Samstag, 12. November 2011

Die Messias Linie - Michael Byrnes

Was ein wirklich gutes Buch ausmacht, ist definitiv nicht leicht zu beantworten... Was allerdings einen guten zweiten Teil ausmacht, ist sehr leicht zu sagen: Wenn man erst 100 Seiten vor Schluss auf dem Rückumschlag entdeckt, dass es sich um einen zweiten Teil handelt. So ging es mir nämlich mit "Die Messiaslinie", die ich (wie so oft) als preisreduziertes Mängelexemplar für wenig Geld erstanden habe.
Inhaltlich ist definitiv festzuhalten, dass ich das Buch wohl in einer Phase gekauft habe, in der mich mysteriös-religiöse Storys angezogen haben. Nach den Dan Brown Büchern gehts hier also recht passend weiter - bzw. eigentlich doppelt weiter, denn den ersten Teil hab ich nicht und beim Kauf dieses Buches auch nicht so recht registriert, dass es sich um eine Fortsetzung handelt. Das ist aber gar nicht so tragisch, da sich die Geschichte auch ohne Vorwissen aus dem ersten Band gut verstehen und runterlesen lässt.

Die Geschichte stellt sich in zwei parallelen Strängen dar, die unterschiedliche Hauptdarsteller haben (ich mag solche Storys ganz gern) und sich natürlich am Schluss vereinen. Auch wenn recht oft zwischen den beiden Geschichten gewechselt wird, lassen sich die kurzen Kapitel gut lesen und man verliert auch eher selten den Überblick. Die Handlung an sich ist jetzt nicht übermäßig herausragend, aber ich finde die Grundidee (religiöser Fanatiker wird mit wissenschaftlichen Erkenntnissen konfrontiert) ganz nett. Es gibt sicherlich mehr als genug Bücher, die sich dem Thema intensiver, besser recherchiert und auch spannender widmen, aber "Die Messias Linie" war eine nette Badewannen-Lektüre (das heißt für mich auch, dass ich das Buch gut weglegen konnte, ohne dringendst weiterlesen zu müssen und beim Weiterlesen auch sehr schnell wieder in der Geschichte und auf dem Laufenden war).

Gewiss keine literarische Meisterleistung (aber das müssen ja auch nicht alle Bücher sein, oder?), eindeutig eine Ausrichtung auf eine gewisse Klientel, die sich mit Verschwörungstheorien und einigen (abstrusen?) Ansichten anfreunden kann, und auch kein Buch, das mir noch nach Jahren im Gedächtnis bleiben wird... Aber für Zwischendurch, für ne kleine Ablenkung und auch fürs Runterkommen und "mitnehmen lassen" ohne Fernsehbeschallung gut geeignet.

Kommentare:

  1. ...gute Badewannen-Lektüre, das muss ich mir merken ;)

    Ich habe dich getaggt
    http://maedchenspricht.blogspot.com/2011/11/tag-beauty-fragen.html

    AntwortenLöschen
  2. Hihi, ja, Badewanne ist im Alltag mein Hauptleseort :)

    Tag ist registriert (sorry, hab ich gestern total verplant drauf zu antworten...)!

    AntwortenLöschen