntwortenLöschen