Donnerstag, 24. März 2011

MNY 135

Was habe ich dieses Mal gelernt, als ich meine Fingerchen wieder bunt machen wollte? Mein Nagellackgeschmack ist extrem abhängig von meiner Stimmung! Das ist jetzt nicht gerade eine weltbewegende Erkenntnis, aber mir gerade bei diesem Lack besonders bewusst geworden.

Ich war unglaublich knatschig drauf (die Gründe bleiben mal dahingestellt), stand also vor meinem Regal im Bad, auf dem eine kleine (!) Vorauswahl von inzwischen nur noch 10 Lacken steht - und fand einfach alle blöd. Also den großen Karton rausgekramt, reingeschaut und einen nach dem anderen wieder weggelegt. Zu hell, zu dunkel, zu grün, zu blau, zu lila, zu was auch immer... Mein Hirn war unglaublich unwillig. Letztlich konnte ich mich doch entscheiden und voilà:
Wie Sie sehen, sehen Sie... nichts - oder zumindest nicht viel. Der 135 ist ein heller Lack mit ein paar gröberen Glitzerpartikeln, nach zwei Schichten zumindest noch nicht deckend. Wobei ich bei dem Ergebnis zu zweifeln wage, ob das mit mehr Schichten besser wird! Auftrag angenehm, das MNY-Pinselchen ist einfach mein Freund; Trockenzeit völlig unproblematisch, Haltbarkeit akzeptabel.

Nach zwei Tagen hatte sich meine Laune deutlich gebessert und dieses Nichts auf meinen Fingern fand ich langweilig... Beim Ablackieren habe ich allerdings festgestellt, dass diese fiesen Glitzerpartikelchen nicht ganz so leicht zu Entfernen sind und sich gerne irgendwo an den Nagelrändern festsetzen. Ansonsten ist der Lack nicht übermäßig erwähnenswert.

Kommentare:

  1. oh ja, diesen unglaublich nicht deckenden lack habe ich bisher ein mal verwendet, ist wirklich ein etwas sehr sheerer lack. schade eigentlich. und vom glitzer brauch ich erst gar nicht anfangen >.<

    AntwortenLöschen
  2. Geteiltes Leid ist halbes Leid? ;) Ich weiß auch nicht, ob der nicht irgendwo in einer Ecke verschwinden wird...

    AntwortenLöschen