Montag, 12. September 2011

That's what friends are for...

Dieses Wochenende hatte ich (mal wieder) Besuch. Diesmal war es einer der angenehmen Sorte. Um ehrlich zu sein, der sehr angenehmen Sorte. Ich hatte ein befreundetes Pärchen zu Besuch, das ich schon fast eine Ewigkeit kenne - zumindest einen Teil davon in etwa seit zehn Jahren. Auch wenn wir uns in der Zwischenzeit mal für ein oder zwei Jahre aus den Augen verloren hatten, haben wir uns "wiedergefunden" und festgestellt, dass wir immernoch auf der gleichen Wellenlänge liegen.

Wir waren ein bisschen in Hamburg unterwegs und habens uns gutgehen lassen - unglaublich gut sogar. Es gab viel zu viel leckeres Essen - Frühstücken gehen ist halt unglaublich chillig und man hat so gar keinen Stress mit dem Abwaschen... Mittags will man ja auch ein Häppchen zu sich nehmen (zum Beispiel bei einem Asiaimbiss, an dem man zufällig gerade vorbeikommt und sich spontan zum Essen entscheidet) und Abends meldet sich dann der eine oder andere Magen auch mit einem lautstarken Knurren...
Gefühlt habe ich in etwa 5 Kilo zugenommen, dafür aber auch ein wirklich gutes, neues Restaurant in Hamburg entdeckt. Auch wenn wir wirklich viel rumgestapft sind und alle danach glücklich waren, in unsere Bettchen (bzw. auf meine Couch) zu fallen, war dieses Wochenende für mich definitiv ein Stimmungshighlight. Es tut so unglaublich gut, mal wieder mit guten Freunden über dumme Kleinigkeiten zu lachen - z.B. unglaublich schlecht gekleidete junge Damen, die anscheinend kein Geld für ordentliche Kleidungsstücke haben und sich deswegen mit breiten Gürteln behelfen müssen (und NEIN, wir Frauen lästern nicht! Wir haben das ganz objektiv festgestellt.).
Oder über die Touris, die an den Landungsbrücken von der Hafenrundfahrt vorbeikommen und ihrem Kapitän klatschen - und besonders dumm gucken, wenn von oben jemand "Danke, Danke, das war doch nicht nötig!" ruft. Es ist unglaublich angenehm, völlig unbedarft miteinander umgehen zu können, ohne sich Gedanken machen zu müssen, ob da jetzt jemand irgendwas falsch verstehen könnte. Kurzum: Das war eines der tollsten Wochenenden, die ich seit langer Zeit hatte (auch wenn es ganz schön teuer war) und ich möchte mich eigentlich bei meinen Freunden bedanken (die das aber nicht lesen, aber egal!). Ihr seid einfach die Besten!

Kommentare: