Sonntag, 22. Mai 2011

Zimtmuffins

Heute morgen wurde ich wach (zu einer unsäglichen Uhrzeit, aber so langsam habe ich mich daran gewöhnt, dass mein Körper einfach nicht mehr ausschlafen will) und hatte tierische Lust auf etwas zimtiges... Am liebsten wären mir Franzbrötchen gewesen, aber dafür hätte ich ja aus dem Haus gehen müssen - und dazu hatte ich dann doch eher weniger Lust.

Also ab in die Küche und irgendwas Wildes zusammengemischt, das sich am Schluss als bombastisch leckere Zimtmuffins herausgestellt hat. Warm sind sie einfach ein Traum und ich habe mir fast die Schnute verbrannt, weil ich nicht warten wollte. Das Rezept ist aus allen möglichen Muffinrezepten zusammengewurstelt und auf eine für mich optimale Konsistenz optimiert, deswegen hab ich keinen Plan, wo es jetzt am ehesten herkommt. Jedenfalls sah so das Ergebnis aus:
Die Menge reichte genau für ein Muffinblech mit 12 Vertiefungen, wobei ich bestimmt einen weiteren Muffin hätte machen können, wenn ich die Förmchen nicht so voll gemacht hätte. Die Muffins sind ein bisschen aufgegangen und haben... naja, sagen wir einfach, etwas besondere Auswüchse angenommen *hust*.

Zutaten:

125 g Butter
185 g Zucker
300 g Mehl
325 g Buttermilch
15 g Zimt
1 Päckchen Vanillezucker
1 Päckchen Backpulver
1 Ei

Butter mit 100 g Zucker und dem Ei ordentlich verrühren, in einer weiteren Schüssel die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Zimt, Vanillezucker und restlichen Zucker) vermischen. Die Buttermilch zur Buttermasse schütten und die trockenen Zutaten zufügen und verrühren. Ca. 30 Minuten backen und genießen!
Der große Vorteil an diesem Rezept ist, dass es unglaublich schnell geht. Ich glaube ich stand keine 15 Minuten in der Küche zum Teig herstellen, also optimal für ein gemütliches Sonntagsfrühstück. Natürlich lässt sich das Rezept beliebig abwandeln - mit Zimt ists richtig lecker und durch die Buttermilch auch sehr fluffig (nichts ist schlimmer, als so hyperkompakte Muffins). Normalerweise hab ich nicht wirklich Buttermilch im Haus, aber vielleicht wird sich das in künftig für weitere Muffins ändern! Und ich schmeiß mich jetzt erstmal in die Badewanne, bevor ich mich wieder an die Arbeit machen muss...

Kommentare:

  1. Ooohhh, solche Muffins möchte ich aus Schoki! =D

    AntwortenLöschen
  2. Naja, dann ersetz mal Zimt durch Kakao und noch ordentlich Schoki rein, dann passts ;) Ich hab dafür nen Schokoladenkuchen gebacken und bin schon gespannt, wie er schmeckt... Allerdings befürchte ich, dass ich kein Foto mehr davon hinkriege, weil er so schnell weg ist...^^

    AntwortenLöschen
  3. oh, buttermilch hat einen "fluffi"effekt für teigwaren? interessant =)
    hach, muffins *___*

    AntwortenLöschen
  4. Ich find sie mit Buttermilch fluffiger... Aber vielleicht hab ich da auch nur mit irgendwas anderem Glück gehabt - so der Backpro bin ich in der Hinsicht ja nicht ;) Und normalerweise benutz ich keine Buttermilch, deswegen hab ich das einfach mal auf die zurückgeführt :)

    AntwortenLöschen