Freitag, 8. April 2011

Miniatur Wunderland

Inzwischen war ich schon zwei Mal da - eins davon hatte ich die Kamera mit (auch wenns noch die alte war) und die Fotos fliegen schon seit geraumer Zeit auf meiner Platte rum... Das Miniatur Wunderland hier in der Hamburger Speicherstadt ist definitiv einen Besuch wert!

Ich hätte zwar nie gedacht, dass es mir da so gut gefallen könnte (denn eigentlich steh ich so gar nicht auf irgendwelche Miniatureisenbahnen), aber es ist wirklich unglaublich, was die Damen und Herren da auf die Beine gestellt haben! Denn für mich waren nicht die Züge das spannende, sondern das alles andere außenrum.
Mit sehr viel Liebe zum Detail wurden da Landschaften, Figürchen und Szenerien geschaffen und viele kleine Attraktionen (z.B. Lifte, Karusells, etc.), die per Knopfdruck bedient werden können. Manchmal muss man auch erstmal ordentlich suchen, wo sich die Attraktion gerade befindet, also welche Männchen irgendwas tun. Und man freut sich tierisch, wenn mans dann mal gefunden hat!

So gestaunt hab ich glaub ich selten, wie viel Mühe das macht, diese ganzen kleinen Figürchen an Ort und Stelle zu platzieren... Vom Anmalen und der Umgebung, die ja liebevoll per Hand begrast oder bemoost wird, braucht man da gar nicht sprechen. Unglaublich viel Zeit, die da drauf geht - aber das Ergebnis kann sich sehen lassen!

Natürlich sind neben sinnigen Szenerien (z.B. einem Jahrmarkt, oder auch einem DJ Bobo Konzert (*hust*), einem Fussballstadion...) auch einige Gimmicks eingebaut:
In der Broschüre, die man am Eingang bekommt, sind auch einige Hinweise bzw. eine "Suchaufgabe" für genau diese Gimmicks drin. Man kann sich also gemütlich ein paar Stunden vertreiben - ich glaube, wir waren jedes Mal so an die 3h unterwegs und hätten auch locker noch mehr Zeit investieren können. Wir standen oft an genau solchen kleinen Szenen und haben uns köstlich amüsiert.
Im Wasserbecken, das sogar mit Ebbe und Flut aufwarten kann, fahren nicht nur Schiffe und man kann den Hafen bewundern, sondern auch diesen armen kleinen Kerl... Ja, der ist am Grund des Beckens abgesoffen!
Das ganze MiniWula ist auch einem Tages- und Nachtrhythmus unterworfen. Ich glaube, alle 15 Minuten "geht die Sonne unter" und man kann sich alles auch bei Nacht anschauen. Richtig faszinierend ist es, wenn dann bei allen Autos und in Häusern die Lichter angehen, die Straßenlaternen und die Nachtbeleuchtung bei irgendwelchen Attraktionen. Einige Dinge kann man nur bei Nacht bzw. Tag aktivieren, was dann auch dazu beiträgt, dass man ein wenig länger stehen bleibt
Wenn man ne gescheitere Kamera hätte, würden die Bilder wahrscheinlich auch deutlich besser werden (muss das demnächst mal mit der neuen probieren). Aber der eine oder andere Schnappschuss ist mir dann doch auch gelungen, wie dieser hier von einer Tunnelröhre:

So und zum Schluss noch ein paar kleinere Bildchen, die ich aber einfach zu niedlich fand, um sie nicht hochzuladen. Die Ideen sind einfach superniedlich und nett umgesetzt.
Es gibt sogar die eine oder andere Reportage, die sich auch intensiv mit dem MiniWula auseinandersetzt - die sind zwar inzwischen ein paar Jährchen alt und nicht mehr aktuell, aber man kriegt schon einen guten Eindruck davon. Das tolle am MiniWula ist, dass die "Ausstellung" ständig erweitert wird und neue Themengebiete dazukommen: momentan wird gerade noch am Flughafen gearbeitet, der auch wirklich schon spannend ausschaut.
Auf jeden Fall vorteilhaft ist die Vorbestellung der Karten übers Internet - als ich das erste Mal (natürlich völlig naiv) mit meinen Eltern da war, hätten wir über zwei Stunden in der Schlange stehen können. Also fix für den Abend Karten reserviert und dann ohne lästige Warterei reingegangen - sogar mit einem kleinen Rabatt!

Kommentare:

  1. Da war ich auch schon mal. Allerdings ist das schon ein paar Jährchen her, kurz nach der Eröffnung. Und ich fand es damals schon gigantisch, wie mag es dort erst jetzt sein? Ich werde auf jeden Fall, wenn es irgendwie möglich ist, noch in diesem Jahr, noch einmal da hin fahren. (Und eine Karte vorbestellen, Danke für den Tipp.)

    Vielen Dank für den tollen Bericht!

    AntwortenLöschen
  2. Es gibt inzwischen eine zweite Etage, man kann in der Schweiz nach oben steigen (weiß nicht, obs die schon gab, als du da warst). Und in den nächsten Jahren sind ja auch weitere Anbauten geplant.

    Das mit dem Vorbestellen ist einfach ne riesige Zeitersparnis... Natürlich eher schwierig, wenn man sehr spontan da vorbeischauen will. Sag Bescheid, wenns soweit ist - wenn ich dann noch "alte" Eintrittskarten habe, schick ich die dir, dann gibts nämlich nochmal nen Euro Rabatt :)

    AntwortenLöschen