Mittwoch, 31. August 2011

Und der August ging auch dahin...

Unglaublich, dass der Monat schon wieder rum ist - irgendwie hab ich das Gefühl, ich hätte so gar nichts hingekriegt und die Zeit wäre nur so an mir vorbeigeflogen... Mag auch daran liegen, dass das Wetter ja eher bescheiden war und ich auch eine kleine Auszeit bei meiner Familie hatte - da war dann auch mal Ausspannen angesagt und erlaubt!

1. Wohnung: Wie der gestrige Post ja schon angedeutet hat, bin ich gerade in einer kleinen Werkelphase, deswegen ist die Bude jetzt nicht soo blitzeblank. Da ich aber am Wochenende Besuch bekomme (wenn auch nur kurz), ist sowieso nochmal Schrubben angesagt, das Thema ist also nachrangig.

2. Bett vor Sofa: Irgendwie gut, dass man feststellt, dass manche Vorsätze einfach nicht mehr so ganz relevant sind... Fürs nächste Jahr gibts also definitiv neue Schwerpunkte, das Sofa ist einfach kein zentraler Schlafplatz mehr.

3. Bücher: Was so ein Urlaub nicht alles bewirken kann! Ich habe tatsächlich zwei Bücher gelesen und bin beim dritten - das allerdings schon wieder ein bisschen brach liegt. Aber hier hat sich was getan und ich hab wieder einen Riesenspaß am Lesen gehabt.

4. Malen nach Zahlen: Habe erfolgreich die Bilder in meinem Wohnzimmer rumgetragen - natürlich immernoch unfertig... Das Zeitproblem löst sich einfach nicht auf.

5. Puzzles: Um keine Ausreden mehr zu haben, habe ich mir im Urlaub eine weitere Puzzlerolle zugelegt! Ich glaube, ich muss einfach meine Abende ein bisschen sinnvoller strukturieren, dann finde ich auch wieder Zeit fürs Puzzeln und Malen. Dienstag ist eigentlich ein guter Tag - allerdings war ich gestern zum Essen eingeladen, da ging das schwerlich.

6. Backen und Kochen: Das höchste der Gefühle in der Kategorie "Kochen" waren diesen Monat glaube ich Spaghetti mit Pesto - vor lauter Arbeit komm ich einfach nicht dazu... Aber der Backofen hat ein paar tolle Sachen gezaubert, unter anderem Schoko-Kokos-Muffins und sündige Schokoladencookies. Also Daumen hoch!

7. Sport: Ich arbeite gerade wieder an meinem Urlaubsminus, sehe das allerdings in absehbarer Zeit als erledigt. Hier läuft also alles völlig unproblematisch - für weiteren Sport habe ich einfach keine Zeit.
8. Trottel: Es gab eine Aktion auf der Arbeit, die mich nach meinem Urlaub extrem in die Verzweiflung getrieben hat, weils mal wieder total unnötig war. In diesem Zusammenhang hab ich mir auch ein paar generelle Gedanken um meine Arbeitssituation gemacht, aber ansonsten war ich glaube ich relativ trottelbefreit. Gelassenheit im Vormarsch - zumindest meistens.

9. Weiterbildung: Es steht ein klarer Plan für Meilensteine, allerdings waren diesen Monat doch wieder andere dringende Arbeitsangelegenheiten im Vordergrund. Es geht halt einfach nicht alles so schnell, wie man es manchmal gerne hätte...
10. Männer: Es gab tatsächlich ein klitzekleines Highlight in dieser Hinsicht, allerdings war das wohl eher so eine situationsbezogene Begeisterung. Auch wenn meine Familie so langsam Befürchtungen hat, ich würde wohl ewig alleine bleiben (na und, wäre das so schlimm?), sehe ich noch lange keinen Druck, Panik zu schieben. Alles grün, wenn irgendein toller Kerl vorbeikommt, kann ich mir den ja mal anschauen - auf die Pirsch geh ich jetzt aber sicher nicht.

Ach ja, ich fühle mich schon sehr herbstig - dabei ist der August doch eigentlich ein Sommermonat. Es hätte sicher besser laufen können, aber der Abschluss ist relativ versöhnlich. Klar ists nicht leicht, einige Dinge umzusetzen - aber wenn alles so unproblematisch liefe, hätte ich ja gar nichts mehr zu tun!

Kommentare:

  1. Sehr interessant und in den meisten Punkten und vor allem der Conclusion auch auf mein Leben übertragbar...

    AntwortenLöschen
  2. Ach, stimmt doch - wenn alles super wäre, würde man sich über total idiotische Sachen aufregen... Ich hab da so ein paar spezielle Freunde, die mir immer wieder erzählen, dass ich doch gar keine Probleme hätte - aber SIE sehr wohl ;)

    AntwortenLöschen