Montag, 6. Juni 2011

Mein liebstes "Möbelstück"...

... ist neben meinem tollen Sofa (das natürlich ungeschlagen an vorderster Front steht!) zur Zeit mein Ventilator! Erstanden habe ich ihn vor knapp zwei Jahren, glaube ich, für sagenhafte 11€ oder so in einem Obi-Markt (bilde ich mir ein). Der Grund war sehr einfach: In meinem damaligen Büro konnte man bei Sonneneinstrahlung nicht mehr arbeiten. Fenster öffnen half nichts - ohne Wind war es nämlich drinnen deutlich wärmer als draußen und es kühlte einfach nicht ab. Um 12 Uhr Feierabend machen war leider auch nicht drin, also musste ich mir irgendwie (und das auch noch schnell) weiterhelfen.

Einen Sommer lang hatte ich also einen angenehmen Windstoß in meinem Büro, dann zogen wir um - und mein Büro war vollklimatisiert! Somit hatte der Ventilator eigentlich seine Daseinsberechtigung verloren - bei dem Preis wars aber auch nicht wirklich schade drum. Aber man sollte nie die Rechnung ohne den Wirt machen, denn in einer Dachgeschosswohnung wird es im Sommer auch sehr, sehr heiß! Während meine alte Wohnung stets angenehm klimatisiert war, habe ich hier bei hohen Außentemperaturen auch meine besondere Freude... Im letzten Sommer schlief ich also das erste Mal in meinem Leben mit einem Ventilator, der mir auf höchster Stufe die ganze Nacht durch (!) Luft ins Gesicht pustete. Und ich habe geschlafen wie ein Baby!

Dieses Wochenende wurde der Venti wieder in Betrieb genommen - momentan noch auf der Couch, wo er mir fröhlich beim Chillen auf dem Sofa Luft ins Gesicht pustet. Alternativ lasse ich mir die Beinchen kühlen - der einzige Nachteil ist, dass ich den Fernseher lauter schalten muss, wenn das Ding vor sich hinbrummt. Aber bei den momentanen Temperaturen gibt es nichts angenehmeres, als nach Hause zu kommen und sich einfach zwei Minuten vor den Ventilator zu setzen... Vor allem, wenn ich mit dem Fahrrad unterwegs war!
Ich gebe zu, er ist keine Schönheit. Aber er hat drei Geschwindigkeitsstufen und auf höchster Stufe rockt das Ding einfach! Momentan langt es mir, wenn er auf dem Sofa steht und mich ab und zu mal für ein paar Minuten abkühlt - von der vollen Dröhnung über Nacht bin ich also noch weit entfernt. Aber ich möchte ihn wirklich nicht missen, meinen kleinen Billigventilator, der dennoch eine "Feststellfunktion" und eine Drehfunktion hat! Ich mag das Teil einfach und versuche, mir damit nicht demnächst noch eine Lungenentzündung oder Ähnliches einzufangen (wobei das zumindest dazu führen würde, dass ich ein bisschen mehr Zeit zu Hause und weniger auf der Arbeit verbringen würde... Mhmhmhm...). Und ich bin total begeistert, dass man auch für wenig Geld (okay, sehr wenig Geld) ein so funktionales und langlebiges Gerät bekommt - denn 50 oder 60 € für einen tollen Standventilator wollte ich damals schon nicht ausgeben und ich bin bis heute davon überzeugt, dass das eine gute Entscheidung war. Danke, lieber Venti für deine Arbeit!

Kommentare:

  1. die treuen dienste eines ventilators wollte ich über nacht direkt unterm dach im hochsommer auch nicht missen... anders schlafen ging gar nicht =)

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin mal gespannt, wann ich den in mein Schlafzimmer stellen muss... Momentan hält sich das noch in Grenzen, aber verzichten möchte ich auf das Ding auch nicht mehr :)

    AntwortenLöschen
  3. Hihi! Ich habe auch den Venti aus dem Keller geholt und entstaubt damit ich hier im Dachgeschoss nicht eingehe... zum Glück ist das Schlafzimmer auf der Nordseite, da kann man wenigstens ein pssr Stunden Schlaf finden.

    Letztens habe ich in einem Elektromarkt Ventilatoren ab 350€ aufwärts gesehen... Oo und die waren mal voll "cool"! Ohne Rotoren und irgendwie gekühlter Luft. Trotzdem keine Klimaanlage. Total irre!

    AntwortenLöschen
  4. Hm, 350€ ist mir dann doch ein bisschen zu viel :P Außer, der kann dann noch bügeln, putzen und meine Wäsche waschen...

    Irgendwie hab ich den Eindruck, dass man hier fast eine Dachgeschossclique aufmachen könnte ;)

    AntwortenLöschen