Freitag, 27. Mai 2011

Wenn sich Alltagsprodukte verändern...

Ich oute mich mal als "Billig-Wasser-Trinkerin". Vorzugsweise ohne Blubb - also ohne Sprudel. Wie es dazu kam, weiß ich eigentlich gar nicht so richtig, denn in meiner Kindheit gab es zu Hause immer nur spritziges Mineralwasser. Das wurde dann auch zum Sport mitgenommen und bei Bedarf auch mal ne 0,7l Flasche geext - da waren die Flaschen auch noch aus Glas.

Wasser ohne Sprudel fand ich damals doof - konnte ich ja schließlich auch aus der Leitung trinken... Das funktioniert allerdings nich überall bzw. es schmeckt nicht überall - allzuviel Kalk oder anderes Zeugs macht sich geschmacklich nicht so richtig gut. Als ich von zu Hause auszog, entdecke ich (allerdings mit PET-Flaschen) das große Problem von Sprudelwasser: Eine angebrochene Falsche verträgt den Transport nicht so wirklich gut (besonders auf dem Fahrrad...) und abgestandenes Sprudelwasser ist so ziemlich das ekligste Trinken, das ich kenne. Also ging ich zu stillem Wasser über und stellte fest, welche enorm große Unterschiede es zwischen Wasser und Wasser gibt (man mag es tatsächlich kaum glauben).

Nach einigem Rumgeteste landete ich dann beim guten Lidlwasser, das ohne irgendwelche komischen Beigeschmäcker frisch und nass schmeckt, also so wies soll! Natürlich konsumiert man gerade bei etwas höheren Temperaturen gerne mal etwas mehr Wasser und schleppt dementsprechend öfters mal einen neuen Sixpack nach Hause. Und dann packt man eine Flasche Wasser aus, nimmt sie in die Hand und - stockt erstmal. Moment - irgendwas fühlt sich da doch seltsam an?
Links die alte Version - rechts die neue. Mein erster Blick ging natürlich zu den Inhaltsstoffen und zur Quelle - denn ich habe die Erfahrung gemacht, dass meistens gleich beides verändert wird und das Wasser geschmacklich dann auch deutlich vom vorherigen abweichen kann. Aber nein, alles gleich, nur die Form ist anders. Sehr viel angenehmer zu Halten (und ich habe kurz darüber nachgedacht, ob ich mich ärgern soll, dass ich mir kleine Hanteln gekauft habe, weil die 1,5l Flaschen so schlecht zu greifen sind) und irgendwie auch fescher und moderner... (Sofern man bei Wasserflaschen von sowas reden kann.)

Jedenfalls brauche ich gerade noch ein bisschen, bis ich mich an die neue Form gewöhnt habe - und ich hab mich wirklich gewundert, dass mich das dermaßen gestört hat im ersten Moment. Eigentlich witzig, wie sehr man sich an gewohnt Abläufe und Standards gewöhnt. Ich stutze momentan immernoch ein bisschen, wenn ich eine Flasche in die Hand nehme, aber das wird sich hoffentlich demnächst geben. Aber es tut auch gut, mal wieder darüber nachzudenken, was man denn alles so als alltäglich und gewöhnlich sieht und sich keinen Kopf drüber macht.

Kommentare:

  1. Ach daher haben die das alle.
    Bei mir gibt es keinen Lidl in der Nähe.
    Ich trinke oft Gerolsteiner oder Raffelberger mit Blubbels... schmeckt mir am besten

    AntwortenLöschen
  2. Hm, wer hat alles woher?
    Gerolsteiner ist auch okay und bei Wasser scheiden sich einfach ein bisschen die Geister (das is ja ähnlich wie bei Cola und Pepsi...).

    AntwortenLöschen
  3. Ich gleube sie meint,das ihre Leute das Wasser aus dem Lidl haben. Genau dieses hatt wir früher auch, da gab es sie noch in 2,0l Flaschen und wir tranken oft und viel bis stiftung warentest veröffentklichte dass dieses wasser sehr sehr geringfügig mit... weiß nicht mehr, Uran? XD Ich kanns dir nicht genau sagen. Es war nicht aufsehenergend viel aber meine mutter wollte es dann nicht mehr und wir tranken dann wasser aus dem aldi.
    Ich für meinen Teil trinke am liebsten Vittel auch wenn es teurer ist als anderes aber wie zb bei aldiwasser schmeckt es irgendwie... hmm... komisch. ich mag es nicht. Zwischendurch trinke ich auch mal ein wasser mit kirschgeschmack zur abwechslung.Das mit den produktänderungen nervt, die haben meinem super tollen deo eine neu verpackung verpasst und natürlich auch den inhalt verändert. jetzt ist es voll schrottig! -.- bin auf der such nach einem neuen deswegen hab ich so 6 oder 7 dosen hier rumfliegen. XD

    AntwortenLöschen
  4. Beruhigend, dass "schmeckt irgendwie komisch" auch bei anderen Leuten vorkommt ;) Ab und zu gönne ich mir auch mal ein Volvic mit Frucht- oder Eisteegeschmack, aber das kann ich nicht so gut wegtrinken wie pures Wasser - der Geschmack wird irgendwann zu viel...
    Buh mit Deo ist das natürlich besonders ätzend... Und mal ehrlich, wer liest denn immer die Inhaltsstoffe von einem Alltagsprodukt?

    AntwortenLöschen
  5. jaja das kenn ich(:
    Da fast man eine Flasche an und irgendwas stimmt da nicht bzw ist da anders. Aber das mit dem komisch schmecken kenn ich auch.
    also bist du nicht alleine(;
    herzallerliebste Grüße
    und ein feines Wochenende

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe heute von Balea young "Raubkatze" ausprobiert. Bäääähhhhhh... beim aufsprühen stinkt das wie abgebrannte Silvester-Böller! Total abartig!

    AntwortenLöschen
  7. Mh... Lecker, Silvester-Böller Oo
    Ich glaube ich weiß wieder, wieso ich nicht so der Fan von Sprühdeos bin :P

    AntwortenLöschen