Dienstag, 3. Januar 2012

Brennen muss Salem - Stephen King

Wieder auf den King-Geschmack gekommen, habe ich mir im Anschluss an Puls gleich das nächste Buch geschnappt - den zweiten Roman, den Stephen King veröffentlich hat, "Brennen muss Salem". Wie so viele seiner Werke wurde dieses hier auch verfilmt, allerdings muss ich gestehen, dass ich den Film nicht gesehen habe und somit auch ziemlich unbelastet an die Lektüre ging.
Wenn ich nicht wüsste, dass das Buch schon uralt (immerhin von 1975) ist, sondern nur, dass es 2004 wieder verfilmt wurde - ich würde sagen, da schwimmt jemand auf der aktuellen Vampir-Welle mit. Denn es geht um das Unheil, das ein Vampir in einer Stadt anrichtet - dementsprechend ist Kings Vampir keines dieser verklärten Kuschelgeschöpfe, sondern einfach nur ein fieses, altes und unglaublich mächtiges Monster, das sich seit Generationen sehr geschickt am Leben hält und keinerlei Skrupel hat, ganze Städte auszulöschen.

Wie so oft schafft es King, eine Kleinstadtidylle aufzubauen und ein realistisches Bild von Charakteren zu zeichnen - die dann durch die Handlungen eines Fieslings zerstört werden. Es ist leicht, sich in die Denkweise, die Wünsche und Befürchtungen der Figuren hineinzudenken und nicht selten hat man als Leser eine Vorahnung davon, was der armen Person noch zustoßen wird bzw. was sie erleiden muss - aber das macht die Tatsache, dass es dann eintrifft, nicht unbedingt angenehmer oder gar weniger erschreckend. Als der Protagonist sich in ein Mädchen verguckt, kann man schon vermuten, dass sie die Geschichte nicht überlebt - dennoch ist ihr Ableben tragisch und hat mich das klassische "Nein, tu das doch nicht..." denken lassen; man leidet doch im wahrsten Sinne des Wortes mit den Figuren mit.

Kurzum: Ein wirklich gutes Buch, das ich ungern aus der Hand gelegt habe und das mich beim Lesen gefesselt hat - ich wollte wirklich wissen, was sich denn das fiese Monster als nächstes ausgedacht hat und ob ich mit meinen Vermutungen richtig liege... So sollte ein Buch aus meiner Sicht auch sein!

(Und da ich gerade auf Tele 5 "Der Feuerteufel" gucke - heute läuft ja sonst nur Mist; aber der Film ist jetzt auch nicht gerade grandios - sagt die Werbung, dass im Anschluss "Salem's Lot" kommt -die 2004er Version! Ich glaube, das wird eine kürzere Nacht...)

Kommentare:

  1. Habe ich auch gelesen! :) Liked it, too. :) War der Film gut? :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab den Film nicht fertig geguckt - da waren ein paar Unstimmigkeiten, die ich etwas suboptimal fand... Mark ist ein renitenter Draufgänger, Straker ist ein lieber weißhaariger Opa und Bend hat Marsten und seine Frau im Haus gefunden - da hatte ich dann keinen Bock mehr und bin ins Bett :x

    Aber mir scheint, wir haben ähnliche Bücher gelesen :)

    AntwortenLöschen