Mittwoch, 10. August 2011

Flormar Nail Enamel 394

Auch wenn es von diesem Lack inzwischen einige Fotos im Netz gibt (unter anderem auch bei Tüdel und DysfunktionalKid), schmeiße ich auch noch ein paar dazu, denn der Lack ist super! Eigentlich erstaunlich, denn für den Preis von 1,95€ kriegt man sonst auch viel Mist, der sich "holo" schimpft und nicht halb so holoig vor sich hinglitzert. Das einzige Manko ist, dass man inzwischen in vielen Douglasfilialen in den Flormar-Wühlkörbchen nach dem Lack graben darf, denn irgendwie sind die Lacke großteils aus den ordentlichen Aufstellern verschwunden.

Ich habe für ein deckendes Ergebnis allerdings drei Schichten Lack gebraucht - ansonsten hat mein Nagelweiß einfach immer durchgeschienen (das kann aber auch an meinen momentan relativ langen Nägeln liegen). Aber die Trockenzeit ist wirklich superkurz, deswegen ist das mit den drei Schichten auch gut hinzunehmen. Das Glitzererlebnis hat man aber auch schon nach einer Schicht - d.h. der Lack ließe sich auch als Topper auf anderen beigen bzw. braunen Lacken verwenden (hat allerdings keine durchsichtige Base).
Ich habe es tatsächlich geschafft, ein Foto zu schießen, bei dem der Lack total langweilig ausschaut. Bronzebraun mit hässlichen, kleinen, weißsilbernen Fitzelchen. Glückwunsch Lena, so hättste den Lack ja mal gar nicht kaufen wollen! Was auffällig ist, ist das unglaublich hügelige Ergebnis - das hat sich auch mit einem Topcoat nicht gelegt und verleitet doch sehr dazu, desöfteren über die Nägel zu streichen (zumindest mich). Allerdings hat mich dieser Lack auch dazu gebracht, extrem oft auf meine Nägel zu gucken, denn...
Denn eigentlich blinkt und glitzert es an allen Ecken und Enden, in Rot, Blau, Grün, Gelb und Silber - und dafür brauchts nichtmal direkte Sonneneinstrahlung, der Blitz von der Kamera tuts auch. Nein, Scherz beiseite, dieses Geblinke gibts schon bei der kleinsten vorhandenen Lichtquelle - da langt ein bisschen Leuchtstoffröhre oder eine profane Lampe, auch ein bisschen Abendsonne trägt zu faszinierenden Farbenspielen bei.

Je unschärfer das Foto, desto mehr Geblinke ist erkennbar - aber ich will ja nicht übertreiben... Insgesamt hält der Lack definitiv, was er verspricht und ist auch eine kleine Augenweide. Die Haltbarkeit ist okay, nach drei Tagen hatte ich zwar ein paar kleine Absplitterungen, aber ich hab auch mit dem Lack gepackt, mein Fahrrad auseinandergenommen und Sachen geschleppt - da hätte also auch durchaus Schlimmeres passieren können als drei abgeplatzte Ecken. Das Ablackieren gestaltete sich relativ stressfrei; klar, ein bisschen Glitzerkrams bleibt immer mal hängen, aber das geht auch deutlich schlimmer als hier.

Wers also noch nicht getan hat und auf kleine Glitzerbömbchen steht, sollte sich beim nächsten Douglasbesuch unbedingt mal diesen Lack anschauen!

Kommentare:

  1. also im douglas hier gab es die lacke noch nie in einem aufsteller... haben schon immer in der kramkiste rumgelungert.
    hach, holo ist einfach toll <3

    AntwortenLöschen
  2. Also hier gabs die mal ordentlich in der Wand - da hatte man zumindest nen Überblick, was es so alles gibt.

    AntwortenLöschen