Sonntag, 8. Januar 2012

Revlon 311 PeachZING

Ich könnte ja sagen, ich wäre vor dem PC beim Zocken versumpft - aber das wäre glatt gelogen, wobei das Spiel tatsächlich riesig Spaß macht. Allerdings verbringe ich den Großteil meiner Zeit momentan am Telefon und das ist auf Dauer ziemlich anstrengend, deswegen gehts hier gerade etwas ruhiger zu - wenn ich schon am Dauerquasseln bin, muss ich mir nicht auch noch die Finger wund tippen...

Trotzdem gibts heute ein paar bunte Pfötchen, denn die Nägel lackier ich mir natürlich trotzdem noch. Dieses Mal hab ich zu einem der uralten Lacke gegriffen, die ich mal zu Hause rausgekramt habe, dem zweiten Revlon mit dem klingenden Namen PeachZING (der Bruder findet sich hier). Der Lack an sich ist unglaublich flüssig, ließ sich aber ganz gut auftragen und trocknete auch ziemlich flott. Durch die extrem dünne Konsistenz brauchte ich zwei Schichten, damit die Deckkraft perfekt war - allerdings wäre es auch kaum möglich gewesen, viel dicker zu Lackieren. Top Sealer drüber und alles war gut!
Wieso der Lack jetzt "Peach"Zing heißt, geht mir zwar nicht so ganz auf - denn farblich ist das für mich eindeutig Orange und zwar ein relativ kräftiges. Nichtsdestotrotz ein schöner Lack, denn zu dem orangenen Grundton kommen ganz viele gelbgoldene Schimmerpartikel dazu, die die Farbe so richtig zum Strahlen bringen (nur nicht bei bewölktem Himmel draußen - mäh!).

Unters Lämpchen gehalten wird der goldengelbe Schimmer noch deutlicher, der wohl das "ZING" an dem Lack ausmacht. Im Gegensatz zu dem zitronigen Bruder ist der Kontrast zwischen dem Orange und dem Goldgelb allerdings nicht so groß, dass man hier von irgendeinem duochromen Effekt sprechen könnte.
Intensivorange mit einem supertollen, leuchtenden Schimmer - yeah! Eigentlich eine super Farbe für den Sommer, wenn draußen die Sonne scheint und es schön hell ist... Beim momentanen Matschewetter hat das zumindest meine Laune extrem gesteigert. Die Farbe ist aber auch das grandioseste an dem Lack - ich hatte nämlich nach gut einem Tag schon unschöne Tipwear und das fällt ja gerade bei einem knalligen Lack schon sehr auf.
Da ich trotzdem noch nicht Ablackieren, sondern mir die gute Laune noch etwas bewahren wollte, hab ich mir meinen schwarzen Tippainter geschnappt und zumindest versucht, ein French draus zu machen - aber da meine Nägelchen ja nicht ganz gleichmäßig sind, schaut das irgendwie nicht so recht nach irgendwas aus... So ein dünner Rand geht grad noch (und schon da hab ich mich an der rechten Hand angestellt wie der letzte Mensch...), alles andere mag ich an mir so gar nicht. Ab ging der Lack dann einen Tag später ganz einfach, ohne Schmiererei oder Ähnliches - auch der Schimmer hat sich nirgendwo festgesetzt.

Auf jeden Fall gut, dass ich das Fläschchen nicht rausgeschmissen habe - wobei ich ja sehr zu zweifeln wage, dass das mit 14,7ml jemals leer wird!

Kommentare:

  1. Sehr hübsch der Lack. Hab mir heute auch mal was zur Stimmungsaufhellung gegönnt und den Nubar Arenica lackiert. Das musste einfach mal sein.
    lg

    AntwortenLöschen
  2. Also manchmal sind diese Wörter der Sicherheitsabfrage (?) schon skurril. Eben hatte ich 'busiloc'. Also wenn das etwas bedeuten sollte, möcht ich nicht wissen, was es ist. Ich will nach Hause..uäääääh. ;o)
    lg

    Ps: bin gespannt was jetzt kommt

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag schwarze Spitzen leider gar nicht. :/ Aber Du hast tolle Nägel. :) Bin jetzt auf Seite 90 oder so, aber ich finde es auch amüsant. :) Hat seinen eigenen Charme, irgendwie. :)

    AntwortenLöschen
  4. @Elena Ghihi, ja, das captcha hat manchmal seltsame Anmutungen!

    Freut mich, dass dir der Lack gefällt :) So ein olles Stück taugt also doch noch was!

    AntwortenLöschen
  5. @MiriMari Ach, ich bin jetzt auch nicht soo begeistert von der Kombi - aber die Alternative wäre ablackieren gewesen ;)

    Und vielen Dank für das Kompliment - allerdings trifft das auch nur auf die linke Hand zu, an der rechten bricht grad alles nacheinander ab -.-

    AntwortenLöschen