Samstag, 3. Dezember 2011

Das doch unmögliche Puzzleprojekt...

Letzten Sonntag hatte ich ja Besuch und eigentlich wollten wir uns gemeinsam an ein 3000 Teile Puzzle machen... Es kam nun, wie es kommen musste: Der werte Herr, der mich besuchen kam, kam des Sonntag Morgens doch eher sehr spät aus den Federn und so konnten wir erst gegen 12 Uhr mit dem wilden Gepuzzle anfangen. Gott sei Dank hatten wir aber am Samstag Abend noch "schnell" den Rahmen gelegt, um so eine akzeptable Ausgangsbasis für den Sonntag zu haben.
Allerdings hat sich alleine das Sortieren der 3000 Teile schon wenig angenehm gestaltet - irgendwie will man die Dinger ja halbwegs sinnvoll sortieren, aber die Hauptsache war ja, die Randteile rauszukriegen... Nachdem wir das aber geschafft hatten, haben wir schnell festgestellt, dass die Teile nicht ganz optimal gestanzt sind - denn wir hatten erstmal einen unsymmetrischen Rahmen gebaut. Gerade bei so verwischten, schlammigen oder sehr dunklen Farben ist es schwierig, das richtige Stück zu finden - besonders, da einige Teile doch sehr ähnlich gestanzt sind und sich nur durch minimale Abstände der Laschen unterscheiden. Aber wir habens dann doch noch hingekriegt, nach vielem "Hier - guck mal, passt das wirklich da hin?", das von einer sehr nasennahen Untersuchung der Teile gefolgt wurde.
So sah der Schauplatz dann am nächsten Morgen aus: Ein Rahmen und 14 Puzzlehüllen, die mit richtigrum gedrehten Teilen bestückt sind. Wie schon gesagt, ging es Sonntag erst später los und der Enthusiasmus, den ich erwartet hatte, hielt sich auch eher in Grenzen... Das Interesse galt dann doch vorwiegend den DvDs, die eigentlich "nur nebenbei" liefen, während ich mich intensiv mit den Puzzleteilchen beschäftigte und mir echt Mühe gab, vorwärts zu kommen und irgendwas zusammenzuwursteln. Das ist allerdings wirklich schwierig, da es viele Flächen mit ähnlichen Farbgebungen gibt, die noch nichtmal zusammenhängen.

Irgendwie gings dann einfach nicht so flott vorwärts, wie erhofft und auch bei diesen Teilen fragten wir uns öfters gegenseitig, ob das Muster gerade wirklich zu dem anderen Puzzleteil passe und die Fläche so korrekt zusammengelegt sei... Da habe ich mit den neuen Ravensburger Puzzles deutlich bessere und eindeutigere Passungen erlebt, aber seis drum. Das war auf jeden Fall ein weiterer Faktor, der uns extrem gebremst hat - das Puzzle war einfach die falsche Wahl für so eine Aktion, aber im Nachhinein ist man immer schlauer!
Nach etwa sieben Stunden am Sonntag (Samstag Abend haben wir wahrscheinlich drei Stunden mit Sortieren und Rahmenlegen zugebracht) sah das Ergebnis dann ziemlich niederschmetternd - lediglich das Kirchenhaus haben wir großteils hinbekommen, ansonsten nur ein paar kleine Stückchen, die sich mehr oder minder zufällig zusammengefunden haben und noch nicht zugeordnet werden konnten. Aus lauter Frust habe ich dann alles gleich wieder zusammengepackt und beschlossen, mir erstmal eine gute Strategie zu überlegen, bis ich mich das nächste Mal an dieses Puzzle wage - vor allem sollte ich bis dahin klar haben, auf was ich dieses Monsterteil kleben möchte... Denn wenns einmal ganz zusammengepuzzelt ist, will ich das ganz bestimmt nicht nochmal kaputt machen!

Kommentare:

  1. Ich habe mir ein total schönes Drachenpuzzle geholt unr durfte dann feststellen: es fehlen teile. Ich mag sowas nciht.
    Wäre ein so schönes 1200 Seiten poster geworden

    AntwortenLöschen
  2. hui, 7 stunden? das ist ja wirklich richtig schade... da brauch man wohl ne ganze urlaubswoche für das puzzle ^^

    AntwortenLöschen
  3. @Kiki: Fehlende Teile hatte ich Gott sei Dank bisher noch nicht (klopf auf Holz, dass es so bleibt!) - aber eine Freundin sagte mir, sie hätte ein neues Puzzle zugeschickt bekommen, als sie sich wegen eines fehlenden Teils mal bei dem Hersteller beschwert hatte. Einen Versuch wäre sowas also durchaus wert.

    @MuhSchu: Ja, wir saßen da 7 Stunden dran - allerdings nicht mit voller Aufmerksamkeit... Ich vermute mal, wenn man das alles ordentlich durchzieht, dürfte es weniger als eine Woche dauern, aber mehrere Tage hintereinander NUR an nem Puzzle sitzen dürfte ziemlich anstrengend sein ^^

    AntwortenLöschen
  4. Even now, variations are that you just could boost your mental
    and bodily health with music treatment. Because most
    car-based enjoyment units incorporate an Infrared transmitter, it would
    be good in the event the headphones the child is
    donning can lose the wire and decide on up the audio working with infrared instead.


    my weblog best In ear headphones (Canontoner.Org)

    AntwortenLöschen