Montag, 26. September 2011

Wenn der Chef ausm Urlaub wieder da ist...

... komme ich einfach nicht zum Arbeiten - es klingt unglaublich, ist aber so! Nach zweieinhalb Wochen ohne Anwesenheit der Obrigkeit, in der man tatsächlich ansatzweise konzentriert an etwas arbeiten konnte, kam heute das Chaos wieder über uns. Man glaubt es kaum, was sich in zwei Wochen so auf dem Tisch und im Postfach des Vorgesetzten ansammelt - und noch erstaunlicher ist, was davon dann immer für einen selbst relevant ist!

Heute morgen stapfte ich brav um kurz vor 8 aus dem Haus und begab mich an meinen Arbeitsplatz im Büro. Nach einem kurzen Plausch mit zwei Kolleginnen ging es dann um Viertel vor 9 frisch ans Werk - dachte ich zumindest für eine Dreiviertelstunde. Denn dann kam mein Chef an, begrüßte mich aber nur kurz für ein flottes Update und dann werkelten wir beide vor uns hin. Bis natürlich der erste Wisch zu mir rüberflog: "Hier, unterschreib mal gerade... Und leite das bitte auch gleich weiter." Gesagt, getan - natürlich folgten ein paar weitere Sachen, die in beide Richtungen zwischen meinem und seinem Büro hin- und hergeschoben wurden. Hier was abzeichnen, da was ablegen, dort was holen und wieder zurückbringen.

Und auf einmal war es Mittagszeit, wir machten uns also auf zum gemeinsamen Abteilungsmittagessen. Noch einen weiteren Kollegen aufgegabelt und dann ans Futtern gemacht, das natürlich von einem Schwätzchen begleitet wurde (einem etwas ausführlicheren natürlich). Dann "fix" einen Termin für die Besprechung am Nachmittag gemacht - grandios, es blieb noch eine Stunde, die sinnvoll in Arbeit investiert werden konnte! Irgendwie vergeht so eine Stunde ziemlich schnell und *flupp* sitzt man in einer Besprechung, die erst um kurz vor 8 Uhr abends ihr Ende fand. Ist jetzt nicht verwunderlich, weil sich alle wieder auf den aktuellen Stand bringen müssen - aber ich muss eigentlich bis morgen Abend noch 35 Seiten eines Dokuments überarbeitet haben... Und das hatte ich ursprünglich für die Zeit eingeplant, in der wir die fünfstündige Besprechung abgehalten haben *grml*.

Also mache ich mich jetzt auf, hole mir ein Stück Kuchen aus meinem Kühlschrank (eigentlich hätte ich ja Hunger auf was Ordentliches... aber jetzt noch was Kochen ist mir auch zu aufwändig...) und setze mich dann wohl wie gestern wieder bis zwei Uhr nachts an mein Geschreibsel... Fristen ists halt ziemlich egal, ob der Chef gerade da ist oder nicht... Bäh. Kann mir bitte einer erklären, warum ich so wenig Geld für diese ganze Arbeit kriege? *seufz*

Kommentare:

  1. Ich kenn das so gut! Wenn mein Chef seine 3 Wochen im Jahr in den USA ist, dann hab ich Ruhe, dann kann ich arbeiten und nix bleibt liegen. Sobald er iweder da ist, komm ich zu nix und innerhalb von ner Woche hab ich nen Riesenstapel unerledigter Rechnungen *seufz* Manche Chefs haben wohl einfach diese Wirkung.

    AntwortenLöschen
  2. Ohweh ohweh, du armes Ding! Mein Chef war heute verkatert und hat sich nachdem er um neun aufgestanden ist um halb zehn wieder ins Bett verkrümelt.
    Da haben meine Kollegin und ich uns ein Hörbuch angeschmissen und mal den ganzen Tag so richtig produktiv gearbeitet. Sehr angenehm war das!

    Dir wünsche ich eine möglichst kurze Nachtschicht!!!

    AntwortenLöschen
  3. Du Ärmste. Aber ich kenne das. Mein Kumpel war frisch aus dem Urlaub wieder da und drfte sofort Überstunden schieben, hierhin hetzen, dahin hetzen. Musste dann mal eben von Oldenburg nach München runter zu einem Firmengespräch...
    Wird auch schön wieder schöner. Fühl dich mal getröstet.

    AntwortenLöschen
  4. @DysfunctionalKid: Oh weh, das klingt ja auch nicht gerade unchaotisch bei dir... Ich weiß auch nich, wie der das macht. Kaum hier, muss alles auf einmal fertig werden etc...

    @maedchen: Verkatert hab ich meinen Chef noch nie auf Arbeit gesehen. Wäre aber sich ne Erfahrung wert^^ Und Hörbuch ist echt ne super Idee, muss mir mal eins aufn mp3player schieben!

    @Kiki: Nach MEINEM Urlaub ist das sowieso der Fall, dass es gleich in die vollen geht... Man verpasst ja auch in einer Woche so unglaublich viel, leider.

    Vielen Dank auf jeden Fall für eure lieben Worte :) Das tut richtig gut :)

    AntwortenLöschen
  5. Um himmelswillen. Und ich dachte immer bei uns wäre es chaotisch.. Was machst du denn überhaupt? Wo arbeitest du ?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ab und an ist das Chaos halt überall :P Mh, ich arbeite in einem Büro und mache allerlei unterschiedliches Zeug - und inzwischen hat sich auch ein bisschen was gebessert :x

      Löschen