Dienstag, 5. April 2011

Post Nr. 101

Hm, da ist mir doch tatsächlich gerade aufgefallen, dass ich schon 100 Posts (exklusive des aktuellen) verfasst habe. Klassischerweise gibts nach den ersten 100 Tagen im Amt ja irgendeine Art von Evaluation - da man hier ja kaum von einem Amt oder eine Position sprechen kann und auch nicht von Tagen (zumindest tue ich das gerade nicht), sondern von Postings, bin ich so frei, mich selbst zu evaluieren! HA!

Es heißt ja, die ersten hundert seien die Schlimmsten... Hm, an den 100 Posts war eigentlich nichts wirklich schlimm. Ich bin fast ein wenig erstaunt, wie schnell es ging - und noch ein bisschen erstaunter, dass ich es tatsächlich durchgehalten habe. Denn ich war noch nie ein Tagebuchschreiber; ich glaube ich habs irgendwann in der 6. Klasse oder so mal probiert und nach relativ kurzer Zeit wieder aufgegeben, weil ich mein eigenes Geschreibsel unglaublich dämlich und bedeutungslos fand (und sind wir mal ehrlich - wenn man das dazugehörige Alter bedenkt, ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es tatsächlich auch beides war!).
Und es ist wirklich lustig, wenn man sich seine eigenen Posts durchliest - und dabei feststellt, welche Wörter man besonders gerne verwendet (und dann die drei "aber", die sich in EINEN Satz geschlichen hatten, wieder löscht!).

Aber gut, eine "Liste" (und nichts anderes ist dieser Blog ja, eine gute Möglichkeit, sich selbst zu überprüfen) funktioniert nicht nur beim Sport, sondern augenscheinlich auch beim Bloggen! Und es ist wirklich faszinierend, wie viel Spaß es macht - auch wenn manchmal wirklich hirnrissige Sachen dabei rumkommen (wobei ich immernoch finde, dass mein Pfannkuchen bombig ist!!!). Immerhin funktioniert die interne Sicherung noch, dass nicht allzu großer Mist seinen Weg in die Weiten des Netzes findet - manche Dinge sollte man halt doch nicht für die Ewigkeit festhalten...

Außerdem hab ich festgestellt, dass Fotografieren wirklich lustig ist - auch wenn ich nur ne kleine popelige Digicam habe (und mich mit ihr noch nichtmal ansatzweise wirklich gut auskenne). Ich glaube, ich habe an die zweieinhalbtausend Fotos geschossen seit Anfang Januar - und wahrscheinlich die Hälfte wieder gelöscht, weil sie unscharf, verwackelt oder einfach nur kompletter Nonsense war. Am witzigsten ist das Fotografieren von Essen - das meiste Zeug wird nämlich in der Zwischenzeit kalt... Und es gibt unglaublich viel leckeres Futter, das total bescheiden aussieht (ich habe nebenbei festgestellt, wie egal es mir eigentlich ist, wie mein Essen ausschaut - aber wie viel mehr Spaß man hat, wenns schön aussieht...), aber sehr sehr sehr lecker schmeckt.

Das Spannendste ist ja, dass es tatsächlich Menschen gibt, die es interessiert, was ich so von mir gebe. Wow! Meine lieben vier Leser (nebenbei nochmal "Herzlich willkommen!" an Fresh_Ju), ich danke euch, dass ihr Interesse für meinen Ramsch zeigt und auch euren Senf dazugebt! Auch wenn es nicht das primäre Ziel ist, eine möglichst große Anhängerschaft um mich zu scharen (und dann die Weltherrschaft zu übernehmen *hust*), finde ich es doch sehr nett und schmeichelhaft, dass ihr da seid! Ich freu mich über euch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen