Mittwoch, 1. Juni 2011

Nivea Calcium power 25 Pink blossom

Als ich letztens ein wenig Bummeln war, bin ich in den Euroshop gestolpert und entdeckte dort einen Nivea-Aufsteller mit Nagellacken, Lidschatten und Mascara. Beim Lidschatten war absolut nichts spannendes dabei, bei den Mascaras konnte ich mich zügeln und habe sie stehen lassen, aber bei den Lacken musste drei Stück mit. Die Entscheidung fiel auf ein Rot (!), ein Grauschwarz und das Rosa (!!!), das ich auch gleich sinnvoll für einen offiziellen Termin nutzen konnte.

Ja, tatsächlich rosa! Ich wage mich an rosane Nägel - zugegeben, es ist ein sehr dezentes Rosa, das relativ natürlich wirkt. Im richtigen Licht sieht man ein paar bläuliche Schimmerpartikel und ein perlmuttiges Finish - ich habe den Lack aber auch im Laden mehrfach angesehen, bevor ich ihn gekauft habe, also hab ich nicht wirklich eine gute Ausrede (außer, dass ich dachte, ich hätte nichts Dezentes mehr für meinen Termin *hust*; dass das ein Irrglaube war, ist ja wohl eindeutig). Am Ende muss ich sagen, dass mir der Lack gefällt - es wird aber eher ein rosaner Einzelfall in meiner Sammlung bleiben.
Der Auftrag war unproblematisch, die Trockenzeit erstaunlich schnell, denn ich habe absolut gar keine Bettdeckenflecken, obwohl ich recht schnell nach der zweiten Schicht (mit Drydrops) ins Bett gegangen bin. Die Deckkraft lässt zu wünschen übrig - eine Schicht langt absolut nicht, weils ein bisschen streifig und ungleichmäßig ist. Nach zwei Schichten Lack ist die Farbe zumindest gleichmäßig, die Nagelspitzen scheinen allerdings durch - bei diesem hellen und eher natürlichen Lack finde ich das aber gar nicht schlimm.
Interessanterweise hatte ich nach zwei Tagen, in denen ich so gut wie gar nicht am PC saß, so gut wie keine Tipwear und auch keine abgesplitterten Stellen. Allerdings waren auf fast allen Nägeln kleine "Dehnungsrisse" zu sehen - ich vermute zumindest, dass sie vom "Biegen" (also vom Rumspielen) der Fingernägel kommen.

Wenn ich nicht am PC sitze, sondern irgendwo zuhören muss, kommt es durchaus vor, dass mir mal langweilig wird - und wenn es dann unhöflich ist, irgendwas anderes zu tun, muss frau sich halt damit beschäftigen, was sie so hat... Und dann sind Hände und Finger ja irgendwie inhärent relevant; ich gehe also stark davon aus, dass das meine Schuld ist und nichts mit dem Lack zu tun hat.
Natürlich erkennt man diese kleinen Streifen erst bei sehr genauem Hinsehen - d.h. außer mir hat das wahrscheinlich keiner gesehen. Insgesamt bin ich aber von dem Lack positiv überrascht: sowohl von der Handhabbarkeit sehr unproblematisch, als auch in Bezug auf die Haltbarkeit würde ich ihn als wirklich gut bezeichnen. Ich bin schon gespannt, wann ich mal dazu komme, die anderen zwei Nivea-Lacke zu tragen - das Dunkelgrau ist nicht unbedingt was für den Sommer (aber sag niemals nie) und ob ich mich an das Rot rantraue, weiß ich noch nicht so genau...

Kommentare:

  1. ui, pink. sowas sucht man in meiner sammlung auch vergeblich ^^
    und ich glaube, so schnell wird sich das auch nicht ändern.
    aber besonders die spitze vom kleinen finger ist gut zu erkennen, das finde ich schade... bin mal gespannt, wann du die anderen nivea-lacke testest und wie gut die halten =)

    AntwortenLöschen
  2. Ach ich dachte auch ich würde niemals rosa haben. Falsch gedacht! Und auch an rot Lacke wollte ich nie denken und jetzt find ich sie klasse! =) Trau dich!

    AntwortenLöschen
  3. Also rosaner wirds beim mir wahrscheinlich nicht - ich hab einfach eine Abneigung gegen diese Farbe. Momentan überlege ich ja wirklich stark, ob ich mir für nächste Woche nicht den roten Nivealack vornehme - wobei ich rot bei anderen immer total toll finde, nur an mir selber ist das irgendwie kritisch...

    AntwortenLöschen