Freitag, 2. Dezember 2011

Eierlikör-Marmor-Muffins

Vor lauter Arbeiterei gestern bin ich gar nicht dazu gekommen, mein Donnerstagsrezept zu posten - aber als ich um 1 Uhr nachts dann endlich zu Hause war, war ich auch einfach nur platt und wollte ins Bett... Schließlich musste ich heute früh schon wieder um 6 Uhr aufstehen, um pünktlich zum Meeting zu kommen... Deswegen ein wenig verspätet meine Geburtstagsmuffins: Eierlikör in Marmorform! Das Rezept habe ich bei Nani gefunden, ursprünglich war das auch ein "normaler" Kuchen - aber ich fand Muffinförmchen praktischer. Und ich hab mich gefreut, endlich den Eierlikör, den ich extra fürs Kuchenbacken gekauft habe, zu benutzen.

Zutaten:

250 g Butter
250 g Zucker
250 g Mehl
5 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
2 TL Backpulver
2 EL Nutella
2 EL Kakaopulver
250 ml Eierlikör

Butter, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen, dann nach und nach die Eier dazuschlagen. Backpulver und Mehl nach und nach dazugeben und zum Schluss den Eierlikör dazugießen. Die Hälfte des Teiges in die Backformen verteilen - ich hab dafür insgesamt 17 Förmchen gebraucht, d.h. man könnte durchaus die Mengen ein bisschen reduzieren.
Zum übriggebliebenen Rest Nutella und Kakaopulver dazugeben und alles ordentlich miteinander verrühren, dann den dunklen Teig auf den hellen geben. Mit einem Stäbchen etwas im Teig rumrühren, um ansatzweise das Marmormuster hinzukriegen (das hat bei mir... naja eher weniger funktioniert).
Die Muffins kommen dann für etwa 30 Minuten bei 170 Grad in den Ofen und schmecken besonders lauwarm noch himmlisch! Natürlich ist auch hier wieder die Stäbchenprobe von großem Vorteil - vor allem, wenn man die Förmchen zu voll macht und die Muffins sich somit zu wahren kleinen Kuchenmonstern entwickeln:
Insgesamt hätte ich wohl einfach noch ein weiteres Förmchen zur Hand nehmen sollen, aber geschmacklich tut das den Teilen natürlich gar keinen Abbruch. Ich musste natürlich gleich einen Muffin probieren und habe mir fast die Pfoten verbrannt (ich glaube, das lerne ich nie...), aber gerade frisch aus dem Ofen riechen die Muffins dermaßen lecker - und ganz dolle nach Eierlikör!
Warm auseinandergeschnitten gibt natürlich der Teig noch sehr dolle nach - deswegen schaut der Muffin auch so gequetscht aus. In abgekühlter Form sind die einzelnen Minikuchen allerdings recht formstabil, innen drin aber immernoch angenehm fluffig und saftig. Gut erkennbar ist aber, dass ich das mit dem Marmorieren nicht so wirklich gut hinbekommen habe - aber was solls! Der Schokoteil schmeckt fast gar nicht nach Eierlikör - aber ich werde mir künftig überlegen, ob ich nicht überall ein bisschen Nutella dazugebe, anstatt nur Kakao... Das war so schokoladig-lecker, dass ich vollauf begeistert war! Und auch meine Arbeitskollegen fanden die Muffins sehr gelungen - wobei man sich über den tatsächlichen Alkoholgehalt doch ein wenig unschlüssig war ("Wie viele von denen darf ich noch essen, wenn ich Autofahren muss?").

Kurzum: ein einfaches, schnelles Rezept mit einem superleckeren Endergebnis - was will man mehr?

Kommentare:

  1. *klau* Ich mag Eierlikör gern und Schokolade noch lieber. Die NUtellaversion probier ich dann gern ^_^

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Lena(: Das hört sich sehr lecker an. Rezept wurde gleich mal abgespeichert.
    Achja, bin heute ganz firsch mit meinem neuem Blog wieder in der "Bloggerszene"unterwegs.
    http://eineprisegeschmack.blogspot.com
    herzallerliebste Grüße
    ThePechfee

    AntwortenLöschen
  3. @DysfunctionalKid: Dafür sind die Rezepte doch da ;) Hau rein!

    @ThePechfee: Hach, ich freu mich :) Schön, dass du wieder dabei bist!

    AntwortenLöschen