Samstag, 30. April 2011

Der April ist ja auch schon rum...

Hupsa, jetzt ist ja tatsächlich der April schon wieder rum... Irgendwie ging das diesen Monat besonders flott - wenn mich gestern nicht jemand ausdrücklich daran erinnert hätte, dass am Sonntag der 1. Mai ist, wäre mir das glatt durchgegangen.

Deswegen in Anlehnung an die letzten Monate (und für mein siebiges Hirn), mal wieder ein Blick auf die schönen Dinge, die ich mir zum Jahreswechsel vorgenommen hatte:

1. Wohnung: Der Wohnzimmertisch schaut ein wenig chaotisch aus, der Rest ist in Butter! Demnächst kommt eh wieder Besuch, da wirds nochmal ordentlicher...

2. Bett vor Sofa: Gestern nach 10 auf der Couch eingeschlafen und kurz vor 2 im Bett aufgeschlagen. Das stellt also absolut gar kein Problem mehr dar!

3. Bücher: Optimierbar - aber immerhin habe ich den Gigerenzer durchgelesen; im Mai stehen leider ein paar Auswärtstermine an, die mir wenig Zeit zum Lesen lassen werden...

4. Malen nach Zahlen: Hrmpft. Das Rosenbild liegt immernoch auf dem Tisch und wartet, bis ich es endlich fertig male...

5. Puzzles: Fröhlich eingekauft - aber nix fertig gemacht... Blöd, blöd, blöd! Ich hab einfach zu wenig Zeit.

6. Backen und Kochen: Kein Problem in Sicht. Habe einige neue Rezepte ausprobiert, vor allem, was meine Backförmchen angeht. Also alles grün!

7. Sport: Ha, da bin ich ja richtig stolz auf mich! Obwohl ich ne Woche nicht in Hamburg war, kein Minus! Habs tatsächlich geschafft, genug "vorzusporteln" und sogar noch einen zusätzlichen Bonus gehabt, der sich dann mit einem kopfschmerzengeplagten Tag ausgeglichen hat.
8. Trottel: Ich gebe zu, ich fluche ab und an, wenn mir Deppen auf der Autobahn begegnen... Da aber niemand mit im Auto sitzt, stört es keinen. Ansonsten keine nennenswerten Ereignisse.

9. Weiterbildung: Dazu schweige ich mich lieber aus. In meinem Hirn arbeitets wie wild, aber zu Papier kommt sehr wenig, das sich mit diesem Thema befasst.
10. Männer: Ich habe gelesen, dass Singles immer anspruchsvoller werden, was die Partnerwahl angeht. Und dass man doch seine Ansprüche lieber ein wenig runterschrauben solle, um nicht "ewig" allein zu bleiben.
Bitte WAS? Tut mir leid, aber ich fühle mich auch ohne Kerl an meiner Seite wohl, wieso sollte ich mich dann mit einem "Klotz am Bein" belasten, nur damit ich nicht mehr Single bin? Ich habe meine Ansprüche durchaus zu recht - denn irgendwie will ich in einer Beziehung doch nicht unglücklich werden? So nett dieser Tipp gemeint gewesen sein mag - ich möchte mich da sehr ausdrücklich von distanzieren. So lang mir kein akzeptabler Kerl über den Weg läuft und mich aus den Latschen haut, komme ich auch alleine zurecht.

Witzig - oder tragisch? -, dass schon wieder vier Monate des neuen Jahres rum sind. Wenn ich mal so zurückblicke, die ganz großen Sprünge lassen sich da nicht finden... Eher viele kleine Erlebnisse, die mir in Erinnerung blieben (meine Jungs, die Gute-Laune-Garanten; meine Familie; einige Blicke, die mir zugeworfen wurden, als ich mit Rock auf dem Rad in die Arbeit gefahren bin und noch einige mehr) und viele Fragezeichen, die sich für die nächsten Monate aufgetan haben. Ich bin gespannt, was das Jahr sonst noch so bringt!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen