Samstag, 25. Juni 2011

Korres Body Butter Guave

Diese Probegröße (50 ml) der Korres Bodybutter in ... Geschmacksrichtung? Duftnote? egal, ihr wisst, was ich meine, auf jeden Fall ist es Guave, gab es Ende letzten Jahres (bilde ich mir ein) in Kombination mit einem Duschgel und einem Probetütchen Gesichtscreme bei Douglas zu Bestellungen als Goodie dazu. Zuerst hab ich sie ziemlich links liegen lassen, da ich noch einen ordentlichen Stapel an anderen Bodybuttern hatte (bzw. immernoch habe), aber aufgrund ihrer Größe hat sie sich als optimale Reisebegleitung herausgestellt (genauso wie das Duschgel).

Mit Guave verbinde ich leider nur irgendeinen rosanen, dicklichen, körnigen Graninisaft oder Kombucha... Ansonsten ist mir die Frucht noch nicht so richtig untergekommen, umso erstaunter war ich erstmal, als ich diese Bodybutter in der Hand hielt. In meiner Vorstellung bahnte sich das Grauen seinen Weg: eine Creme, die nach diesem komischen Saft riecht und rosa ist - na pfuibäh! Zum Glück wurde ich jedoch positiv überrascht, denn die Bodybutter ist weiß und von der Konsistenz her, würde ich sie eher als feste Creme bezeichnen und nicht als Butter. Und der Duft ist bestimmt nicht jedermanns Sache, aber ich finde ihn klasse: leicht süßlich, aber nicht übermäßig aufdringlich und vor allem kriege ich keine Assoziationen mit ekligem rosa Saft, sondern eher mit Sonne, Strand und Urlaub... Und ich rieche das auch noch ein paar Stunden später - der Selbstschnuppereffekt lässt grüßen!

Die Bodybutter an sich gehört für mich zu der Sorte der sich selbst vermehrenden Cremes - ich brauche unglaublich wenig vom Produkt, da es sich sehr gut verteilt und ich zumindest immer das Gefühl habe, dass die Creme "mehr wird", wenn ich sie einmassiere. Mit der Menge habe ich mich mindestens 8 Mal eingecremt, wobei das auch ein Produkt ist, bei dem man irgendwann die Schere zu rate ziehen sollte, um auch wirklich alles rauszukriegen - der nicht-ausdrückbare Rest hat bei mir noh für 1,5 Lenas gereicht. Positiv ist allerdings, dass sie sehr schnell einzieht und auch keinen Film auf der Haut hinterlässt - kurzum, meine Haut ist durchaus zufrieden, fühlt sich weich und angenehm an und klebt nicht!

Trotz meiner anfänglichen Skepsis muss ich sagen, dass ich von dieser Bodybutter begeistert bin - leider, denn der Preis ist nicht ganz ohne. Für 150 ml zahlt man in den unterschiedlichsten Shops 16,80 €. Bumms, das ist mal ne Hausmarke... Dadurch, dass sie so ergiebig ist, bekommt sie zwar noch einen Bonus, aber trotzdem ist das ein stolzer Preis. Dieser Preis ist allerdings auch dadurch zu rechtfertigen, dass Korres ja nur hochwertige pflanzliche Inhaltsstoffe verwendet und auf Mineralöle und Silikone verzichtet - Naturkosmetik war ja noch nie sonderlich günstig.
Mein Fazit ist auf jeden Fall, dass ich die Augen nach Korres-Angeboten offen halten werde, es gibt noch viele weitere spannende Duftrichtungen, die bestimmt genauso lecker riechen wie diese hier. Momentan ist mir das Ergebnis den horrenden Preis einfach nicht wert, da meine Haut auch mit günstigeren Alternativen (siehe Alverde Pistazienmilch) zufrieden ist. Wenn ich allerdings unverhofft zu unglaublich viel Geld kommen sollte und mein Stapel unterschiedlichster Bodybutter im Schrank endlich aufgebraucht sind, könnte das durchaus noch was mit uns werden...

Kommentare:

  1. Haha! ^^ Ich horte Duschgel! Und die wird auch nicht weniger!

    AntwortenLöschen
  2. Duschgel hab ich auch in Maßen... Erm ich meine Massen. Von dem blöden Zeug braucht man aber auch immer einfach wenig! ;)

    AntwortenLöschen