Mittwoch, 25. Mai 2011

Von Bienchen und Blümchen...

Nein, das werden jetzt ganz bestimmt keine Schweinereien, sondern einfach nur ein paar Fotos, die ich noch rausgekramt habe und einfach zu schön finde. Entstanden sind sie bei meinem Osterbesuch zu Hause in unserem Garten. Meine Eltern haben da neben vielen schönen Blumen (die ich auch fotofiert habe und vielleicht demnächst noch posten werde) auch ein paar kleinwüchsige Obstbäumchen, unter anderem auch ein Apfelbäumchen, das inzwischen wohl gute zwei Meter misst.

In den letzten Jahren schwankte da der Ertrag leider sehr, mal gabs massenweise Kirschen bzw. Zwetschgen oder Äpfel und mal gabs - gar keine oder nur ne Handvoll. Keine Ahnung, was die Bäumchen da für Probleme haben (vielleicht sind das auch nur alles Mädels und sie zicken halt gerne rum?), aber letztens hat der Apfelbaum so toll geblüht, dass ich ein bisschen mit meiner Kamera rumspielen musste.
Bei so vielen Blüten müsste man ja davon ausgehen, dass da dieses Jahr tonnenweise Äpfel dran zu finden sein werden - aber irgendwie hat er letztes Jahr auch schon ordentlich geblüht und auch viele Früchte gebildet. Allerdings sind sie dann irgendwann allesamt kaputt gegangen und nur fünf Apfelchen haben es bis zur Reife und Konsumierbarkeit gebracht... Schade eigentlich, denn geschmacklich waren die richtig lecker...
Ich glaube zwar, dass alle Nachbarn, die mich da im Garten haben rumstehen sehen, mich für völlig bekloppt halten, weil ich bestimmt ne halbe Stunde lang wie wild das Bäumchen fotografiert habe, aber die Bilder haben sich meiner Meinung nach sehr gelohnt! Und ich bin wirklich erstaunt, was meine kleine Kamera tatsächlich an Detailgenauigkeit und Schärfe hinkriegt - wow! Wenn man allerdings zu lange durch das Kameraobjektiv guckt, verliert man ein wenig den Bezug zum tatsächlichen Objekt, vor allem, wenn der Zoom relativ hoch ist... Manchmal hatte ich das Gefühl, dass ich mich ja nicht bewegen darf, um die Blüten nicht kaputt zu machen, obwohl da noch gut zehn Zentimeter Platz waren.

Und wie ich da so rumstand und Blüten fotografierte, wurde ich von dem Gesumme der Bienchen abgelenkt... Wenn die Viecher nicht so unglaublich gestresst gewesen wären und von einer Blüte zur anderen gehopst wären, wären mir bestimmt ein paar weitere, phänomenale und bahnbrechende Bilder gelungen, die das Wissen über die Bestäubungstechniken von Bienen revolutioniert hätten *hust*...
Die Viecher sind gar nicht so leicht vor die Linse zu kriegen, aber es ist mir tatsächlich gelungen. Ich hab keine Ahnung, wie lang ich da wirklich rumstand und fasziniert die Bienen mit ihren Pollensäckchen anstarrte - schließlich hab ich schon öfters welche gesehen, aber irgendwie fand ich das besonders spannend.
Ich könnte jetzt zwar noch bestimmt zehn weitere Bilder von Bienchen und Blümchen posten, aber ich glaube, ich belasse es bei diesen *hust*... Bin schon gespannt, wie die Apfelernte dieses Jahr ausgeht, sobald sich Früchtchen sichtbar machen, werden die Bäume jedenfalls mit einem Anti-Vogel-Netz abgedeckt, denn die haben uns die letzten Jahre auch viel Obst am Baum kaputtgefressen. Man darf gespannt sein, der Herbst kommt ja auf jeden Fall - nachdem wir Weltuntergang letzte Woche ja tatsächlich verpasst haben...

Kommentare:

  1. Oh man Lena! Das sind wunderschöne Bilder, echt super geworden! =) Aber das Beste an ihnen ist, dass ich wieder mal merke, wir können auch Sommer haben! Nie wieder Winter! JUHU! XD

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für das Lob :)
    Aber irgendwann ist Winter auch wieder cool!

    AntwortenLöschen