Donnerstag, 2. Juni 2011

Pfannkuchen aus dem Ofen

Aus irgendeinem Grund hatte ich gestern tierisch Lust auf Pfannkuchen, nach dem Mittagessen blinkte in meinem Hinterkopf der Gedanke an Pfannkuchen auf... Und im Laufe des Nachmittags bahnte er sich den Weg immer weiter nach vorne und ließ sich auch durch Cappuccino nicht verdrängen. Auf das ewige Rumgestehe in der Küche hatte ich allerdings so gar keine Lust. Nach einem kurzen Gespräch mit einer Freundin kam irgendwann das Stichwort "Pfannkuchen aus dem Ofen" ins Gespräch und ich beschloss, das mal auszuprobieren.

Pfannkuchenrezepte gibt es glaube ich wie Sand am Meer, deswegen habe ich einfach die Zutaten so zusammengeschmissen, wie ichs sonst auch immer mache. Das Ganze wurde dann noch mit Nektarinen bestückt (extrem saftige Nektarinen, die aufgrund der Saftigkeit eher schwierig zu Essen waren... Ich hab mich alleine schon beim Kleinschneiden halb eingesaut.) und war superlecker!

Zutaten:

2 Eier
50 g Puderzucker
100 g Mehl
150 ml Milch (wobei ich beim nächsten Mal nur noch 100 ml nehmen würde)
1 Prise Salz
3 Nektarinen (oder anderes Obst)
Vanillezucker

Die Eier  mit einer Prise Salz und etwas Zucker erstmal ordentlich aufgeschlagen, dann den Puderzucker und das Mehl unterrühren und zum Schluss die Milch. Der Teig ist mit 150 ml Milch relativ flüssig und eignet sich so sehr gut für die Pfanne (finde ich), für den nächsten Ofenversuch werde ich aber weniger Milch nehmen - aber das ist halt geschmackssache. Eine 26 cm Springform mit Backpapier auslegen, die Masse einfüllen und in den vorgeheizten Backofen (180 Grad) stellen. Da mein Teig recht flüssig war und ich die Früchte nicht komplett versunken haben wollte, hab ich den Teig erstmal alleine etwas "vorgebacken", bis die Nektarinen in Würfel geschnitten waren. Die Früchte dann einfach auf dem Pfannkuchenteig verteilen, noch mit etwas Vanillezucker bestreuen und etwa 20 Minuten fertigbacken.

Das Ganze war zwar sehr süß, aber auch unglaublich lecker. Am Rand war der Teig schön fluffig gebacken und in der Mitte noch etwas kompakter - so richtig pfannkuchig eben. Leider war ich beim raushebeln aus der Form ein wenig unfähig (das nächste Mal nehm ich einfach einen Tortenheber oder sowas und nicht meine Gabel...), deswegen hab ich mein schönes Kunstwerk leider zerstört...
Aber geschmacklich ein Traum - ich habs tatsächlich geschafft, alles aufzufuttern... Für den Sommer lässt sich das auch klasse mit Eis und / oder Sahne kombinieren. Herzhafte Varianten funktionieren bestimmt auch ziemlich gut, dann allerdings den Zucker im Teig weglassen. Ich werde mich da demnächst bestimmt mal wieder dran versuchen, da der Aufwand relativ gering ist und das Ergebnis mich doch sehr überzeugt hat. Vielleicht wirds auch mit etwas Backpulver ein bisschen fluffiger...

Kommentare:

  1. waoh, das sieht so lecker aus, klingt so lecker und macht mir gerade dermaßen apetit auf was süßes *__*
    ich glaube das muss ich auch unbedingt mal ausprobieren.

    und ich wollte dir mal sagen, dass ich deine rezepte, die du immer hier reinstellst einfach super sind, ich finde das einfach toll :D
    habe zwar erst ein rezept von dir nachgemacht, aber das wird sich (jetzt wo ich arbeitslos bin und zeit habe v___v) vermutlich ändern =)

    AntwortenLöschen
  2. Hach, jetzt werd ich fast rot :x
    Vielen lieben Dank für das Kompliment :)

    Jetzt weiß ich gar nicht, was ich schreiben soll... Viele der Rezepte sind ja nicht auf meinem Mist gewachsen, sondern von anderen Blogs - aber es ist gar nicht so einfach, auf den ganzen tollen Foodblogs alltagstaugliche Rezepte zu finden. Deswegen freuts mich, wenn hier das eine oder andere für dich dabei ist :)

    AntwortenLöschen
  3. Uiii, das sieht gut aus! hmmmm... ich steh ja voll auf Pfannkuchen aber mein Kuscheltier nicht! =( Ich brobier es trotzdem wenn ich zeit finde =D aber dann glaub ich mit äpfeln oder bananen! =)

    AntwortenLöschen
  4. Bei Äpfeln könnte es halt sei, dass sie etwas länger brauchen, um weich zu werden... Bananen sind ja schon weich, das sollte kein Problem sein. Mit bissl Schoki oder Nutella... Mh, ich glaube ich brauch noch Nachtisch ;)

    AntwortenLöschen