Dienstag, 21. Juni 2011

Wenn einer eine Reise tut...

Ich war letztens beruflich unterwegs und zwar mit meinem Chef und Kolleginnen in die Niederlande, da dort eine Konferenz stattfand - die sogar halbwegs interessant war! Von Hamburg aus ist man allerdings doch ein bisschen unterwegs und so mussten wir irgendwann dann auch auf einem Parkplatz Halt machen, da so langsam das viele Wasser durchgelaufen war. Nichtsahnend (man sollte im Nachhinein halt doch nicht immer alles googlen, was einem seltsam vorkommt...) steuerte mein Chef also den nächstbesten Parkplatz an, der uns auf der Autobahn unterkam. Er trug den unglaublich klingenden Namen "Dong". Grundsätzlich sind mir Dinge mit solchen Namen ja sympathisch, denn sie müssen irgendwie urig sein.
Ich meine... Wie verzweifelt muss man sein, einen Rastplatz so zu nennen? Ich bin inzwischen ja an vielen seltsamen Rast- und Parkplätzen vorbeigekommen, aber "Dong" hat mir doch definitiv ein breites Grinsen ins Gesicht gezaubert. Bei strahlendem Sonnenschein und lauter LKWs auf dem Parkplatz (wir durften sogar einem Fahrer bei seinen Kraftübungen zusehen - die er übrigens auf einer ausklappbaren kleinen Rampe an der Front seines LKWs ausführte, teilweise mit irgendwelchen besorgniserregenden Ketten... Wer weiß, wozu der die sonst so nutzt *schauder*) stapften also drei Mädels in Richtung Toilette. Wir gingen rein, schauten und um, stutzen, gingen wieder raus, schauten uns nochmal um, gingen zu den Herren rüber (wo keiner drin war), schauten uns da um, stutzen auch nochmal und mussten dann alle nochmal ordentlich lachen... Warum? Nun ja...
Der Blick auf die Toilette ist ja an und für sich nichts besonderes - schaut für eine Autobahntoilette sogar noch sauber aus. Allerdings fehlte die Tür. Die Aufhängung kann man rechts unten im Bild sehen, die Tür selber war allerdings nicht vorhanden. Und sind wir mal ehrlich - wer von uns steht schon auf Showpieseln? Nach einigen kleinen Lachflashes einigten wir uns also auf Wachestehen, denn auch auf der Männerseite war die Tür ausgehängt worden. Das Chaos hätte ja schon ein Ende haben können, allerdings gab es in diesem Toilettenhaus nirgendwo (außer in der Kloschüssel selber) fließendes Wasser... Aus der Wasserhahnapparatur kam nur Flüssigseife raus - auch das haben wir bei den Männern überprüft. So standen also irgendwann zwei von uns mit seifigen Händen in der Dongschen Toilette und lachten sich über ihre eigene Dummheit schlapp. Gott sei Dank hatte die Dritte dann ein antibakterielles Handgel dabei, das uns dann eine Handwäsche erleichterte.

Allerdings wartete beim Rausgehen aus der Toilette noch ein weiterer Lacher auf uns, denn vor lauter Sonnenschein war uns die grandiose, künstlerisch unglaublich wertvolle Verzierung des Toilettenhauses nicht aufgefallen - vielleicht waren wir auch nur von der Schönheit der Architektur geblendet (aber ich tippe immernoch auf die Sonne)?
Diese unglaublich gehaltvolle Information findet sich nämlich an der Außenwand von Dong. Nach fehlenden Toilettentüren, wildgewordenen Seifenspendern und streikenden Wasserhähnen war das dann noch der Abschuss, der uns völlig gackernd vor dem Auto stehen ließ. Wer auch immer sich da an der Wand vergangen hat: Vielen Dank, du hast in besonderer Weise dazu beigetragen, dass wir vier "Dong" wohl nicht so schnell vergessen werden! Ich glaube, wir hatten tatsächlich noch 20 Minuten nach Abfahrt vom Parkplatz eine alberne, von Lachkrämpfen geschüttelte Diskussion über dieses Toilettenhaus.

Kommentare:

  1. Haha! Ein Dong! ^^ Ich bin sehr viel Autobahn gefahren und hab auch schon einiges gesehen aber das ist ja echt die Härte. Wobei ich lieber 2 std fahre ohne zu halten, denn das was sich auf den Rastplätzen Toiletten schimpft ist unzumutbar! Da mach ich mir lieber in die Hose, da weiß ich wenigstens wo es her kommt... XD Haha!

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin auch eher die Kategorie "Durchfahrer", wobei bei mir die Strecke meistens 7 Stunden dauert - und das geht auch ohne nasse Hose ;)
    Aber wir waren da halt zu viert unterwegs und einer muss ja immer mal... Ich werd das nächste Mal aufm Heimweg mal schauen, was da auf der Strecke an lustigen Namen unterwegs ist...

    AntwortenLöschen