Sonntag, 20. Februar 2011

Manhattan Lotus Effect 59L

Die Farbe in der Flasche hat mich damals zum Kauf animiert - ein eher unscheinbarer Ton, aber trotzdem irgendwie kräftig. Passt immernoch in die Kategorie "nude", aber ist eben nicht ganz so hell, wie viele andere Lacke - wie die Farbe zu beschreiben wäre, ist mir völlig schleierhaft und Manhattan belässt es ja auch bei den wohlklingenden Zahlen-Buchstaben-Kombinationen...

Im Auftrag gewohnt angenehm, wobei mir bei diesem Lack aufgefallen ist, wie eng das Röhrchen ist, denn ich bin öfters mit einem Teil des Pinsels oben steckengeblieben. Irgendwie war der Lack dann aber sehr dünnflüssig, sodass ich leichte Probleme damit hatte, ihn wirklich deckend zu kriegen (besonders auf den Spitzen, sieht man auch auf dem Foto gut).
Dummerweise war die Haltbarkeit unter aller Kanone... Gleich am ersten Tag hatte ich Tipwear en masse und teilweise fing der Lack auch an, abzusplittern. An Stellen, die sowieso angegriffen sind (Zeigefinger), hätte mich das nicht so sehr gewundert - aber das war dann eher an den komplett gesunden Fingern der Fall und hat einfach unmöglich ausgesehen. Also ist der Lack am zweiten Tag auch wieder runtergekommen - schade eigentlich, denn die Farbe hat mir gut gefallen...

Vielleicht lags an meinen Nägeln, die momentan extrem zickig sind (ich bin momentan die ungeschlagene Nagel-Abbrech-und-Einreiß-Queen....). Ansonsten werd ich mal schauen, ob ich das beim nächsten Mal besser in den Griff kriege, denn ein bisschen habe ich mich wirklich in den Lack verliebt...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen