Donnerstag, 30. Juni 2011

Und da ging der Juni wieder dahin...

Faszinierend, es ist tatsächlich schon wieder ein halbes Jahr rum. Das Juniende war dieses Mal zwar sehr präsent in meinem Kopf (irgendwie ungut, wenn man bis zum bitteren Ende auf die Vertragsverlängerung warten muss und nein, ich habe noch nichts unterschrieben, dafür die Info, dass es in der Verwaltung liegt, immerhin!), aber es kam trotzdem überraschend schnell. Das mag diesen Monat daran gelegen haben, dass ich unglaublich viel zu tun hatte und die Abgabefristen doch sehr knapp bemessen waren (O-Ton Chef: "Wie? Du hast das wirklich noch fertiggekriegt??? Wow!"). Aber nichtsdestotrotz ein kleiner Rückblick auf meine Vorsätze, ich weiß teilweise schon, wo ich mir in den Hintern treten muss...

1. Wohnung: Hrmpft. Diesen Monat brach das totale Chaos aus, ich wollte Ordnung machen, kam dann aber nicht dazu und habe momentan noch einen Berg Papiere im Wohnzimmer liegen. Da muss ich am Wochenende endlich mal ran, die Bude schaut schrecklich aus. Als Entschuldigung habe ich zumindest, dass ich frühestens gegen 19 Uhr daheim war und dann so müde war, dass ich nichts mehr hinbekommen habe.

2. Bett vor Sofa: Ich habe eine Nacht auf dem Sofa verbracht, aber nur, weil ich am nächsten Morgen arbeiten musste - und in meinem Bett hätte ich bei dem vorliegenden Schlafentzug sicherlich noch drei Stunden länger geschlafen. Ansonsten ist das Thema glaube ich wirklich abgehandelt.

3. Bücher: Bücher, ich habe von ihnen gehört... Auf der Arbeit kenne ich mich bestens mit den Fachbüchern aus, die ich diesen Monat wie eine Irre gewälzt habe, aber privat? Ich habe es immerhin ein Mal (!) geschafft, in der Badewanne 30 Seiten zu lesen - aber ob das ein Fortschritt ist?

4. Malen nach Zahlen: Oh ja, die habe ich diesen Monat mehrfach hin- und hergeräumt. Aber der Zeitfaktor hat sich bemerkbar gemacht - auch hier Flaute. Nach einem halben Jahr bin ich noch nicht wirklich weiter, das ist irgendwie ganz, ganz mies...

5. Puzzles: Auch hier nichts zu vermeldet - mag aber auch an den Temperaturen liegen... Wenn ich auf dem Sofa sitzend zerfließe, bin ich nicht unbedingt noch mitiviert, irgendwelche Miniteilchen zu sortieren.

6. Backen und Kochen: Kochen eher weniger (auch hier trifft die Zeitausrede voll und ganz zu!), wobei das zum Teil auch am Wetter liegen mag. Nach einem warmen Mittagessen brauch ich daheim nicht nochmal unbedingt was, wenn die Sonne nur so knallt. Backen läuft dagegen grandios, wobei ich diesen Monat auch einen kleinen Fehlgriff hatte (ich werde noch berichten!).

7. Sport: Puh, da hab ich diesen Monat ein wenig geschludert... Aber lag auch einfach an der mangelnden Zeit und der Kombination mit Schlafentzug. Aktuell bin ich noch 3 im Minus, aber ich bin zuversichtlich, dass sich das demnächst wieder in eine Nullsumme auf meinem Zettelchen steht
8. Trottel: Außer den üblichen Verdächtigen auf der Arbeit nichts zu vermelden! Ich glaube, ich habe mich ein paar Mal über dämliche Autofahrer geärgert, aber groß ist mir da nichts in Erinnerung geblieben.

9. Weiterbildung: Joa, die ist - mal wieder - dem Alltagsgeschäft zum Opfer gefallen. Aber an einem Meeting habe ich gemerkt, dass wir hier unglaublich viel Potenzial haben und es eigentlich überhaupt kein Thema sein sollte, mal auf die Schnelle so ne kleine, popelige Arbeit zu schreiben *hust*. Die Zeit fehlte einfach und ich weiß auch nicht, wo ich mir die hernehmen soll...
10. Männer: Wenn man den ganzen Tag auf der Arbeit ist und Abends tot ins Bett fällt, bleibt nicht viel Zeit für weltliches Vergnügen. Der einzige, halbwegs interessante Kerl verzischt sich für ein halbes Jahr, also gibts hier absolut gar nichts zu melden. Immerhin war ich auch zu keinem Kerl gemein!

Summa summarum ist der Juni mit einem Haufen Arbeit rumgegangen. Demnächst bricht die Urlaubszeit an, da kann ich hoffentlich hier ein wenig durchatmen und mir ab und zu mal eine Auszeit gönnen. Immerhin hat sich mein Geldbeutel ein bisschen erholt, denn wer keine Freizeit hat, kann auch kein Geld ausgeben - oder zumindest weniger. Denn dank Onlineshops kommt frau ja trotzdem auf ihre Kosten!

Kommentare:

  1. Hui da hast du aber ganz schön Stress gehabt. hoffe du kannst dich in nächster zeit etwas erholen!

    AntwortenLöschen
  2. Aye, ich freu mich erstmal aufs Wochenende und aufs Ausschlafen... Danach schauts mit mir hoffentlich wieder besser aus :)

    AntwortenLöschen