Mittwoch, 14. Dezember 2011

essie "Cocktail bling" Cocktail bling

Nachdem essie ja die Preise gesenkt hatte, habe ich beschlossen, mir vielleicht zum Geburtstag den ersten essie-Lack zu kaufen. Flugs zu Douglas gestapft und zufällig noch in den Genuss einer (geheimen?) Aktion gekommen. "Wenn Sie da zwei von kaufen, gibts die Handcreme dazu!" raunte mir eine Verkäuferin zu, nachdem ich nach essie-Lacken gefragt hatt. "Ach wirklich?" staunte die zweite Verkäuferin und führte mich zum Display, in dem leider nur die "Cocktail Bling"-Kollektion zu sehen war. Nach einigem Gegrüble ("Brauchst du wirklich zwei davon?" - "Hach, aber schön sind sie ja schon..." - "Aber eigentlich wolltest du doch welche aus dem normalen Sortiment..." - "Aber die Smoothies...") könnt ihr euch denken, dass ich einfach zwei Lacke eingepackt habe: Cocktail bling und School of hard rocks.

Nach ein bisschen Warterei habe ich schließlich "Cocktail bling" lackiert, in zwei dünnen Schichten. Eine ist bei mir zu wenig, durchscheinend und unregelmäßig, mit zweien ist alles perfekt und deckt. Garniert habe ich das Ganze dann mit dem essie "good to go", weil ich noch ein kleines Fläschchen daheim rumstehen habe und mir dachte, dass der bestimmt mit den essies nicht rumzickt.
Der breite Pinsel der neuen essies ist ja mal ein Traum - der Auftrag ist damit (zumindest für mich) unglaublich einfach und angenehm. Die Konsistenz von Cocktail bling ist auch total mein Fall - angenehm flüssig, aber nicht zu wässrig. Der Lack lässt sich schön auftragen und trocknet auch ziemlich flott. Zurück bleibt dann nach zwei Schichten ein schönes, eindeutig sehr graues, leicht dunkel angehauchtes Grau. Zumindest auf den ersten Blick.
Bei Tageslicht (nach einem Kampf mit dem Schlüsselring, der am kleinen Finger Spuren hinterlasen hat) wirkt das Grau schon ein bisschen heller, mausiger und unter gewissen Lichtbedingungen (die ich natürlich nicht festhalten konnte) kommt sogar ein bisschen Fliedereinschlag durch. Es ist also definitiv kein langweiliges, einfaches Grau, sondern hat einige versteckte, tolle Schattierungen und Nuancen.
Deswegen hab ich auch Fotos wie ne Irre gemacht und versucht, zumindest im Ansatz festzuhalten, was der Lack so von sich zu geben hat... Immernoch Tageslicht, ein bisschen anderer Lichteinfall und ich bilde mir ein, da einen gewissen Blaustich erkennen zu können, der dem Lack ein bisschen Eleganz verleiht. Kurzum könnte man sagen, dass ich von dem Lack begeistert bin, obwohl er anfangs einfach nur wie ein ordentlicher, hübsch anzusehender Grauton wirkte.
Jaja, ich gebs zu - ich finde den Lack einfach toll und hab deswegen noch den einen Sonnenstrahl geknipst, den ich erwischt habe! Farbenspiel hin oder her, was mich so richtig vom Hocker gerissen hat, war die Haltbarkeit, mit der der Lack auftrumpfen konnte. Insgesamt hat er sich durch drei Mal Haarewaschen gequält, mit mir meinen Koffer mindestens vier Mal ein- und wieder ausgepackt, hat gespült und geräumt, sich mit einem Schlüsselbund angelegt und ist 600 km mit mir geflogen. Wenn ich mich nicht ein bisschen blöd angestellt hätte, hätte er noch ein paar Tage länger gehalten:
Man sollte halt Brot, das frisch aus der Pfanne kommt und gerade schön in Butter gebrutzelt wurde, nicht mit den Händen anfassen. Denn dann sieht ein Zeigenfinger nämlich etwas angebrutzelt aus... Ansonsten ist der Lack noch topfit, kaum Tipwear, keine abgeplatzten Stellen und nur die Macke am Zeigefinger (die ich auch am Daumen hatte - logisch, man muss ja das Brot greifen...) hat mich zum Ablackieren bewogen. Obs am Lack selbst oder am Topcoat liegt, weiß ich nicht - fest steht, dass der Lack sagenhafte fünf Tage Stress ziemlich unbeschadet überstanden hat, wenn das mal nicht bombig ist, weiß ich auch nicht!

Neben der grandiosen Haltbarkeit war auch das Ablackieren kein Problem - nichts zieht sich, alles geht ordentlich ab, keine Verfärbungen... Ich weiß nicht, was ich mir von einem Lack mehr wünschen könnte! In Hamburg wartet auf mich noch "School of hard rocks" und wenn ich nicht ein kleines Männchen im Hinterkopf hätte, das mir das Kaufen von Nagellacken momentan untersagt - ich würde das halbe essie-Regal leer räumen!

Kommentare:

  1. Wow, schöner Farbton!!
    Und von so einer Haltbarkeit kann man ja nur träumen...

    AntwortenLöschen
  2. "School of Hard Rocks" hab ich mir gestern online bestellt.. :D Zusammen mit 2 weiteren essie-Lacken! Die sind wirklich klasse! *-* Schöner Bericht!

    AntwortenLöschen
  3. @pippasali: Ja, ich bin von Farbe und Haltbarkeit auch total hin und weg... Gerade, weil da doch einiges an Action war und ich nicht nur 5 Tage lang zu Hause rumsaß.

    @Frau VanJanssen: Danke für das Kompliment :) School of hard rocks fand ich auch farblich spannend - welchen hast du denn noch bestellt?

    AntwortenLöschen